Abo
  • Services:

Merkel zur IT-Branche: "Es gibt immer wieder Rückschläge"

Deutschland habe "zu kämpfen", die ganze EU sei nicht gerade der dynamischste Kontinent im IT-Bereich: Bundeskanzlerin Angela Merkel hat zur Cebit-Eröffnung eine neue "Gründungskultur" gefordert.

Artikel veröffentlicht am ,
Kanzlerin Merkel bei der Eröffnungsrede zur Cebit 2013
Kanzlerin Merkel bei der Eröffnungsrede zur Cebit 2013 (Bild: Fabrizio Bensch/Reuters)

Die deutsche IT-Branche drohe zurückzufallen, die gesamte EU brauche eine neue Strategie, um international mithalten können: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat zur Eröffnung der Cebit in Hannover am Montagabend Mahnungen verteilt. "Wir in Deutschland haben alle Hände voll zu tun, nicht nur Nutzer von wunderbaren IT-Dingen zu haben, sondern auch Menschen, die Lust haben, an der Entwicklung dieser Dinge mitzuarbeiten", sagte Merkel und empfahl Messe-Partnerland Polen als Beispiel, das im IT-Bereich gut vorankomme.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Eine neue Gründungskultur sei nötig, betonte sie. Auch Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler hatte eine Initiative gefordert, um die Startup-Gründung zu fördern. Durch die Verschmelzung von realer Wirtschaft und IT habe Deutschland gute Chancen, die Rahmenbedingungen dafür fehlten allerdings noch, sagte Merkel: gute Ausbildung und gute Gründungsmöglichkeiten für IT-Firmen. Auch der IT-Dialog sei wichtig. Dabei gebe es immer wieder "Rückschläge".

EU-weit gleiche Bedingungen für Startup-Gründung

Europa habe sich insgesamt "noch nicht als dynamischster Kontinent in diesem Bereich herausgestellt", tadelte Merkel. Sie forderte eine "Gründungskultur" in ganz Europa und EU-weit gleiche Bedingungen für Startup-Gründungen. Für die Rettung des Euro sei bereits viel getan worden, nun müsse über die Konjunktur nachgedacht werden. "Wir reden immer über Wachstum, aber haben noch keine Antwort darauf: Wo soll das Wachstum überhaupt herkommen?" Die Bereiche Maschinenbau und Automobile allein würden dafür sicher nicht ausreichen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

Local_Horst 05. Mär 2013

Lieber weiter schlafen. Wäre doch schlimm, wenn man aufwacht und feststellt, seine...

Der schwarze... 05. Mär 2013

Er sprach von "IT Applikationen ob für Web, Desktop oder Mobile". Ich kann da jetzt...

Schiwi 05. Mär 2013

Vollkommen richtig, diese Regierung unter Merkel schafft es immer wieder innovative...

.02 Cents 05. Mär 2013

Oha - das ist aber schon eine geschönte Wahrnehmung ... es gibt kaum eine EU Regelung...

slashwalker 05. Mär 2013

Stimmt auch wieder


Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
Lift Aircraft
Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

  1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
  2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
  3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


      •  /