Mercedes-Benz-CTO Sajjad Khan: "Bei Automotive sind wir besser als Google und Apple"

Der scheidende CTO Sajjad Khan hat die Software-Entwicklung bei Mercedes-Benz deutlich vorangebracht. Im Interview mit Golem.de spricht er über die Herausforderungen beim autonomen Fahren und der Mitarbeitergewinnung.

Ein Interview von veröffentlicht am
CTO Sajjad Khan hat die Software-Entwicklung von Mercedes-Benz stark geprägt.
CTO Sajjad Khan hat die Software-Entwicklung von Mercedes-Benz stark geprägt. (Bild: Mercedes-Benz)

Als CTO und Bereichsvorstand hat Sajjad Khan seit 2015 die Entwicklung von Mercedes-Benz in den wichtigen Zukunftsbereichen Connectivity, Autonomous, Shared & Services und Electric (CASE) mitgeprägt. In diese Zeit fiel die Vorstellung des Entertainmentsystems MBUX und des Staupiloten nach Level 3.

Inhalt:
  1. Mercedes-Benz-CTO Sajjad Khan: "Bei Automotive sind wir besser als Google und Apple"
  2. Autonomes Fahren wird nur inkrementell entwickelt
  3. Auch Level 4 basiert nicht nur auf neuronalen Netzen

Der 47-Jährige verlässt Daimler zum 1. September 2021, um sich dem Aufbau eines Technologie-Venture-Capital-Fonds zu widmen. Im Interview mit Golem.de erläutert Khan die zukünftigen Herausforderungen bei der Entwicklung selbstfahrender Autos, dem geplanten Autobetriebssystems MB.OS und der Rekrutierung von Software-Entwicklern.

Golem.de: Herr Khan, Mercedes-Benz strebt nach eigenen Angaben die "führende Position" bei Fahrzeugsoftware an. Wie will es das Unternehmen schaffen, dafür die besten Entwickler weltweit zu finden?

Sajjad Khan: Dabei spielen unterschiedliche Faktoren eine große Rolle. Nur eine Software entwickelt zu haben, ist nicht gut genug. In der Software-Entwicklung ist das Verhältnis zwischen einem sehr guten Entwickler im Vergleich mit einem durchschnittlichen Entwickler circa 1 zu 30. Daher muss man auch entscheiden: Ist das ein wirklich guter Entwickler? Der Filterprozess ist extrem hart. Wir sind "pingelig" bei Einstellungen, was auch so sein sollte und so sein muss.

Stellenmarkt
  1. Data & Analytics Architecture Professional (m/w/d)
    Schaeffler AG, Nürnberg
  2. IT-System Engineer Active Directory / Windows Server (m/w/d)
    BAHAG AG, Mannheim
Detailsuche

Zweitens haben wir eine weltweite Digital-Hub-Strategie. Wir haben Digital Hubs in Seattle, Sunnyvale, Tel Aviv, Bangalore, Berlin und Peking und wir haben Sindelfingen. Das hilft uns und ist eine etablierte Strategie, die wir nicht erst gestern angefangen haben. Und damit haben wir automatisch eine globale Entwicklungskompetenz.

Golem.de: Dennoch sind die großen IT-Konzerne wie Google, Apple oder Microsoft immer noch die beliebtesten Arbeitgeber für Software-Entwickler. Wie können Autohersteller da mithalten?

Khan: Wir haben genug Bewerbungen, was uns sehr freut. Die Marke Mercedes-Benz ist extrem attraktiv für die Leute. Die jungen Leute gehen ganz anders an Elektroautos wie den EQS heran. Selbst in Sunnyvale im Silicon Valley, wo so viele Software-Firmen vorhanden sind, haben wir eine Fluktuationsrate von unter zehn Prozent. Die Marke hat eine Attraktivität für Leute, die extrem gute Software entwickeln wollen. Wir bieten die Kultur, wir bieten die DNA, aber der Entwickler muss auch extrem gut sein, damit wir ihn übernehmen.

Handbuch für Softwareentwickler: Das Standardwerk für professionelles Software Engineering

Golem.de: Was bietet Mercedes-Benz guten Entwicklern noch?

Khan: Wir stellen jetzt nochmal 3.000 zusätzliche Software-Entwickler ein. 1.000 in Sindelfingen und 2.000 weltweit. Dazu haben wir mit dem Betriebsrat eine ganz neue Vereinbarung getroffen. Die Arbeitszeiten sind darin viel flexibler geregelt und nicht mehr nur von 8 Uhr morgens bis 5 Uhr am Abend.

Golem.de: Mercedes will noch in diesem Jahr einen serienmäßigen Staupiloten nach Level 3 auf den Markt bringen. Die Kooperation mit Bosch bei der Entwicklung selbstfahrender Taxis wird aber beendet. Wie sehen die nächsten Entwicklungsschritte beim autonomen Fahren aus?

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Autonomes Fahren wird nur inkrementell entwickelt 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


thinksimple 27. Aug 2021 / Themenstart

Zumindest können dies Fahrerlos. Ohne das jemand Hände am Lenkrad haben muss. Man kann...

NoGoodNicks 26. Aug 2021 / Themenstart

Ich war seit 20 Jahren in keiner Firma, wo die Kernarbeitszeit für Ingenieure vor 9:00...

Hallonator 26. Aug 2021 / Themenstart

Ich würde mal sagen dieser eine aus 30 bekommt um die 100k und die anderen 29 suchen...

thinksimple 26. Aug 2021 / Themenstart

+1 So ist es. KI funktioniert in streng umgrenzten Bereichen. Nur Kameras anbauen um...

KGJD 26. Aug 2021 / Themenstart

hier mal Probs an Friedhelm, der das Thema Elektromobilität kompetent und...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Weihnachtsgeschäft: Amazon benötigt wieder 10.000 Saisonkräfte
    Weihnachtsgeschäft
    Amazon benötigt wieder 10.000 Saisonkräfte

    Amazon stellt im Weihnachtsgeschäft wieder viele Befristete ein und zahlt angeblich 12 Euro brutto.

  2. Betriebssystem: Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet
    Betriebssystem
    Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet

    Um Platz zu sparen, müssen sich einige vorinstallierte Windows-11-Apps mit dem Internet verbinden. Auch ein Microsoft-Konto ist dafür nötig.

  3. Zynga: Zynga Farmville 3 setzt auf Schweinchen
    Zynga
    Zynga Farmville 3 setzt auf Schweinchen

    Echte Gamer hassen Farmville - wenn sie nicht selbst heimlich spielen. Jetzt hat Zynga den dritten Teil vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • PCGH-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /