Abo
  • Services:

Messaging: Google Talk wird durch Hangouts abgelöst

Google hat seinen bisherigen Messaging-Dienst Google Talk durch Hangouts ersetzt. Wer noch Google Talk genutzt hat, wird jetzt zwangsweise zu Hangouts migriert. Bisher konnten Nutzer den vor zwei Jahren eingestellten Dienst weiterhin nutzen, das ist nun vorbei.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Talk wird nicht länger angeboten.
Google Talk wird nicht länger angeboten. (Bild: Lluis Gene/AFP/Getty Images)

Google Talk ist Geschichte. Google hat das vor zwei Jahren angekündigte Ende für den Messaging-Dienst vollzogen. Wer Google Talk noch weiter verwendet hat, wird jetzt automatisch zu Hangouts migriert. Dabei verspricht Google, dass alle Kontaktdaten bestehen bleiben. Google will damit erreichen, dass Google-Talk-Nutzer keinen nennenswerten Unterschied zu Hangouts bemerken.

Google Talk in Gmail enthalten

Stellenmarkt
  1. H&H Datenverarbeitungs- und Beratungsgesellschaft mbH, Berlin
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Google Talk konnte unter anderem innerhalb von Gmail genutzt werden, um mit den Gmail-Kontakten zu chatten. Das ist ist jetzt nicht mehr möglich. Wenn die Chatfunktion verwendet wird, stellt Google den Dienst automatisch auf Hangouts um. Somit gibt es zwar innerhalb von Gmail weiterhin eine Chatfunktion, dafür wird aber Hangouts genutzt, also die Plattform gewechselt.

Dadurch verändert sich die Oberfläche der Chatfunktionen entsprechend. In den Gmail-Einstellungen kann aber bei Bedarf in den Einstellungen das Aussehen so verändert werden, dass es stärker an das bisherige Google Talk erinnert als an Hangouts.

XMPP-Clients werden umgestellt

Wer Google Talk über XMPP-Clients nutzt, wird ebenfalls automatisch auf Hangouts umgestellt. Den betroffenen Nutzern dürfte der Wechsel aber kaum auffallen, weil die Oberfläche des XMPP-Clients davon nicht betroffen ist. Nur der darunter liegende Dienst wird entsprechend verändert.

In den vergangenen Jahren hat Google Anwender bereits immer wieder aufgefordert, von Google Talk zu Hangouts zu wechseln. Es ist nicht bekannt, wieviele Google-Talk-Nutzer dem nicht nachgekommen sind und den Dienst bis vor kurzem noch verwendet haben.

Ende von Google Talk lange vorher eingeleitet

Google Talk wurde 2005 vorgestellt, das Ende des Dienstes wurde dann 2012 eingeleitet. Hangouts gibt es seit 2013 und ist nicht der einzige Messaging-Dienst von Google. Es gibt noch Allo, Duo, Android Messages und Google Voice. Auch mit dem Ende von Google Talk führt Google also weiterhin mehrere Messaging-Dienste, so dass Kunden hier zwischen verschiedenen Angeboten wählen können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  2. (heute u. a. Eufy Saugroboter für 149,99€, Gartengeräte von Bosch)
  3. 99,00€
  4. (u. a. Outward 31,99€, Dirt Rally 2.0 Day One Edition 24,29€, Resident Evil 7 6,99€, Football...

Anonymer Nutzer 27. Jun 2017

Nö. Ich besitze kein einziges Apple Gerät und werde auch nie für eines Geld...

__destruct() 27. Jun 2017

Sind sie nicht schon seit einen halben Jahr dabei, Hangouts einzustellen? Bzw. für...


Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
  3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

    •  /