• IT-Karriere:
  • Services:

Schadensbegrenzung erreicht

Die aufgezählten I/O-Probleme und Leistungseinbußen treten aber nicht nur bei Storage-Systemen oder Echtzeit-Transaktionsverarbeitung (OLTP) in Datenbanken auf, sondern auch bei Netzwerk-I/O-Operationen. Letztere sind häufig besonders zeitkritisch und würden damit wohl in der Außenwahrnehmung durch mögliche Leistungseinbußen der Meltdown- und Spectre-Patches schlecht abschneiden.

Stellenmarkt
  1. ARRI Media GmbH, München
  2. Dental Wings GmbH, Berlin

Das ist aber auch schon vor Bekanntwerden der Sicherheitslücken so gewesen, weshalb es inzwischen einige Techniken gibt, um den Linux-Kernel gezielt zu umgehen. Genutzt wird dies zum Beispiel von Google, etwa seinen Load-Balancern, in dem von Intel an die Linux-Foundation gespendeten DPDK, beim Remote Direct Memory Access (RDMA) oder auch mit den vom Linux-Kernel bereitgestellten vDSOs.

Entwickler, deren Anwendungen dennoch weiterhin besonders starke Leistungseinbußen durch die Meltdown- und Spectre-Patches aufweisen, sollten sich demnach nach Optimierungsmöglichkeiten außerhalb des Kernels umsehen.

Im User-Space geht's schneller

Bestätigt wird diese Annahme auch durch die Betrachtung von Anwendungen, die durch die Patches besonders wenig betroffen sind. Dazu gehören insbesondere sehr CPU-intensive Anwendungen, die relativ wenig Zeit im Kernel verbringen. Beispielhaft ist hier das sogenannte Number-Crunching des High-Performance-Computing.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust
    19.-22 April 2021, online
  2. Elastic Stack Fundamentals - Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats
    3.-7. Mai 2021, online
Weitere IT-Trainings

Die von Intel durchgeführten Tests zeigen hier bei der Verwendung der Meltdown- und Spectre-Patches Leistungseinbußen von lediglich 1 bis 2 Prozent und damit im Bereich der üblichen Abweichungen entsprechender Benchmarks.

Bugs fast wie alle anderen

Von den noch vor wenigen Monaten berichteten massiven Leistungseinbußen bleibt bei einer näheren Betrachtung also nicht mehr viel übrig - vor allem unter Beachtung der wenigen Zeit, die bisher zur Verfügung stand. Vor allem Entwickler systemkritischer Anwendungen werden sich in den kommenden Monaten wohl noch weiter mit den Verbesserungen befassen.

Und in Bezug darauf unterscheiden sich Meltdown und Spectre eigentlich kaum noch von den üblichen Bugs und Sicherheitslücken der IT-Welt, die quasi konstant gefunden und behoben werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 I/O und Spectre v2 machen Probleme
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


Anzeige
Top-Angebote
  1. 279,99€ (Vergleichspreis 332,19€)
  2. 599€ inkl. Rabattgutschein (Vergleichspreis 699€)
  3. 99,90€
  4. (u. a. FIFA 21 für 27,99€, Battlefield V für 13,99€, Star Wars Jedi Fallen Order für 24...

n0x30n 04. Mai 2018

Ein Block aus 8 reservierten CVEs ist nicht das Gleiche wie 8 Sicherheitslücken. Abwarten...

DeathMD 04. Mai 2018

Kann mir nicht vorstellen, dass der Ryzen 2700x weniger IPC als deine CPU hat.

drvsouth 04. Mai 2018

Bei meinem Haswell i5-4200U merke ich eigentlich nichts beim täglichen Benutzen. Wenn...

Sybok 04. Mai 2018

Bei top ist das tatsächlich ganz genau so.

bioharz 04. Mai 2018

Darf ich fragen wieso ihr das nicht nützt? BDW: Die Lücke lässt sich auch über JS / Web...


Folgen Sie uns
       


Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_

Mit Mega-Power sagte Sega 1990 der Konkurrenz den Kampf an. Im Golem retro_ holen wir uns die Spielhalle nach Hause.

Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_ Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /