• IT-Karriere:
  • Services:

Messaging: Google Talk wird durch Hangouts abgelöst

Google hat seinen bisherigen Messaging-Dienst Google Talk durch Hangouts ersetzt. Wer noch Google Talk genutzt hat, wird jetzt zwangsweise zu Hangouts migriert. Bisher konnten Nutzer den vor zwei Jahren eingestellten Dienst weiterhin nutzen, das ist nun vorbei.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Talk wird nicht länger angeboten.
Google Talk wird nicht länger angeboten. (Bild: Lluis Gene/AFP/Getty Images)

Google Talk ist Geschichte. Google hat das vor zwei Jahren angekündigte Ende für den Messaging-Dienst vollzogen. Wer Google Talk noch weiter verwendet hat, wird jetzt automatisch zu Hangouts migriert. Dabei verspricht Google, dass alle Kontaktdaten bestehen bleiben. Google will damit erreichen, dass Google-Talk-Nutzer keinen nennenswerten Unterschied zu Hangouts bemerken.

Google Talk in Gmail enthalten

Stellenmarkt
  1. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Amberg, Landshut, Nürnberg, München
  2. Verwaltungs-Berufsgenossenschaft VBG gesetzliche Unfallversicherung, Hamburg

Google Talk konnte unter anderem innerhalb von Gmail genutzt werden, um mit den Gmail-Kontakten zu chatten. Das ist ist jetzt nicht mehr möglich. Wenn die Chatfunktion verwendet wird, stellt Google den Dienst automatisch auf Hangouts um. Somit gibt es zwar innerhalb von Gmail weiterhin eine Chatfunktion, dafür wird aber Hangouts genutzt, also die Plattform gewechselt.

Dadurch verändert sich die Oberfläche der Chatfunktionen entsprechend. In den Gmail-Einstellungen kann aber bei Bedarf in den Einstellungen das Aussehen so verändert werden, dass es stärker an das bisherige Google Talk erinnert als an Hangouts.

XMPP-Clients werden umgestellt

Wer Google Talk über XMPP-Clients nutzt, wird ebenfalls automatisch auf Hangouts umgestellt. Den betroffenen Nutzern dürfte der Wechsel aber kaum auffallen, weil die Oberfläche des XMPP-Clients davon nicht betroffen ist. Nur der darunter liegende Dienst wird entsprechend verändert.

In den vergangenen Jahren hat Google Anwender bereits immer wieder aufgefordert, von Google Talk zu Hangouts zu wechseln. Es ist nicht bekannt, wieviele Google-Talk-Nutzer dem nicht nachgekommen sind und den Dienst bis vor kurzem noch verwendet haben.

Ende von Google Talk lange vorher eingeleitet

Google Talk wurde 2005 vorgestellt, das Ende des Dienstes wurde dann 2012 eingeleitet. Hangouts gibt es seit 2013 und ist nicht der einzige Messaging-Dienst von Google. Es gibt noch Allo, Duo, Android Messages und Google Voice. Auch mit dem Ende von Google Talk führt Google also weiterhin mehrere Messaging-Dienste, so dass Kunden hier zwischen verschiedenen Angeboten wählen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. FIFA 20 für 27,99€, Dragon Ball Z Kakarot für 46,89€, Rainbow Six: Siege Deluxe für 8...
  2. 25,99€
  3. (-62%) 5,70€

Anonymer Nutzer 27. Jun 2017

Nö. Ich besitze kein einziges Apple Gerät und werde auch nie für eines Geld...

__destruct() 27. Jun 2017

Sind sie nicht schon seit einen halben Jahr dabei, Hangouts einzustellen? Bzw. für...


Folgen Sie uns
       


Disney Plus - Test

Der Streamingdienst Disney Plus wurde am 24. März 2020 endlich auch in Deutschland gestartet. Golem.de hat die Benutzeroberfläche einem Test unterzogen und auch einen Blick auf das Film- und Serienangebot des Netflix-Mitbewerbers geworfen.

Disney Plus - Test Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

    •  /