Megayacht: Rotterdam will von Genehmigung für Bezos nichts wissen

Für Jeff Bezos' Megayacht soll eine berühmte Brücke in Rotterdam teilweise demontiert werden. Die Stadt will nun nichts mehr von einer Genehmigung wissen.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon-Gründer Jeff Bezos
Amazon-Gründer Jeff Bezos (Bild: MANDEL NGAN/AFP via Getty Images)

Um den Transport von Jeff Bezos' neuer Yacht Y721 von der Werft in Alblasserdam aufs offene Meer gibt es Verwirrung. Für den Transport müsste die historische Brücke Koningshavenbrug in Rotterdam vorübergehend in Teilen demontiert werden, da die Yacht zu groß ist. Der Regionalsender Rijnmond hatte berichtet, dass die Stadt Rotterdam die Genehmigung dafür bereits erteilt habe.

Stellenmarkt
  1. IT-Systembetreuerin/IT-Syste- mbetreuer (m/w/d)
    FFG Fahrzeugwerkstätten Falkenried GmbH, Hamburg
  2. Software Developer (w/m/d)
    Intrum Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg
Detailsuche

Dem ist offenbar nicht so: Von einer angeblichen Genehmigung für den Ab- und Wiederaufbau will Bürgermeister Ahmed Aboutaleb nichts wissen, wie Spiegel Online berichtet. "Ich finde die Aufregung ziemlich eigenartig. Es wurde noch keine Entscheidung getroffen", erklärte Aboutaleb demnach. Es sei nicht einmal ein Antrag eingegangen. Die Stadtverwaltung werde eine Entscheidung treffen, sobald tatsächlich ein Antrag eingegangen sei.

Nach dem Bekanntwerden der Pläne hatte es Kritik gegeben, vor allem bei den Bewohnern Rotterdams. Die Koningshavenbrug ist ein Wahrzeichen der Stadt und wurde erst 2017 renoviert. Damals soll die Stadtverwaltung versprochen haben, die Brücke nie wieder abzubauen.

Stadt will Antrag prüfen, wenn er eingeht

Aboutaleb zufolge will die Stadt prüfen, ob eine mögliche Demontage ohne Beschädigungen an der Brücke überhaupt möglich sei. Zudem wolle man wirtschaftliche Interessen und insbesondere das maritime Interesse der Region bei der Entscheidung berücksichtigen. Einige Politiker bewerten den Bau der Y721 insgesamt als positiv, da er der Schiffbauindustrie in den Niederlanden Auftrieb geben könnte.

Golem Akademie
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.05.2022, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Bezos' 430 Millionen Euro teure Yacht wird 127 Meter lang, die Masten passen nicht durch den auf maximal 46,5 Meter ausfahrbaren Mittelteil der Koningshavenbrug. Bisherigen Berichten zufolge soll Bezos die Kosten für die Demontage der historischen Brücke selbst tragen. Ob die Kosten wirklich erstattet würden, will die Stadtverwaltung laut dem Bürgermeister auch prüfen. Ob Bezos' der reichste Mann der Welt sei, spiele dabei keine Rolle, sagte Aboutaleb.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


berritorre 08. Feb 2022

Danke zur Info für die Black Pearl. Hatte das nicht ins Auge gefasst. Also wir sprechen...

chefin 07. Feb 2022

Ich verstehe nicht wie manche Menschen denken? Wenn sojemand wie Jeff Bezos Arme speist...

chefin 07. Feb 2022

Weil direkt südlicher der Werft eine Brücke mit nur 13m Durchfahrtshöhe, die nicht...

demon driver 06. Feb 2022

Eben :-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
    Cariad
    Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

    Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /