Meng Wanzhou: USA haben Huawei abgehört

Die USA haben Huawei und dessen Finanzchefin geheimdienstlich abgehört, um die Anklage wegen Bankbetrug zu begründen. Es geht um das Verhältnis zu einer Firma im Iran.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau von Huawei
Netzausbau von Huawei (Bild: Huawei)

Die US-Behörden haben durch geheimdienstliche Überwachung Informationen über Huawei Technologies gesammelt, die sie gegen Finanzchefin Meng Wanzhou verwenden wollen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf eine Mitteilung der US-Staatsanwälte. Der stellvertretende US-Staatsanwalt Alex Solomon sagte bei einer Anhörung vor einem Bundesgericht in Brooklyn, dass die Beweise, die unter dem US-amerikanischen Foreign Intelligence Surveillance Act (FISA) erlangt wurden, eine Behandlung als Verschlusssachen erforderten.

Stellenmarkt
  1. Security Manager Analyse und Konzeption (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. Consultant IT-Controlling (m/w/d)
    Mekyska Management Consultants GmbH, Frankfurt am Main, Pforzheim (Home-Office)
Detailsuche

Die US-Regierung teilte Huawei am 4. April mit, dass sie beabsichtige, die Informationen zu verwenden, und erklärte, diese seien "durch elektronische Überwachung und physische Durchsuchung erlangt worden", gab jedoch keine weiteren Details an. Eine FISA-Überwachung, die den Beschluss eines Sondergerichts erfordert, erfolgt im Allgemeinen nur unter dem Vorwurf mutmaßlicher Spionage.

Im vorliegenden Fall wird Huawei und seiner Finanzchefin Meng Wanzhou vorgeworfen, die HSBC Holdings und andere US-Banken betrogen zu haben, indem sie die Beziehung von Huawei zu Skycom Tech, einem im Iran tätigen Unternehmen, falsch dargestellt hätten.

Meng wurde im Dezember in Kanada auf Ersuchen der USA festgenommen. Sie bezeichnet sich als unschuldig und kämpft gegen die Auslieferung. Meng ist die Tochter des Huawei-Gründers Ren Zhengfei.

Huawei erklärte, Skycom sei ein lokaler Geschäftspartner. In der Anklageschrift der Staatsanwälte heißt es hingegen, dass es sich um eine inoffizielle Tochtergesellschaft handele, die dazu diene, das iranische Geschäft von Huawei zu verschleiern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


FreiGeistler 08. Apr 2019

Jeder Superstaat sollte zerschlagen = in kleinere Einheiten aufgeteilt werden. Würde die...

Amicello 08. Apr 2019

Da laden Deutsche Unternehmen interne Forschungsergebnisse in irgendeine Cloud hoch, und...

b.mey 08. Apr 2019

@FactCheck dem stimme ich größtenteils zwar zu, aber solange die USA den internationalen...

Sinnfrei 07. Apr 2019

Nein, das ist schon korrekt. Die USA gehen davon aus, dass sie die Herren der Welt sind...

Abendschnee 06. Apr 2019

Die USA machen sich in China so richtig beliebt. Sind ja nur die meisten US Firmen die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Code-Hoster: Gitlab will offiziell an die Börse
    Code-Hoster
    Gitlab will offiziell an die Börse

    Der Betreiber und Ersteller der Code-Hosting-Plattform Gitlab zeigt in seinem Börsenprospekt ein massives Wachstum.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /