Abo
  • Services:

Mercedes EQB: Daimler plant das nächste Elektro-SUV

Bis 2022 soll es in jeder Baureihe von Mercedes eine elektrifizierte Variante geben, hat Konzernchef Dieter Zetsche auf der letzten IAA angekündigt. Der Stuttgarter Konzern macht sich an die Umsetzung: Der nächste elektrische Mercedes ist in Arbeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektrische Kompaktklasse Mercedes EQA (Symbolbild): technisch dem EQB ähnlich
Elektrische Kompaktklasse Mercedes EQA (Symbolbild): technisch dem EQB ähnlich (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Noch ein Elektroauto aus Stuttgart: Mercedes plant ein weiteres Kompakt-SUV, das auf der Automobilmesse in Frankfurt im Spätsommer vorgestellt werden soll. Das Fahrzeug wird sowohl mit Verbrennungs- als auch mit Elektroantrieb erhältlich sein.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Erding
  2. operational services GmbH & Co. KG, München

Als Verbrenner wird das Auto die Bezeichnung GLB tragen und von der Größe zwischen den Modellen GLA und GLC angesiedelt sein. Die elektrische Ausführung wird Teil der EQ-Modellreihe und soll die Bezeichnung EQB tragen.

Das Fahrzeug wird es nach Informationen der deutschen Fachzeitschrift Auto Motor und Sport in mehreren Versionen geben. Die Basisvariante hat einen Motor mit einer Leistung von 150 kW und einen Akku mit einer Kapazität von 60 kWh. Die Reichweite soll bei über 400 km liegen.

Antrieb und Akku können variiert werden

Daneben soll es den Antrieb auch mit 200 kW und 250 kW geben. Der Akku kann in Stufen bis auf eine Kapazität von 110 kWh vergrößert werden.

Der EQB wird das zweite elektrische SUV von Mercedes nach dem im September vorgestellten EQC, der elektrischen Variante des GLC. Technisch soll der EQB aber eher der Kompaktklasse EQA ähnlich sein. Das Konzept für den EQA hatte Mercedes auf der IAA 2017 vorgestellt.

Der Mercedes EQB wird voraussichtlich 2020 erhältlich sein. Bis zum Jahr 2022 soll jedes Mercedes-Modell auch in mindestens einer elektrifizierten Variante erhältlich sein. Insgesamt will der Stuttgarter Konzern über 50 elektrifizierte Fahrzeuge, also Hybridfahrzeuge und Elektroautos, in den kommenden Jahren auf den Markt bringen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

bofhl 15. Jan 2019 / Themenstart

Wenn bitte interessieren 0815-Nutzer? Von dort kommen keine Gewinne, die kaufen keine...

Heldbock 15. Jan 2019 / Themenstart

Wo liest du das denn?

SJ 15. Jan 2019 / Themenstart

Wird da tatsächlich mal was kommen und nicht nur in homöopathischen Stückzahlen oder ist...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Rage 2 angespielt

Rage 2 ist anders als das erste Rage. Wir durften den Titel bereits anspielen und erklären, was sich verändert hat.

Rage 2 angespielt Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
    2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
    3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

      •  /