• IT-Karriere:
  • Services:

Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQV angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

Artikel veröffentlicht am ,
Mercedes Benz EQV: positioniert als "Premium-Großraumlimousine"
Mercedes Benz EQV: positioniert als "Premium-Großraumlimousine" (Bild: Daimler)

Daimler elektrifiziert seinen Van: Der Stuttgarter Automobilhersteller will auf der Automobilmesse in Frankfurt eine serienreife Version des Mercedes EQV zeigen. Wann das Fahrzeug auf den Markt kommt, ist noch unklar.

Stellenmarkt
  1. S-Kreditpartner GmbH, keine Angabe
  2. CoCoNet AG, Düsseldorf

Der Mercedes EQV basiert auf der konventionellen V-Klasse, die - entsprechend der EQ-Modellreihe - mit einem elektrischen Antrieb ausgestattet worden ist. Das Fahrzeug bietet in der Standardausstattung Platz für sechs Insassen. Es lässt sich aber mit Einzelsitzen oder Sitzbänken zum Sieben- oder Achtsitzer umbauen.

Der Antrieb, der an der Vorderachse sitzt, hat eine Spitzenleistung von 150 Kilowatt. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 160 Kilometer pro Stunde. Der Akku befindet sich wie bei vielen Elektroautos im Unterboden. Er hat eine Kapazität von 90 Kilowattstunden und soll eine Reichweite von gut 400 Kilometern ermöglichen.

Geladen wird mit Wechselstrom mit einer Leistung von 11 Kilowatt oder mit Gleichstrom über das Combined Charging System (CCS) mit 110 Kilowatt. Am Schnelllader soll es knapp 45 Minuten dauern, den Akku von 10 auf 80 Prozent seiner Kapazität zu laden.

Mercedes positioniert das Fahrzeug als "Premium-Großraumlimousine", im Gegensatz zum elektrischen Vito und zum E-Sprinter, die als Lieferwagen konzipiert sind. Der EQV ist Teil der Elektro-Modellreihe EQ. Dazu gehören der EQC, eine elektrische Variante des GLC, sowie der EQB. Das Auto ist ein elektrischer GLB und ähnelt technisch der 2017 vorgestellten Kompaktklasse EQA.

Mercedes hatte das Konzept des EQV im Frühjahr beim Genfer Autosalon vorgestellt. Die serienreife Version wollen die Stuttgarter Anfang kommenden Monats auf der Automobilmesse IAA in Frankfurt präsentieren. Eine Markteinführung hat Daimler noch nicht angekündigt, Experten schätzen, dass der EQV Anfang kommenden Jahres verfügbar sein wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. SanDisk Ultra 512GB MicroSDXC Speicherkarte + SD-Adapter für 72,99€, Western Digital 10...

SJ 22. Aug 2019

Blick in die aktuelle Wohnstatistik (S. 16): - Im Jahr 2018 gab es total 40 596 000...

Mavy 22. Aug 2019

hm .. ich hab in den letzten Jahren so schlechte Erfahrungen mit Daimler gemacht .. es...

AllDayPiano 21. Aug 2019

Alles richtig. Am Schluss zählt trotzdem der Geldbeutel. Und gerade bei reichen Leuten...

Glitti 21. Aug 2019

Verstehe nicht warum in einem Vito mehr Platz dafür da sein sollte? Schon mal einem Vito...


Folgen Sie uns
       


Zhaxoin ZX-U6780U - Fazit

Wir testen den ZX-U6780U von Zhaxoin, einen achtkernigen x86-Prozessor aus China, der im 16-nm-Verfahren gefertigt wird. Die x86-Lizenz stammt von Centaur, einer Tochter von Via Technologies.

Zhaxoin ZX-U6780U - Fazit Video aufrufen
Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist
Hildmann, Naidoo, Identitäre
Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist

Wer auf Telegram hetzt, den Holocaust leugnet oder Verschwörungsideologien verbreitet, muss nicht befürchten, dass seine Beiträge gelöscht werden. Auch große Gruppen fallen dort nicht unters NetzDG, die Strafverfolgung ist schwierig.
Ein Bericht von Stefan Krempl


    Norbert Röttgen: Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G
    Norbert Röttgen
    Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G

    In der explosiven Situation zwischen den USA und China zündelt Norbert Röttgen, CDU-Politiker mit Aspirationen auf den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft, mit unrichtigen Aussagen zu 5G und Huawei.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Handelskrieg Australiens Regierung greift Huawei wegen Rechenzentrum an
    2. 5G Verbot von Huawei in Deutschland praktisch ausgeschlossen
    3. Smartphone Huawei gehen die SoCs aus

    Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
    Pixel 4a im Test
    Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

    Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
    2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
    3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

      •  /