Abo
  • Services:

Megaupload: Neuseeländischer Richter nennt USA "den Feind"

Die USA versuchen, eine Verschärfung des Urheberrechts in Neuseeland durchzusetzen. Der Richter, der die Anhörung zur Auslieferung von Kim Schmitz leitet, nennt die USA in einem Wortspiel "den Feind".

Artikel veröffentlicht am ,
Zeichnung von Walt Kelly
Zeichnung von Walt Kelly (Bild: Earth Day/Wikipedia)

Richter David Harvey, der bereits im Fall Megaupload geurteilt hat und die Anhörung im Auslieferungsverfahren gegen Kim Schmitz alias Dotcom leiten wird, hat sich kritisch zu den USA geäußert. Das berichtet die Tageszeitung New Zealand Herald.

Stellenmarkt
  1. intersoft AG, Hamburg
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Berlin

Harvey sprach in der in Neuseeland laufenden "Fair Deal"-Kampagne, die sich gegen eine Verschärfung des Urheberrechts in Neuseeland im Rahmen der Verhandlungen um das Handelsabkommen Trans Pacific Partnership (TPP) richtet. Die Geheimverhandlungen sind derzeit in der 13. Runde, so der New Zealand Herald.

Wie die Zeitung aus Verhandlungskreisen erfahren hat, wollen die USA ein strengeres Urheberrecht in elf Staaten in der Region Asien-Pazifik durchsetzen, zu der ein Großteil von Ostasien, Südostasien und Ozeanien gehört.

Für den geographisch isolierten Inselstaat im südlichen Pazifik könne TPP bedeuten, dass das dort übliche Hacken der DVD-Ländercodes kriminalisiert wird. Da DVDs beispielsweise aus den USA oft nicht abgespielt werden können, ist diese Praxis der Umgehung der Ländercodes dort legal. Harvey sagte: "Unter dem TPP und dem US-amerikanischen Digital Millennium Copyright Act wird das nicht mehr möglich sein, das wird verboten. Wer so etwas tut, wird zum Kriminellen. Wir sind dem Feind begegnet, und es sind die USA."

Richter Harveys Bemerkung ist ein Wortspiel mit dem Zitat des US-Comiczeichners Walt Kelly: "Wir sind dem Feind begegnet, und wir sind es selbst." Der Journalist Russell Brown hatte den Richter auf einer Internetkonferenz gehört und die Nachricht getwittert. Harvey wollte die Aussage auf Anfrage der Zeitung New Zealand Herald nicht weiter kommentieren.

Der Megaupload-Gründer hatte den US-Behörden angeboten, dass er und sein Team sich freiwillig stellen würden, wenn das beschlagnahmte Vermögen freigegeben werde. Ein neuseeländisches Gericht hatte die Anhörung zum Auslieferungsverfahren von Dotcom in die USA auf den 25. März 2013 vertagt. Bisher sollte das Verfahren vor dem North Shore District Court am 6. August 2012 beginnen und bis zu drei Wochen dauern.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

NeverDefeated 20. Jul 2012

Allerdings... Angriffskriege um Öl führen und die Weltöffentlichkeit mit der Begründung...

Chl3B 19. Jul 2012

Nein, streiten wollen wir nicht. Sie haben jetzt auch sehr weit ausgeholt. Dagegen ist...

mambokurt 18. Jul 2012

IMHO zählt bei DVD das Laufwerk, bei Bluray läufts per Software(wobei ein Großteil der...

Endwickler 17. Jul 2012

Dann war kopieren aber nicht gut, weil die Daten dann im Original immer noch existieren...

Thaodan 17. Jul 2012

Naja, das ganze war nicht nur eigen Engagement sie brauchten ein Schild gegen den Osten...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /