Abo
  • Services:

Meeresströmungen: Nasa macht tanzende Weltmeere sichtbar

Mit einem riesigen Rechenaufwand hat die Nasa Abertausende Meeresströmungen der Erde visualisiert. Videos zeigen das Zusammenspiel der Wassermassen.

Artikel veröffentlicht am , Zeit Online/Zeit Online
Simulation der Meeresströmungen: Rolle der Ozeane im Kohlenstoffkreislauf erforschen
Simulation der Meeresströmungen: Rolle der Ozeane im Kohlenstoffkreislauf erforschen (Bild: Nasa)

Nie zuvor hat man das Rauschen der Meere so gesehen: Ob Golfstrom, zirkulierende Wassermassen entlang der Kanaren oder der Japanstrom Kuroshio - erstmals zeigt eine Visualisierung die Oberflächenströmungen der Ozeane des Planeten. Das Goddard Space Flight Center der US-Weltraumbehörde Nasa hat die wirbelnden Gewässer als Video veröffentlicht: in einer kurzen dreiminütigen und einer längeren, rund 20-minütigen simulierten Kamerafahrt um die Erde.

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München

Zu sehen sind Zehntausende Ozeanzirkulationen, die auf Daten gleich mehrerer Beobachtungssatelliten und Messsysteme sowie Modellberechnungen beruhen. Neben optischen Aufnahmen, Temperatur- und Gravitationsdaten flossen auch Höhenmessungen von Radaranlagen in die Berechnungen ein. Das Ergebnis ist ein simulierter Flug über die Erde in einem Zeitraum von Juni 2005 bis Dezember 2007.

Koordiniert wurde der Blick auf die Weltmeere von dem Nasa-Projekt Ecco (Estimating the Circulation and Climate of the Ocean). Daran arbeiten Forscher des Massachusetts Institute of Technology im amerikanischen Cambridge mit Wissenschaftlern des Jet Propulsion Laboratory im kalifornischen Pasadena. Errechnet wurde die Simulation der Meeresströmungen von dem Nasa-Supercomputer Pleiades, einem der schnellsten Rechnersysteme der Welt.

Wirbel beruhen größtenteils auf tatsächlichen Messdaten

Die Daten, die die Ecco-Forscher sammeln, werden dazu verwendet, um etwa die Rolle der Ozeane im Kohlenstoffkreislauf zu erforschen. Sie helfen außerdem dabei, die derzeitige Entwicklung der polaren Ozeane zu beobachten.

Die Visualisierung kann allerdings nur die größten Strömungen veranschaulichen. Das sei nach Informationen der Nasa allein schon wegen der Auflösung in der Gesamtheit anders kaum möglich. Dadurch würden manche der größeren Ozeanzirkulationen auch etwas gleichmäßiger wirken als sie tatsächlich sind. Einmalig sei aber, dass die Wirbel größtenteils auf tatsächlichen Messdaten beruhen. Allein die Strömungen in kleineren Küstengebieten wurden von einem Klimamodell erzeugt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 2,99€
  3. 2,49€

PanicMan 19. Apr 2012

...muss ja immens sein! Die Rotationsenergie und Gravitation schließen wir hier mal aus...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /