Abo
  • Services:
Anzeige
So könnte ein Klappdisplay aussehen.
So könnte ein Klappdisplay aussehen. (Bild: Japan Display)

Mehr Anzeigeplatz: Apple patentiert iPhone mit Faltdisplay

So könnte ein Klappdisplay aussehen.
So könnte ein Klappdisplay aussehen. (Bild: Japan Display)

Apple hat ein Patent auf faltbare Displays von Smartphones, Tablets und Smartwatches erhalten. Die Technik würde größere Bildschirme bei unveränderten Gehäusemaßen erlauben. Ein passendes Display ist schon vorgestellt worden.

Apple hat ein Patent für "Flexible Display Devices" erhalten. Darin wird ein mobiles Endgerät beschrieben, das mit einem Scharnier und einem faltbaren Bildschirm ausgestattet ist, der in unterschiedlichen Winkeln aufgeklappt und betrachtet werden kann. Das Display könnte laut Patentschrift nicht nur bei einem Smartphone, sondern auch bei einem Tablet oder einer Uhr eingesetzt werden.

Anzeige
  • Auseinandergeklapptes Display (Bild: US-Patent- und Markenamt)
  • Plan liegendes Display (Bild: US-Patent- und Markenamt)
  • Zusammengeklapptes Display (Bild: US-Patent- und Markenamt)
  • Als Dreieck aufgestelltes Display für Spieler (Bild: US-Patent- und Markenamt)
Auseinandergeklapptes Display (Bild: US-Patent- und Markenamt)

Apple will zwei Displays mittels Scharnier verbinden, um eine größere Anzeigenfläche zu erzielen. In der Illustration der Patentschrift wird auch eine Art Dreieckshaltung eines Smartphones gezeigt, bei dem das Display zum Beispiel genutzt werden kann, um zwei Spielern unterschiedliche Inhalte zu präsentieren.

Japan Display stellte jüngst einen Klapp-Touchscreen vor, dessen Displays jeweils etwa 5,5 Zoll groß sind. Der sie trennende Rand ist mit 2 mm sehr schmal.

Es gibt bereits faltbare OLED-Displays, so dass künftig vielleicht gar kein Rand mehr erforderlich ist. Sony stellte 2010 ein 4,1 Zoll (10,4 cm) großes OLED vor, das sich auf einem Stift aufrollen lässt. Harte Knicke verträgt es jedoch nicht. Ein Tablet mit einem Klappdisplay gab es in Form des Sony Tablet P schon einmal. Großen Erfolg hatte das Gerät offenbar nicht, denn Sony brachte bisher kein Nachfolgemodell auf den Markt.

Das US-Patent 9,504,170 wurde Apple am 22. November 2016 erteilt. Das ist aber kein Garant dafür, dass Apple die Erfindung auch bei einem Produkt einsetzt.


eye home zur Startseite
Serenity 24. Nov 2016

Quatsch... Leider kann man in den USA jeden Mist "nachpatentieren". In Deutschland...

stiGGG 23. Nov 2016

Robust? Die Dinger sind doch immer in 25 Teile zerfallen wenn sie runterfielen. Einziger...

Nikolai 23. Nov 2016

Natürlich sieht Android einen Home-Button vor! Es ist allerdings seit ein paar...

Trollversteher 23. Nov 2016

Lies doch die Patentschrift, da steht es en Detail beschrieben. Es geht darum, ein...

Trollversteher 23. Nov 2016

Woher willst Du wissen, dass das ein "Klotz" wird? Akku und Mainboard können ja in einer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Berlin
  2. über Ratbacher GmbH, Raum Schwäbisch Gmünd
  3. moovel Group GmbH, Hamburg
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. Hawaii Five-0, Call the Midwife, Blue Bloods)
  3. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)

Folgen Sie uns
       


  1. Prozessor

    Lightroom CC 6.9 exportiert deutlich schneller

  2. Telia

    Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben

  3. Nokia

    Deutlich höhere Datenraten durch LTE 900 möglich

  4. Messenger

    Facebook sagt "Daumen runter"

  5. Wirtschaftsministerin

    Huawei wird in Bayern Netzwerkausrüstung herstellen

  6. Overwatch

    Blizzard will bessere Beschwerden

  7. Mobilfunk

    Nokia nutzt LTE bei 600 MHz erfolgreich

  8. Ohne Flash und Silverlight

    Netflix schließt HTML5-Umzug ab

  9. Mass Effect Andromeda im Technik-Test

    Frostbite für alle Rollenspieler

  10. Hannover

    Die Sommer-Cebit wird teuer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Countdown für Andromeda
  2. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda
  3. Mass Effect Abflugtermin in die Andromedagalaxie

Live-Linux: Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware
Live-Linux
Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

  1. Re: daten zu einer sache machen...

    User_x | 00:49

  2. Re: Früher...

    Smincke | 00:29

  3. Re: Beschwert ihr euch?

    bjs | 00:28

  4. Re: Keine Ahnung warum die Leute Probleme haben.....

    ArcherV | 00:24

  5. Re: Zensur durch die Hintertür

    ArcherV | 00:23


  1. 18:26

  2. 18:18

  3. 18:08

  4. 17:39

  5. 16:50

  6. 16:24

  7. 15:46

  8. 14:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel