• IT-Karriere:
  • Services:

Mehr Programme: Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

Vodafone Kabel musste die Preise für die HD-Einspeisung ändern, damit sie auch kleineren Anbietern offensteht. Das HD-Angebot dürfte damit wachsen, hat die Kommission für Zulassung und Aufsicht der Medienanstalten (ZAK) durchgesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Technik bei Vodafone
Technik bei Vodafone (Bild: Vodafone)

Vodafone Kabel Deutschland musste die Preise für die Einspeisung von HD-Programmen senken. Das geht aus einer Stellungnahme der Kommission für Zulassung und Aufsicht der Medienanstalten (ZAK) vor, die am 21. Juni 2016 veröffentlicht wurde. Vodafone Kabel Deutschland habe sein CPS-Modell (Coins per subscriber) für die verschlüsselte HD-Einspeisung nachgebessert, um Chancengleichheit für kleinere Anbieter zu erreichen.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Der Vorsitzende der ZAK Siegfried Schneider erklärte: "Die neuen Konditionen sehen für weniger reichweitenstarke Programmanbieter eine deutlich geringere Eintrittsschwelle vor. Dadurch eröffnet sich auch für kleinere Programme der Zugang zum CPS-Modell und die Chance auf eine wirtschaftliche HD-Verbreitung." Damit dürfte das HD-Angebot bei Vodafone Kabel wachsen.

Weitere Auflagen für Vodafone Kabel

Die neuen Konditionen seien allen Programmanbietern unaufgefordert und freiwillig anzubieten, betonte die Kommission. Bis Mitte 2018 soll Vodafone Kabel Deutschland über die weitere Entwicklung des CPS-Modells berichten, vor allem mit Blick auf weniger reichweitenstarke Sender, lauten die Auflagen der ZAK.

Vergangenes Jahr hatte die Kommission die Einspeiseverträge der großen Plattformbetreiber zur verschlüsselten Verbreitung des entgeltpflichtigen HD-Empfangs privater Programme überprüft. Bei Kabel Deutschland ergab die rechtliche Prüfung, dass kleine Anbieter "unbillig behindert" würden. Daher hatte die ZAK den TV-Kabelnetzbetreiber aufgefordert, die Zugangskonditionen zur HD-Verbreitung abzuändern. Dem sei Vodafone Kabel jetzt nachgekommen.

Vodafone hatte den TV-Kabelnetzbetreiber für 10,7 Milliarden Euro übernommen, um einen eigenen Zugang zum Festnetz zu bekommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 205,00€ (statt 299,00€ bei beyerdynamic.de)
  2. 125,00€ /statt 199,00€ bei beyerdynamic.de)
  3. (aktuell u. a. Sandisk Extreme 64GB für 11€ Euro, Sandisk SSD Plus 1TB für 99€, WD Elements...
  4. 209,49€ (Bestpreis!)

Anonymer Nutzer 09. Jul 2016

Da du das telefonisch abgeschlossen hast, hast du alle Vertragsdetails zu Vertragsbeginn...


Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
Energie: Dieses Blatt soll es wenden
Energie
Dieses Blatt soll es wenden

Schon lange versuchen Forscher, die Funktionsweise von Blättern nachzuahmen. Nun soll es endlich gelingen - und um Längen effizienter sein als andere Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
  2. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  3. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

    •  /