• IT-Karriere:
  • Services:

Messages: Pinterest führt Chat-Funktion ein

Das soziale Netzwerk Pinterest hat eine Chat-Funktion implementiert. Sie läuft auf mobilen Geräten und in einer Web-Version und ist auch auf Deutsch verfügbar. Der Betreiber aus San Francisco kündigte zudem eine deutsche Niederlassung in Berlin an.

Artikel veröffentlicht am ,
Messages: Pinterest führt Chat-Funktion ein
(Bild: Pinterest)

Pinterest hat die neue Chat-Funktion Messages eingeführt. Das gab das Unternehmen am 7. August 2014 bekannt. "Mit dem globalen Launch ist die neue Funktion auf mobilen Geräten sowie als Web-Version auch auf Deutsch verfügbar" erklärte das US-Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. enowa AG, verschiedene Standorte
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Pinterest ist ein Netzwerk, in dem die Nutzer Bilder sammeln und diese mit Textbeschreibungen auf virtuellen Pinnwänden veröffentlichen können. Die Social-Photo-Sharing-Website ermöglicht es auch, Bildersammlungen zu verschiedenen Themen anzulegen, oft aus den Kategorien Food, Lifestyle und Interior. Die Übernahme von Fotos ist dabei einfach; dazu dient eine Pinterest-Erweiterung für Browser. Pinterest soll so den Austausch über Produkte, Hobbys und Interessen erleichtern. Über zwei Millionen Pins würden täglich auf Pinterest versendet, erklärte Pinterest. Über 30 Milliarden Pins fänden sich auf über 750 Millionen Boards. Pinterest hat weltweit rund 60 Millionen Nutzer.

Ben Silbermann, Evan Sharp und Paula Sciarra haben Pinterest im März 2010 gemeinsam gegründet. Inzwischen arbeiten rund 250 Beschäftigte am Hauptsitz in San Francisco. Neben den Büros in Tokio, Paris und London wird 2014 mit Berlin ein Standort in Deutschland eröffnet.

Matt Crystal, Auslandschef von Pinterest, sagte Golem.de zu dem neuen Feature Messages: "Das Spannende an unserem neuen Messages-Produkt ist, dass es um die PINs herum gebaut ist. Es ist nicht nur ein weiterer Kommunikationsdienst. Es geht um Planung und Zusammenarbeit, beispielsweise darum, was heute zum Abendessen gekocht wird oder wohin man im nächsten Urlaub reist."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (u. a. WD My Passport 4 TB für 99,00€, WD My Cloud EX2 Ultra 12 TB für 359,00€, Sandisk Ultra...
  3. (aktuell u. a. Evnbetter LED-Streifen in verschiedenen Ausführungen ab 33,90€, Beyerdynamic...
  4. 289,10€ (Bestpreis!)

Moe479 08. Aug 2014

reicht die 'social'-button-leiste auf golem nicht mehr aus, wir brauchen eine zweite...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

    •  /