Abo
  • Services:

Megaupload: Kritischer Richter gibt Kim-Schmitz-Fall ab

Ein Wortspiel, mit dem sich Richter David Harvey als Gegner einer Urheberrechtsverschärfung in Neuseeland positioniert hat, hat zu seinem Rückzug aus dem Auslieferungsverfahren von Kim Schmitz geführt.

Artikel veröffentlicht am ,
Kim Schmitz vor einem Gerichtsgebäude in Auckland
Kim Schmitz vor einem Gerichtsgebäude in Auckland (Bild: Stringer/Reuters)

Richter David Harvey, der sich kritisch zur Rolle der USA bei einer Verschärfung des Urheberrechts in Neuseeland geäußert hat, hat den Fall Kim Schmitz abgegeben. Das berichtet die Tageszeitung New Zealand Herald.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, München
  2. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn

Der Internetrechtsexperte, der bereits im Fall Megaupload geurteilt hatte und die Anhörung im Auslieferungsverfahren gegen Schmitz alias Dotcom leiten sollte, hatte sich gegen eine Verschärfung des Urheberrechts in Neuseeland im Rahmen der Verhandlungen um das Handelsabkommen Trans Pacific Partnership (TPP) ausgesprochen, das die USA in der Region Asien-Pazifik durchsetzen will. Für Neuseeland, den geographisch isolierten Inselstaat im südlichen Pazifik, könne das Abkommen bedeuten, dass das dort übliche Hacken der DVD-Ländercodes kriminalisiert wird. Harvey sagte auf dem NetHui-Kongress: "Unter dem TPP und dem US-amerikanischen Digital Millennium Copyright Act wird das nicht mehr möglich sein, das wird verboten. Wer so etwas tut, wird zum Kriminellen. Wir sind dem Feind begegnet, und es sind die USA." Harveys Bemerkung war ein Wortspiel mit einem Zitat des US-Comiczeichners Walt Kelly: "Wir sind dem Feind begegnet, und wir sind es selbst".

Der übergeordnete Richter Jan-Marie Doogue sagte zu der Entscheidung Harveys: "Er erkennt an, dass Äußerungen, die er im Zusammenhang mit einem Positionspapier zum Urheberrecht gemacht hat, das er kürzlich bei einer Internet-Konferenz vorstellte, seine Unparteilichkeit in Frage stellen könnten, weshalb er den Rücktritt von dem Fall für eine angemessene Reaktion hielt." Ob die USA Druck auf Harvey ausgeübt haben, ist nicht bekannt.

Der Fall wird von Richter Nevin Dawson übernommen, der im Februar 2012 die Kaution für Dotcom genehmigt hatte. Die Anhörung zum Auslieferungsverfahren wurde vom 6. August 2012 auf den 25. März 2013 vertagt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€

Dumpfbacke 20. Jul 2012

Kommunismus? Also der Grund, warum der Erfinder von Tetris in die USA ausgewandert ist...

Dumpfbacke 20. Jul 2012

Die Frage ist langweilig. Vergewaltige ein Mädel. Was ist die Konsequenz? Machst du es...

Dumpfbacke 20. Jul 2012

allgemeinen Gesetzte Druck ausgeübt haben. Der "Fehler" von dem Richter war eigentlich...

IrgendeinNutzer 18. Jul 2012

Seit Megaupload weg ist, ist von der Geschwindigkeit her nur noch Mediafire anständig...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
    Hacker
    Was ist eigentlich ein Exploit?

    In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
    Von Hauke Gierow

    1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
    2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
    3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

      •  /