Abo
  • IT-Karriere:

Mercedes EQB: Daimler plant das nächste Elektro-SUV

Bis 2022 soll es in jeder Baureihe von Mercedes eine elektrifizierte Variante geben, hat Konzernchef Dieter Zetsche auf der letzten IAA angekündigt. Der Stuttgarter Konzern macht sich an die Umsetzung: Der nächste elektrische Mercedes ist in Arbeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektrische Kompaktklasse Mercedes EQA (Symbolbild): technisch dem EQB ähnlich
Elektrische Kompaktklasse Mercedes EQA (Symbolbild): technisch dem EQB ähnlich (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Noch ein Elektroauto aus Stuttgart: Mercedes plant ein weiteres Kompakt-SUV, das auf der Automobilmesse in Frankfurt im Spätsommer vorgestellt werden soll. Das Fahrzeug wird sowohl mit Verbrennungs- als auch mit Elektroantrieb erhältlich sein.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin Göttingen, Braunschweig, Göttingen
  2. Beuth Hochschule für Technik Berlin, Berlin

Als Verbrenner wird das Auto die Bezeichnung GLB tragen und von der Größe zwischen den Modellen GLA und GLC angesiedelt sein. Die elektrische Ausführung wird Teil der EQ-Modellreihe und soll die Bezeichnung EQB tragen.

Das Fahrzeug wird es nach Informationen der deutschen Fachzeitschrift Auto Motor und Sport in mehreren Versionen geben. Die Basisvariante hat einen Motor mit einer Leistung von 150 kW und einen Akku mit einer Kapazität von 60 kWh. Die Reichweite soll bei über 400 km liegen.

Antrieb und Akku können variiert werden

Daneben soll es den Antrieb auch mit 200 kW und 250 kW geben. Der Akku kann in Stufen bis auf eine Kapazität von 110 kWh vergrößert werden.

Der EQB wird das zweite elektrische SUV von Mercedes nach dem im September vorgestellten EQC, der elektrischen Variante des GLC. Technisch soll der EQB aber eher der Kompaktklasse EQA ähnlich sein. Das Konzept für den EQA hatte Mercedes auf der IAA 2017 vorgestellt.

Der Mercedes EQB wird voraussichtlich 2020 erhältlich sein. Bis zum Jahr 2022 soll jedes Mercedes-Modell auch in mindestens einer elektrifizierten Variante erhältlich sein. Insgesamt will der Stuttgarter Konzern über 50 elektrifizierte Fahrzeuge, also Hybridfahrzeuge und Elektroautos, in den kommenden Jahren auf den Markt bringen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,99€
  2. 13,95€
  3. 4,99€
  4. 4,99€

bofhl 15. Jan 2019

Wenn bitte interessieren 0815-Nutzer? Von dort kommen keine Gewinne, die kaufen keine...

Heldbock 15. Jan 2019

Wo liest du das denn?

SJ 15. Jan 2019

Wird da tatsächlich mal was kommen und nicht nur in homöopathischen Stückzahlen oder ist...


Folgen Sie uns
       


Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019)

Cray X ist ein aktives Exoskelett, das beim Heben unterstützt. Das Video stellt das System vor.

Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

    •  /