• IT-Karriere:
  • Services:

Mehr als Samsung: Huawei verkauft erstmals die meisten Smartphones

Huawei hat im zweiten Quartal 2020 Samsung als erfolgreichsten Smartphone-Hersteller abgelöst.

Artikel veröffentlicht am ,
Huaweis Falt-Smartphone Mate Xs
Huaweis Falt-Smartphone Mate Xs (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der chinesische Hersteller Huawei ist erstmals auf Platz 1 in der Liste der erfolgreichsten Smartphone-Hersteller aufgestiegen. Das berichtet das Marktforschungsunternehmen Canalys, das die Verkaufsdaten zum zweiten Quartal 2020 untersucht hat.

Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. über experteer GmbH, Karlsruhe

Demnach hat Huawei weltweit 55,8 Millionen Geräte abgesetzt. Samsung kommt nach Einbrüchen auf 53,7 Millionen verkaufter Smartphones. Das zweite Quartal 2020 ist damit das erste seit neun Jahren, in dem nicht Apple oder Samsung auf Platz 1 der Liste steht.

Verkäufe in China stark

Huawei hat die Spitzenposition trotz der Einschränkungen durch das US-Embargo erreicht, da das Unternehmen den Absatz in China gestärkt hat. Im zweiten Quartal sind die Verkäufe in China um 8 Prozent gestiegen. Huawei verkauft Canalys zufolge mittlerweile 72 Prozent seiner Geräte in seinem Heimatmarkt.

In der Coronakrise ist diese starke Marktposition in China von Vorteil: Die chinesische Wirtschaft hat nach der Eindämmung des Coronavirus Sars-Cov-2 nicht nur die Produktion wieder hochgefahren, auch das öffentliche Leben ist früher als in anderen Staaten wieder angelaufen.

Samsung hat in China nur einen Marktanteil von einem Prozent, die Kernmärkte des Unternehmens wie Brasilien, Europa, Indien und die USA haben immer noch stark mit den Auswirkungen der Coronapandemie zu kämpfen. Canalys zufolge wirkt sich dies auf die Nachfrage aus und hat zu Absatzeinbrüchen geführt.

Canalys wirft allerdings die Frage auf, wie nachhaltig Huaweis Wachstum ist. Durch das US-Embargo und das Verbot, Googles Play Store auf seinen Smartphones zu installieren, sind Huawei-Smartphones für viele außerhalb Chinas uninteressant geworden. Sobald sich die Lage rund um das Coronavirus erholt, könnte die Nachfrage in Europa und anderen Märkten wieder steigen, was Samsung helfen wird - Huawei hingegen eher nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 154,99€ (Vergleichspreis 185€)
  2. (u. a. Horizon: Zero Dawn - Complete Edition (PC) für 38,99€, Wreckfest für 12,99€, Sekiro...
  3. (u. a. Sandisk Extreme PRO NVMe 3D SSD 1TB M.2 PCIe 3.0 für 145,90€ (mit Rabattcode...
  4. (u. a. Edifier R1280DB PC-Lautsprecher für 99,90€, Acer X1626H DLP-Beamer für 449, Grundig VCH...

plazer 30. Jul 2020 / Themenstart

Die Handys von Samsung waren schon schlimm. Bzw die Software, was die immer so alles...

rsaddey 30. Jul 2020 / Themenstart

Ist so per se m.E. Fake News oder Alternate Facts. Warum? Weil es viele innerhalb Chinas...

Neremyn 30. Jul 2020 / Themenstart

Googel frei ist prinzipiell kein Nachteil genauso wie z.B. Linux Desktop nur der...

Neremyn 30. Jul 2020 / Themenstart

Invidiou.us oder FreeTubeAPP am PC oder NewPipe oder YouTubeVanced am Handy oder einfach...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte)

Golem.de erzählt die über 100-jährige Geschichte von Big Blue im Video.

IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
    Threat-Actor-Expertin
    Militärisch, stoisch, kontrolliert

    Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
    Ein Porträt von Maja Hoock

    1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
    2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
    3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

    Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
    Pixel 4a im Test
    Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

    Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
    2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
    3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

      •  /