• IT-Karriere:
  • Services:

Mercedes EQA: Die elektrische A-Klasse verzögert sich

Der Mercedes EQA sollte ein Höhepunkt des Jahres werden, doch das kompakte Elektroauto von Daimler kommt später als geplant.

Artikel veröffentlicht am ,
Mercedes EQA
Mercedes EQA (Bild: Daimler)

Der Mercedes-Benz EQA wird laut einem Bericht der britischen Website Autocar nicht wie ursprünglich geplant im dritten Quartal 2020 erscheinen. Stattdessen wurde die Markteinführung des Fahrzeugs auf das Frühjahr 2021 verschoben.

Stellenmarkt
  1. Prodatic-EDV-Konzepte GmbH, Wermelskirchen
  2. Porsche AG, Weilimdorf

Schuld an dieser Verzögerung sei nicht nur die Coronapandemie, sondern es gebe auch anhaltende Schwierigkeiten bei der Versorgung mit Akkuzellen.

Der Crossover wäre - abgesehen vom Kleinstfahrzeug Smart - das erste Kompaktfahrzeug von Daimler mit Akkuantrieb gewesen.

Die elektrische A-Klasse ist höher gebaut als deren aktuelle Version. Das liegt an den Akkus im Unterboden, die eine Crossover genannte hohe Bauweise erfordern.

EQA soll Konkurrenz für ID.3 von Volkswagen werden

Der EQA basiert auf dem GLA-Crossover der zweiten Generation. Das Fahrzeug soll Volkswagens ID.3 Konkurrenz machen, ist jedoch hochwertiger positioniert. Es soll sowohl mit einem Front- als auch einem Allradantrieb auf den Markt kommen. Preise und Leistungsdaten sind noch nicht bekannt.

Autocar zufolge trugen auch interne Umstrukturierungen zur Verzögerung der Markteinführung bei. Der Wechsel des Produktionsstandorts für den kommenden EQB von Hambach nach Rastatt mache viel Arbeit, hieß es unter Berufung auf interne Quellen. In Hambach steht das Werk für den Smart Fortwo, das nun aber verkauft wird. Auch der EQA wird in Rastatt gebaut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

JackIsBlackV8 23. Sep 2020

Länger dauert so etwas auch nicht, außer man bastelt viel herum und probiert aus. Aber...

ldlx 22. Sep 2020

Ich hätte dann gerne ein E-Auto, dass von der Bedienung her ungefähr so konzipiert ist...

tomatentee 22. Sep 2020

Die sind als E-Autos geplant und keine umgebauten Benziner.

sunnydays2020 22. Sep 2020

Lt. Ecomento stellt sich das anders dar. 2020/09/22/mercedes-eqa-kompakt-elektroauto...

Dwalinn 22. Sep 2020

Ich dachte Panasonic und CATL sind Asiaten.


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /