Abo
  • Services:
Anzeige
Über Glasfaserleitungen läuft der Großteil des weltweiten Datenverkehrs.
Über Glasfaserleitungen läuft der Großteil des weltweiten Datenverkehrs. (Bild: Cablemap.info/Screenshot: Golem.de)

Das Internet der Dinge wird mit Mesh Networks funktionieren

Anzeige

Bislang können für die alternativen Netze nur die freien Funkfrequenzen von Wifi-Direct und Bluetooth genutzt werden. Die kommen jedoch schnell an ihre Grenzen. Bei Wifi-Direct und dem dabei verwendeten Standard 802.11b kommen maximal drei sinnvoll nutzbare Kanäle in Betracht, andernfalls würden sich die Frequenzen überlappen. Sind diese Kanäle in einem Umfeld des Nutzers besetzt, wird es für das verwendete Gerät schwierig, sich zu verbinden. Mit anderen Worten: So flächendeckend ein Mesh-Netzwerk in dicht besiedelten Gegenden sein könnte, kann es dennoch problematisch werden, wenn zu viele Geräte mitmachen.

Laut Stephan Günther von der TU München gibt es aber noch ein weiteres Problem. "Die Geräte in einem mobilen Mesh-Netzwerk müssen wie in jedem Netzwerk ständig Routen für ihre Daten finden. Die Netzwerkknoten sind aber alle mobil und ihre Reichweite und Bandbreite ändern sich ständig", sagt Günther. Diese Routen schnell zu berechnen, sei eines der Kernprobleme von mobilen Mesh-Netzwerken.

Jeder baut sein eigenes Mesh-Netzwerk

Trotzdem könnten Mesh-Netzwerke künftig mehr in den Vordergrund rücken. Denn immer mehr Geräte werden künftig mit kleinen Rechnern ausgestattet sein. Das sogenannte Internet der Dinge umfasst Autos, Datenbrillen, Fitness-Armbänder, Smartwatches und vernetzte Haushaltsgeräte. Sowohl Apple als auch Google bereiten ihre mobilen Betriebssysteme auf diese Revolution vor.

Die neuen mobilen Geräte werden ihrerseits mit dem Smartphone oder einem Rechner verbunden sein. Als komfortable Möglichkeit, kleinere Datenmengen hin- und herzuschicken, bieten sich Mesh-Netzwerke an. Statt eines großen Mesh-Netzwerks gibt es also vielleicht bald viele kleine.

Davon unbenommen ist die Möglichkeit, Mesh-Netzwerke in Krisenzeiten zu verwenden. Das haben das kleine Feature von Apple und Firechat sehr viel einfacher vollbracht. Ein alternatives Internet in der Tasche zu haben, hat durchaus etwas Beruhigendes.

 Das Internet ist anfällig für Attacken

eye home zur Startseite
tendenzrot 12. Aug 2014

https://de.wikipedia.org/wiki/IEEE_802.11s

Moe479 08. Aug 2014

viel zu lang, es besteht höchste rechtsunsicherhet, nur gut, dass daran unsere...

Ass Bestos 08. Aug 2014

NEIN, nicht jeder freifunker muss seinen internetzugang zur verfügung stellen oder hat...

tingelchen 08. Aug 2014

dr.house hat ja schon ein paar Codecs genannt. Mit einem 2MBit Anschluss kann man bereits...

tataa 08. Aug 2014

Gibt es auch für Android. LIES DEN TEXT!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. IT Baden-Württemberg (BITBW), Stuttgart-Feuerbach
  3. Springer Science+Business Media Deutschland GmbH, Berlin
  4. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 474,76€
  2. 169,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Core im Test: Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
Razer Core im Test
Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  1. Gaming-Notebook Razer will das Blade per GTX 1070 aufrüsten
  2. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang
  3. 17,3-Zoll-Notebook Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Android-Apps Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
  2. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  3. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten

  1. Re: Widerlegung wäre schlecht?

    Sharra | 02:58

  2. Double Rank Module?

    Braineh | 02:38

  3. Re: Der Artikel strotzt vor falschen...

    Braineh | 02:34

  4. Re: Widerlegen?

    Yeeeeeeeeha | 02:28

  5. Re: Zumindest gilt Alchemy als die Mutter der...

    Yeeeeeeeeha | 02:06


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel