Abo
  • Services:

Merkels Handy: Obama wusste angeblich von der Abhöraktion

US-Präsident Barack Obama soll seit drei Jahren wissen, dass die NSA das Handy von Bundeskanzlerin Angela Merkel abhört. Die NSA dementierte den Bericht der Bild am Sonntag.

Artikel veröffentlicht am ,
Merkels Handy
Merkels Handy (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

US-Präsident Barack Obama soll 2010 von NSA-Chef Keith Alexander persönlich darüber informiert worden sein, dass die Telefonkommunikation der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel abgehört wurde, wie die Bild am Sonntag mit Verweis auf Aussagen eines US-Geheimdienstmitarbeiters berichtet. Die NSA wies den Bericht als unzutreffend zurück.

Inhalt:
  1. Merkels Handy: Obama wusste angeblich von der Abhöraktion
  2. Abhöraktion soll 2002 begonnen haben

Einen Tag zuvor hatten der Spiegel und die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung übereinstimmend berichtet, dass Merkel am Mittwochnachmittag mit Obama telefoniert hat. Dabei soll der US-Präsident der Kanzlerin versichert haben, dass er nichts von der Abhöraktion wusste. Obama sagte demnach, er hätte die Abhöraktion sofort beendet, wenn er davon vorher erfahren hätte.

Laut dem Bericht der Bild am Sonntag erscheint das allerdings sehr unwahrscheinlich. Denn die Informationen aus den abgehörten Telefonaten sollen direkt in das Weiße Haus in Washington gegangen sein. Normalerweise werden solche Daten zunächst in der NSA-Geheimdienstzentrale in Fort Meade/Maryland ausgewertet und nicht gleich in den Hauptsitz des US-Präsidenten geschickt. Wie gestern durch einen Spiegel-Bericht bekanntwurde, soll die Abhöraktion in der US-Botschaft am Brandenburger Tor in Berlin durchgeführt worden sein.

Obama ließ sich NSA-Dossier über Merkel anlegen

Als Obama vor drei Jahren vom NSA-Chef über die Abhöraktion von Merkel informiert wurde, habe er die Aktion nicht gestoppt, berichtet ein US-Geheimdienstmitarbeiter, der mit der NSA-Aktion betraut war. Die NSA legte sogar ein umfassendes Dossier über Merkel an, denn der US-Präsident wollte alles über die Kanzlerin erfahren.

Stellenmarkt
  1. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
  2. über duerenhoff GmbH, Mannheim

Der Grund dafür waren neben persönlichen Differenzen auch inhaltliche Auseinandersetzungen. Merkel hatte Obama während seines Wahlkampfs 2008 nicht erlaubt, vor dem Brandenburger Tor eine Rede zu halten. Später kritisierte Obama Merkels Kurs in der Eurokrise, und das Nein der Bundesregierung zum Libyen-Einsatz wurde von ihm nicht gutgeheißen.

Die NSA soll daraufhin nicht mehr nur das Parteihandy der Kanzlerin abgehört haben, sondern auch das eigentlich abhörsichere Handy belauscht haben. Derzeit ist aber unklar, wie die NSA die verschlüsselten Gespräche abhören konnte. Nicht abgehört wurde aber wohl der besonders gesicherte Festnetzanschluss von Merkel im Bundeskanzleramt. Von diesem Anschluss telefoniert Merkel üblicherweise mit Regierungschefs anderer Länder.

Abhöraktion soll 2002 begonnen haben 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI Optix MPG27CQ WQHD-Curved-Monitor mit 144 Hz für 539€ statt 619€ im Vergleich, BenQ...
  2. 249,90€ (bei Zahlung mit Masterpass zusätzlich 25€ Rabatt mit Gutschein: SOMMER25) - Bestpreis!
  3. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...

Xyn 28. Okt 2013

Ich wette drauf, hätten wir vor dem NSA Skandal gesagt wenn die USA uns ausspionieren...

Fintan 28. Okt 2013

alle anderen Geheimdienste der Welt spionieren. War so, ist so, wird auch immer so sein...

Sukram71 28. Okt 2013

Obama hat zunächst mal nur den Nobelpreis bekommen, weil er *nicht* George W. Bush ist...

Michael H. 28. Okt 2013

Ich weiss nicht was mehr nervt: - ob es mehr nervt, dass solange nur der Bürger komplett...

Phreeze 28. Okt 2013

wo gibt's hier Werbung ? War vielleicht die non-intrusive Werbung die du noch...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /