• IT-Karriere:
  • Services:

Mercedes EQA: Die elektrische A-Klasse verzögert sich

Der Mercedes EQA sollte ein Höhepunkt des Jahres werden, doch das kompakte Elektroauto von Daimler kommt später als geplant.

Artikel veröffentlicht am ,
Mercedes EQA
Mercedes EQA (Bild: Daimler)

Der Mercedes-Benz EQA wird laut einem Bericht der britischen Website Autocar nicht wie ursprünglich geplant im dritten Quartal 2020 erscheinen. Stattdessen wurde die Markteinführung des Fahrzeugs auf das Frühjahr 2021 verschoben.

Stellenmarkt
  1. CodeMonks GmbH, Nürnberg (Home-Office möglich)
  2. Universität Stuttgart, Stuttgart

Schuld an dieser Verzögerung sei nicht nur die Coronapandemie, sondern es gebe auch anhaltende Schwierigkeiten bei der Versorgung mit Akkuzellen.

Der Crossover wäre - abgesehen vom Kleinstfahrzeug Smart - das erste Kompaktfahrzeug von Daimler mit Akkuantrieb gewesen.

Die elektrische A-Klasse ist höher gebaut als deren aktuelle Version. Das liegt an den Akkus im Unterboden, die eine Crossover genannte hohe Bauweise erfordern.

EQA soll Konkurrenz für ID.3 von Volkswagen werden

Der EQA basiert auf dem GLA-Crossover der zweiten Generation. Das Fahrzeug soll Volkswagens ID.3 Konkurrenz machen, ist jedoch hochwertiger positioniert. Es soll sowohl mit einem Front- als auch einem Allradantrieb auf den Markt kommen. Preise und Leistungsdaten sind noch nicht bekannt.

Autocar zufolge trugen auch interne Umstrukturierungen zur Verzögerung der Markteinführung bei. Der Wechsel des Produktionsstandorts für den kommenden EQB von Hambach nach Rastatt mache viel Arbeit, hieß es unter Berufung auf interne Quellen. In Hambach steht das Werk für den Smart Fortwo, das nun aber verkauft wird. Auch der EQA wird in Rastatt gebaut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,94€
  2. 12,49€
  3. 3,50€
  4. 4,86€

JackIsBlackV8 23. Sep 2020 / Themenstart

Länger dauert so etwas auch nicht, außer man bastelt viel herum und probiert aus. Aber...

ldlx 22. Sep 2020 / Themenstart

Ich hätte dann gerne ein E-Auto, dass von der Bedienung her ungefähr so konzipiert ist...

tomatentee 22. Sep 2020 / Themenstart

Die sind als E-Autos geplant und keine umgebauten Benziner.

sunnydays2020 22. Sep 2020 / Themenstart

Lt. Ecomento stellt sich das anders dar. 2020/09/22/mercedes-eqa-kompakt-elektroauto...

Dwalinn 22. Sep 2020 / Themenstart

Ich dachte Panasonic und CATL sind Asiaten.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator - Test

Hardwarehungriger Höhenflug: Der neue FluSi sieht fantastisch aus und spielt sich auch so.

Microsoft Flight Simulator - Test Video aufrufen
Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
    CalyxOS im Test
    Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

    Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

      •  /