Abo
  • Services:
Anzeige
Displayport MST bald unter Linux verfügbar
Displayport MST bald unter Linux verfügbar (Bild: Vesa)

Mehrere Monitore an einem Port: Displayport MST macht Fortschritte unter Linux

Mit Displayport 1.2 ist es möglich, mehrere Monitore über einen Anschluss zu betreiben. Dank Entwickler David Airlie ist die Linux-Unterstützung dafür nun fast vollständig.

Anzeige

Seit mehr als vier Jahren ist es mit der Schnittstelle Displayport 1.2 möglich, mehrere Displays über einen einzigen Anschluss am Rechner anzusteuern. Die kommerzielle Unterstützung dafür ließ aber lange auf sich warten. Seit etwa eineinhalb Monaten arbeitet nun der Red-Hat-Angestellte David Airlie an einer Umsetzung des Multi-Stream Transports (MST) für Linux und hält den Code für fast fertig.

In einer Ankündigung zu seinem als Patches bereitgestellten Code schreibt Airlie: "Diese Reihe ist, wie ich denke, ziemlich nah an dem, was wir anfangs einpflegen sollten". Noch sorge der Code für einige Fehler, von denen viele eher schwierig zu beheben sein würden, heißt es weiter.

Neben der Umsetzung mit den Intel-Grafiktreibern arbeitet Airlie daran, MST auch in dem freien Radeon-Treiber umzusetzen. Der Code betrifft aber nicht nur die Treiber selbst, sondern auch Bestandteile in der Direct-Rendering-Manager-Infrastruktur des Linux-Kernels.

MST für Laptops und 4K-Monitore

Ausgangspunkt der Arbeiten Airlies waren die neuen Lenovo-Laptops von Red-Hat-Kollegen. Die dazugehörigen Docking-Stationen hatten zwar mehrere Videoanschlüsse, die Darstellung auf zwei Bildschirmen gelang aber nicht, da diese Anschlüsse per MST betrieben worden, was Linux aber noch nicht unterstützt.

Einige der derzeit verfügbaren 4K-Displays verwenden ebenfalls MST, da die Monitore aus zwei Panels bestehen. Dank einer Hardware-Leihgabe kann Airlie seinen Code auch an derartigen Geräten testen. Sollte Airlie bei seiner Entwicklung auf keine weitere schwerwiegenden Fehler stoßen, könnte die Unterstützung für Displayport MST bereits mit Linux 3.16 oder 3.17 veröffentlicht werden.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 22. Mai 2014

Einen VESA (Video Electronics Standards Association) genormten Verbindungsstandard in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Regierung von Oberbayern, München
  2. über Hays AG, Hamburg
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. BI Business Intelligence GmbH, Leipzig


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Rigiet

    Smartphone-Gimbal soll Kameras für wenig Geld stabilisieren

  2. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  3. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  4. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  5. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  6. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  7. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  8. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  9. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  10. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

  1. Re: Brauchemernich, hammerimmersogemacht...

    most | 08:46

  2. Re: Fabriken sind so was von gestern

    PiranhA | 08:46

  3. Re: Wo bleibt der Elektropanzer?

    gadthrawn | 08:45

  4. Re: was brauche ich für HLG?

    Sebbi | 08:45

  5. Re: mit 136 PS nur 155 Km/h?

    gadthrawn | 08:43


  1. 07:38

  2. 20:00

  3. 18:28

  4. 18:19

  5. 17:51

  6. 16:55

  7. 16:06

  8. 15:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel