• IT-Karriere:
  • Services:

Mellanox ConnectX-5: PCIe-4.0-Netzwerkkarte für zweimal 100GbE und NVMf

PCI Express 3.0 ist für einige Netzwerkkarten schon zu langsam. Mellanox hat seine erste PCIe-4.0-Netzwerkkarte angekündigt, die sowohl schnelles Ethernet inklusive Aggregation als auch Infiniband bei niedrigen Latenzen bietet. Auch NVMe over Fabrics wird unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die ConnectX-5 hat zwei QSFP-Ports für verschiedene Netzwerkoptionen.
Die ConnectX-5 hat zwei QSFP-Ports für verschiedene Netzwerkoptionen. (Bild: Mellanox)

Mellanox ConnectX-5 (PDF-Datenblatt) ist in der Maximalkonfiguration ein Dual-Port-100-GBit-Adapter mit Unterstützung für das neue PCI Express 4.0. Die Netzwerkkarte bietet sowohl Link Aggregation als auch Ausfallsicherheit auf nur einer Karte bei Geschwindigkeiten von bis zu 100 GBit/s pro Port (100GbE). Die Karte ist dem PCIe-Standard entsprechend abwärtskompatibel mit älteren PCIe-Steckplätzen. Auf dem Netzwerkport sind zudem 1GbE, 10GbE, 25GbE, 40GbE, 50GbE und 56GbE möglich.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  2. energy & meteo systems GmbH, Oldenburg

Die Karte selbst wird idealerweise in einen PCIe-x16-Slot gesteckt, ist aber auch für kleinere Slots geeignet. Für die Netzwerkverbindungen gibt es QSFP-Ports für die Aufnahme spezieller QSFP-Direktkabel oder auch Glasfaser-Transceiver. Die Direktkabel dürften sich für Host-Chaining eignen. Dann verzichtet der Anwender im Rechenzentrum auf einen Switch und verbindet mehrere ConectX-5-Karten unterschiedlicher Systeme direkt miteinander. Das soll Anschaffungskosten und Betriebskosten niedrig halten.

Infiniband und NVMf

Die ConnectX-5 unterstützt bereits das neue NVM Express over Fabrics (NVMf). Das NVMe-Protokoll kann also über die beiden Ports geleitet werden. Die Karte soll dabei Latenzen unterhalb von 600 Nanosekunden bieten. Möglich ist zudem die Verwendung von Infiniband auf der Karte, was sich bei besonders latenzkritischen Anwendungen anbietet. Als maximaler Geschwindigkeitsmodus wird EDR unterstützt.

Insgesamt werden mehrere Modelle angeboten: PCIe 3.0 Single Port, PCIe 3.0 Dual Port und PCIe 4.0 Dual Port als grundsätzliche Konfiguration. Außerdem gibt es Karten, die nur Ethernet beherrschen. Auch ein "Adapter Silicon" für die Integration in andere Systeme bietet Mellanox an. Wann die Karten und Chips verfügbar sein werden, gibt Mellanox nicht an. Zu Preisen macht das Unternehmen ebenfalls keine Angaben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. be quiet! Dark Base Pro 900 Rev. 2 für 179,90€ + 6,99€ Versand statt 219,99€ inkl...
  2. (u. a. Golf With Your Friends für 7,29€, Predator - Hunting Grounds für 28,99€, Assassin's...
  3. 69,99€ (Release 18.06.)
  4. 79,99€ (Release 18.06.)

Nogul 17. Jun 2016

Oh, da bin ich ganz andere Preise gewohnt. Erinnere mich noch wie "stolz" ich war als ich...

RicoBrassers 16. Jun 2016

Eben. Und je früher man es hat, desto günstiger und verbreiteter ist es, wenn man es...

RicoBrassers 16. Jun 2016

Sowohl als auch, denke ich mal. Der Prozessor muss es unterstützen und das Mainboard...


Folgen Sie uns
       


Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial

Wir zeigen, wie sich ein altes Bild schnell kolorieren lässt - ganz ohne Photoshop.

Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /