Abo
  • Services:

Scopes sammeln Informationen

Die Benutzeroberfläche des auf dem MX4 aufgespielten Ubuntu Phone ist anders aufgebaut als die von Android, iOS oder Windows Phone: Anstatt sich auf die Nutzung einzelner Apps zu beschränken, besteht der Startbildschirm aus sogenannten Scopes. Diese Seiten fassen Inhalte verschiedener Apps zu Themen zusammen und greift dabei auf installierte Inhalte zurück, bietet aber auch noch nicht installierte an.

  • Der Nearby-Scope gibt dem Nutzer Informationen über seine Umgebung. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Terminal auf dem MX4 mit Ubuntu Phone (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Meizu MX4 mit Ubuntu Phone und geöffnetem Terminal (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das MX4 mit Terminal-App (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rückseite des MX4 ist abnehmbar, der Akku kann allerdings nicht gewechselt werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kamera des MX4 hat 20,7 Megapixel. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Sperrbildschirm des Meizu MX4 mit Ubuntu Phone (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Heute-Scope zeigt dem Nutzer eine Übersicht der aktuell relevanten Informationen an. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Der Heute-Scope zeigt dem Nutzer eine Übersicht der aktuell relevanten Informationen an. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken
  2. über duerenhoff GmbH, Nürnberg

So zeigt etwa der Video-Scope neben selbst mit der Kamera aufgenommenen Videos auch Vorschläge von Youtube und Vimeo an. Im Musik-Scope werden Inhalte von Internetservices wie 7digital, Soundcloud und Youtube angezeigt. Der Nachrichten-Scope wird durch die Internet-Feeds unterschiedlicher Nachrichtenseiten gespeist.

Im Heute-Scope findet der Nutzer Informationen zum Wetter, zu heutigen und kommenden Terminen sowie zu den letzten SMS und Anrufen. Der Nearby-Scope zeigt unter anderem Umgebungsempfehlungen von Yelp an. Diese Übersichten finden wir praktisch, da wir tatsächlich keine Apps öffnen müssen, um an die Informationen zu gelangen.

Die Einstellungsmöglichkeiten der Scopes sind sehr begrenzt

Als nicht ausreichend empfinden wir allerdings die Einstellungsmöglichkeiten vieler Scopes. So lässt uns der Nachrichten-Scope beispielsweise nur aus einer sehr eingeschränkten Auswahl an Nachrichtenquellen wählen. An deutschsprachigen Quellen gibt es nur zwei Wahlmöglichkeiten, der Rest sind Zeitungen aus Großbritannien und Spanien, mit denen nicht jeder Nutzer etwas anfangen kann. Eigene Nachrichtenseiten kann der Nutzer nicht eintragen; das geht nur beim separaten RSS-Scope. Im Video-Scope und im Musik-Scope können wir nicht bestimmen, welche Musik-Services angezeigt werden.

Neben den Übersichts-Scopes gibt es auch zahlreiche Scopes, die ihre Informationen nur aus einer Quelle beziehen - etwa den Gmail-Scope, den Flickr-Scope oder Scopes verschiedener Nachrichtenseiten. Für eine Übersicht über alle installierten Apps steht ebenfalls ein separater Scope zur Verfügung. Zahlreiche Scopes sind bereits auf dem MX4 vorinstalliert, im Ubuntu-Store lassen sich zudem weitere herunterladen; der Startbildschirm kann auf diese Weise gut personalisiert werden. Dabei werden nur solche Scopes auf dem Startbildschirm angezeigt, die der Nutzer als Favoriten markiert. Eine Gesamtübersicht über alle installierten Scopes erscheint, wenn von unten in das Display gewischt wird.

Praktische Wischgesten und clevere Benachrichtigungsleiste

Wischt der Nutzer von links kurz in das Display hinein, erscheint eine Seitenleiste mit favorisierten Apps. Ein langer Wisch von links bringt den Nutzer immer zum Heute-Scope. Ein kurzer Wisch von rechts in den Bildschirm wechselt zwischen der vorigen und der aktuell genutzten App, ein langer Wisch öffnet die Übersicht über die aktuell geöffneten Apps.

Die Benachrichtigungsleiste von Ubuntu Phone ist clever aufgebaut: Je nachdem, über welchem Statusleistensymbol der Nutzer die Leiste nach unten zieht, werden verschiedene Einstellungsmöglichkeiten angezeigt. Ziehen wir die Leiste etwa über dem Akkusymbol herunter, können wir die Helligkeit ändern; ein Wisch über die Uhr nach unten zeigt das Datum und die nächsten Termine. Zwischen den verschiedenen Einstellungsebenen kann auch gewechselt werden, wenn die Benachrichtigungsleiste geöffnet ist.

Die Grundidee der Scopes und das allgemeine Bedienkonzept von Ubuntu Phone gefallen uns immer noch sehr gut, auch wenn wir bei den meisten Scopes sinnvolle Einstellungsmöglichkeiten vermissen. Komplett unverständlich sind für uns die auch auf dem MX4 vorhandenen Ruckler der Benutzeroberfläche.

 Meizu MX4 mit Ubuntu im Test: Knapp daneben ist wieder vorbeiAuch auf dem MX4 keine ruckelfreie Benutzeroberfläche 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,49€
  2. 28,99€
  3. 1,29€
  4. 44,99€

Djore 25. Apr 2017

Habe seit Jahren das BQ Aquaris 4.5 mit Ubuntu und bis durchwegs zufrieden damit... Es...

NQb 17. Okt 2016

Ergänzung: Nach OTA-12 ist jetzt klar: Es handelt sich in Wirklichkeit um einen...

Trollfeeder 03. Aug 2015

Weils schneller ist, eine bessere Kamera hat, mehr Speicher enthält und vielleicht noch...

liberavia 31. Jul 2015

Hi, konnt mich heute mal endlich dransetzen. Leider hat die Lösung von rohrkrepierer bei...

smueller 20. Jul 2015

Also umgekehrt wärs intressanter.. Die Jolla Hardware ist recht schwachbrüstig da wird...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /