• IT-Karriere:
  • Services:

Mercedes: Smartphone parkt Auto im Parkhaus

Parkhausfahrten könnten schon bald der Vergangenheit angehören, wenn der Hol- und Bringservice von Mercedes serienreif wird. Dabei sollen sich Autos ihren Parkplatz im Parkhaus selbst suchen und auf Abruf über das Smartphone wieder zurückkommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Autonomes Parken im Parkhaus
Autonomes Parken im Parkhaus (Bild: Mercedes)

Daimler, Bosch und Car2go haben ein Pilotprojekt ins Leben gerufen, mit dem ein Parksystem entwickelt werden soll, das Autos selbst im Parkhaus unterbringt und auch wieder zurück zum Besitzer bringt, wenn der auf seinem Smartphone den Befehl dazu gibt.

Stellenmarkt
  1. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  2. AKKA, München

Das autonome Parken soll nur mit einer Umrüstung der Parkhäuser möglich sein, wobei auch das Auto mit entsprechenden Steuergeräten und einer dazugehörigen Sensorik ausgerüstet werden muss, um sich im Parkhaus orientieren zu können. Das Fahrzeug-Steuergerät kommt von Bosch, die Bordsensorik von Mercedes-Benz.

"Bei uns steht der Kunde immer im Mittelpunkt und all unser Handeln orientiert sich an ihm. Künftig geht sogar das Auto auf den Kunden zu", meint Prof. Dr. Thomas Weber, Daimler-Vorstand für Konzernforschung und Entwicklung. "Im Schulterschluss mit unserem Partner Bosch und unserem Mobilitätsdienst Car2go entwickeln und erproben wir damit erstmalig eine infrastrukturgestützte Lösung für einen vollautomatisierten Vorfahr- und Einpark-Service."

Bosch-Geschäftsführer Dr. Dirk Hoheisel ist sich sicher, dass vollautomatisiertes Parken noch vor dem vollautomatisierten Fahren in Serie gehen wird, weil hier niedrige Fahrgeschwindigkeiten herrschen und Hilfe von der Parkhaus-Infrastruktur kommt, um das Fahrzeug zu seinem Platz und wieder zum Ausgang zu leiten.

Erprobt wird das System mit den Kurzleihe-Fahrzeugen von Car2go. Die Mieter sollen ihre Autos aus dem Parkhaus bestellen und dann davor wieder zurückgeben können, was auch zeitsparender ist, als selbst einen freien Parkplatz oder im Parkhaus nach dem Auto zu suchen.

Von Bosch kommt auch die Ausrüstung für das Parkhaus, die unter anderem aus Sensoren für die Parkplatzerkennung, Kameras und Kommunikationstechnik besteht. Wann das System betriebsbereit ist, wurde nicht mitgeteilt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Dwalinn 12. Jun 2015

So kann man es natürlich auch machen^^

schueppi 10. Jun 2015

Öhm... Hotels haben Wagenmeister... http://de.wikipedia.org/wiki/Wagenmeister_%28Hotel%29...

schueppi 10. Jun 2015

Da das Parkhaus auch über das System verfügt, lehne ich mich mal aus dem Fenster und...

Cerdo 10. Jun 2015

Die Vorteile sind klar: Man spart Zeit, weil man sich das Parken selbst spart. Zudem...


Folgen Sie uns
       


Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen

Wir haben uns ein Testprojekt für eine elektrifizierte Tiefgarage im baden-württembergischen Tamm zeigen lassen.

Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
CPU-Fertigung
Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
  2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
  3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt

    •  /