Abo
  • Services:

Mehr WLAN-Reichweite: AVM liefert Fritz-WLAN-Repeater 310 für 49 Euro aus

Das kleinste Modell der WLAN-Repeater von AVM ist ab sofort verfügbar. Der Fritz-WLAN-Repeater 310 kostet nur 49 Euro, dafür muss auf 5-GHz-Support und einen Ethernet-Anschluss verzichtet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Fritz-WLAN-Repeater 310
Fritz-WLAN-Repeater 310 (Bild: AVM)

Das mit vollem Namen Fritz-WLAN Repeater 310 genannte Gerät ist die kleinste und günstigste Version der WLAN-Verlängerungen von AVM. Die beiden größeren Modelle Repeater N/G (Audio-Streaming, rund 80 Euro) und Repeater 300E (5 GHz, Gigabit-Ethernet) bleiben im Programm. Laut AVM wird das neue Gerät ab sofort ausgeliefert.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  2. GEBAG Duisburger Baugesellschaft mbH, Duisburg

Im üblichen Format als Steckernetzteil gestaltet, dient der Repeater 310 zur Vergrößerung der Reichweite eines drahtlosen Netzes. Dabei beherrscht der Repeater 310 WLAN nach 802.11b/g/n mit bis zu 300 MBit/s, dies aber nur im Frequenzband von 2,4 GHz. Die optimale Position lässt sich über fünf LEDs bestimmen, mit denen der Repeater die Stärke des Host-WLANs anzeigt.

In dieses kann das Gerät über WPS eingebunden werden, wenn der Host-Router oder -Access-Point das unterstützt. Alternativ wird der Repeater über eine Weboberfläche von einem Client aus konfiguriert. Verschlüsselung unterstützt das Gerät in allen üblichen Standards bis zu WPA2. Nach Angaben des Herstellers liegt die Leistungsaufnahme bei durchschnittlich 2 Watt. Dieser Wert ist aber bei WLAN-Geräten meist von der Art und Zahl der Clients abhängig.

Der Listenpreis für den kleinen Repeater liegt bei 49 Euro. Er ist bei deutschen Versendern bereits verfügbar, nennenswert unterboten hat den Preis bisher noch kein Händler.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,99€
  2. 94,99€
  3. 35€/65€
  4. (u. a. FIFA 19 + Nacon Controller 69€ statt 103,98€)

pmuc 25. Okt 2012

Den n/g repeater hatte ich mit FB 7270 und 7390 im Einsatz und kann ihn nicht empfehlen...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
NUC7 (June Canyon) im Test: Intels Atom-Mini ist großartig
NUC7 (June Canyon) im Test
Intels Atom-Mini ist großartig

Der aktuelle NUC7 alias June Canyon ist einer der bisher besten Mini-PCs von Intel: Er hat genügend Leistung für alltägliche Aufgaben sowie Video-Inhalte, bleibt schön leise und kostet überdies deutlich weniger als 200 Euro.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Bean Canyon und Crimson Canyon Intels NUCs haben 10-nm-Chip und AMD-Grafik
  2. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  3. NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Sony RX100 VI im Test: Besser geht Kompaktkamera kaum
Sony RX100 VI im Test
Besser geht Kompaktkamera kaum

2012 hat die Sony seine Kompaktkameraserie RX100 gestartet. Das neue Modell RX100 VI mit extra großem Zoom zeigt, dass sich auch eine gute Kamera immer noch verbessern lässt. Perfekt ist sie jedoch immer noch nicht.
Ein Test von Andreas Donath

  1. M10-D Leica nimmt Digitalkamera absichtlich das Display
  2. Keine Speicherkarten Zeiss plant Vollformatkamera ZX1 mit eingebautem Lightroom
  3. Insta 360 Pro 2 Neue Profi-360-Grad-Kamera nimmt 3D-Videos in 8K auf

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

    •  /