• IT-Karriere:
  • Services:

Mehr WLAN-Reichweite: AVM liefert Fritz-WLAN-Repeater 310 für 49 Euro aus

Das kleinste Modell der WLAN-Repeater von AVM ist ab sofort verfügbar. Der Fritz-WLAN-Repeater 310 kostet nur 49 Euro, dafür muss auf 5-GHz-Support und einen Ethernet-Anschluss verzichtet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Fritz-WLAN-Repeater 310
Fritz-WLAN-Repeater 310 (Bild: AVM)

Das mit vollem Namen Fritz-WLAN Repeater 310 genannte Gerät ist die kleinste und günstigste Version der WLAN-Verlängerungen von AVM. Die beiden größeren Modelle Repeater N/G (Audio-Streaming, rund 80 Euro) und Repeater 300E (5 GHz, Gigabit-Ethernet) bleiben im Programm. Laut AVM wird das neue Gerät ab sofort ausgeliefert.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Im üblichen Format als Steckernetzteil gestaltet, dient der Repeater 310 zur Vergrößerung der Reichweite eines drahtlosen Netzes. Dabei beherrscht der Repeater 310 WLAN nach 802.11b/g/n mit bis zu 300 MBit/s, dies aber nur im Frequenzband von 2,4 GHz. Die optimale Position lässt sich über fünf LEDs bestimmen, mit denen der Repeater die Stärke des Host-WLANs anzeigt.

In dieses kann das Gerät über WPS eingebunden werden, wenn der Host-Router oder -Access-Point das unterstützt. Alternativ wird der Repeater über eine Weboberfläche von einem Client aus konfiguriert. Verschlüsselung unterstützt das Gerät in allen üblichen Standards bis zu WPA2. Nach Angaben des Herstellers liegt die Leistungsaufnahme bei durchschnittlich 2 Watt. Dieser Wert ist aber bei WLAN-Geräten meist von der Art und Zahl der Clients abhängig.

Der Listenpreis für den kleinen Repeater liegt bei 49 Euro. Er ist bei deutschen Versendern bereits verfügbar, nennenswert unterboten hat den Preis bisher noch kein Händler.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

pmuc 25. Okt 2012

Den n/g repeater hatte ich mit FB 7270 und 7390 im Einsatz und kann ihn nicht empfehlen...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series X und S - Fazit

Im Video zum Test der Xbox Series X und S zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsolen von Microsoft.

Xbox Series X und S - Fazit Video aufrufen
iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Chang'e 5: Chinesischer Probensammler ist im Mondorbit angekommen
Chang'e 5
Chinesischer Probensammler ist im Mondorbit angekommen

Nach 44 Jahren soll eine chinesische Raumsonde endlich wieder Gesteinsproben vom Mond zur Erde bringen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Nasa hat überraschenden Favoriten bei Mondlanderkonzept
  2. SLS Nasa bestellt Triebwerke für den Preis einer ganzen Rakete
  3. Artemis Base Camp Nasa plant Mondhabitat

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


      •  /