Meeresforschung: Taucheranzug für große Tiefen

Für einen Besuch bei leuchtenden Fischen und anderen Lebewesen im Ozean ist ein neuer Tauchanzug gedacht: Damit sollen Taucher bis in eine Tiefe von 300 Metern absteigen und sich dort mehrere Stunden aufhalten können.

Artikel veröffentlicht am ,
Exosuit: Besuch bei bioluminiszenten Fischen vor  Neuengland
Exosuit: Besuch bei bioluminiszenten Fischen vor Neuengland (Bild: American Museum of Natural History/Screenshot: Golem.de)

Einen besonderen Taucheranzug stellt derzeit das American Museum of Natural History in New York City aus: Er soll ein viel tieferes Abtauchen ermöglichen als herkömmliche Ausrüstung. Der erste Einsatz ist für den Sommer vorgesehen.

Das Exosuit Atmospheric Diving System (ADS) ist gut 2 Meter groß und wiegt 240 Kilogramm. Der Anzug besteht aus Aluminium und ist stabil genug, um einen Taucher vor dem Druck in 305 Metern Tiefe zu schützen. Der Wasserdruck dort ist etwa um das 30-Fache höher als an der Oberfläche.

Taucheranzug mit Schubdüsen

Der Anzug hat 18 Gelenke, um dem Träger genug Bewegungsfreiheit für seine Aufgaben unter Wasser zu erlauben. Er hat einen eigenen Antrieb in Form von vier Schubdüsen, die eine Leistung von je 1,6 PS haben. Am Ende der Arme sitzen Greifer, mit denen der Taucher beispielsweise Proben nehmen kann.

Der Anzug ist über eine Glasfaserleitung mit dem Versorgungsschiff verbunden, über die Videolivebilder zur Oberfläche übertragen werden. Außerdem werden damit Druck und Sauerstoffgehalt überwacht. Das Sauerstoffsystem reicht für mehrere Stunden lange Tauchgänge.

Besuch bei leuchtenden Fischen

Der Anzug ist ein Einzelstück, mit dem für die Meeresforschung Lebewesen studiert werden sollen, die sonst nur schwer zu erforschen sind. Meeresbewohner aus Regionen dieser Tiefe wurden bisher für wissenschaftliche Untersuchungen gefangen und an die Oberfläche geholt. Der Exosuit ermöglicht es Wissenschaftlern, bis in deren Lebensraum hinabzusteigen und sie vor Ort zu beobachten. Dazu gehören unter anderem biolumineszente Fische und Wirbellose.

Der erste Einsatz des Tauchanzuges ist im Rahmen der Stephen-J.-Barlow-Bluewater-Expedition im Juli dieses Jahres geplant. Ein Taucher wird zusammen mit einem mit Kameras ausgerüsteten, unbemannten Tauchfahrzeug, dem Deep-Reef-ROV, hinabsteigen und das marine Leben vor der Küste Neuenglands studieren.

Die Ausstellung in dem New Yorker Museum ist noch bis zum 5. März zu sehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Neko-chan 07. Mär 2014

*will auch* Also mit dem Teil würde ich nur zu gerne mal Tauchen :3 Das wäre totaaal...

HabeHandy 07. Mär 2014

Windel für Kot Katheterbeutel + Kondomurinal für Urin

Halley 06. Mär 2014

ach, und du meinst also das ein tauchgang in einem 250 kilo alupanzer das gleiche...

elgooG 04. Mär 2014

...wohl eher an die Lavataucherfolge im Anime NGE.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Galaxy S23 im Hands-on
Viel Leistung und viel Kamera

Samsungs neue Galaxy-S23-Modelle sind sehr leistungsstark und hochwertig. Die 200-Megapixel-Kamera bekommt nur das Ultra-Modell.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

Galaxy S23 im Hands-on: Viel Leistung und viel Kamera
Artikel
  1. Energiespargeräte und Diskokugeln: Bundesnetzagentur zieht 15 Millionen Geräte aus dem Verkehr
    Energiespargeräte und Diskokugeln
    Bundesnetzagentur zieht 15 Millionen Geräte aus dem Verkehr

    Die Bundesnetzagentur hat im vergangenen Jahr zahlreiche Produkte verboten. Darunter sind Energiespargeräte, Fernbedienungen und Diskokugeln.

  2. Western Australia: Eine radioaktive Kapsel - irgendwo im australischen Outback
    Western Australia
    Eine radioaktive Kapsel - irgendwo im australischen Outback

    Wie eine radioaktive Kapsel in Australien verlorengehen konnte, ob sie gefährlich ist, warum sie so schwierig zu finden war und wofür solche Kapseln gut sind.
    Ein Bericht von Werner Pluta

  3. Galaxy Book 3: Samsung stellt die Galaxy-Book-3-Serie vor
    Galaxy Book 3
    Samsung stellt die Galaxy-Book-3-Serie vor

    Neben der Hardware legt Samsung Wert auf die mitgelieferte Software. Damit sollen sich Notebook und Mobilgeräte leichter gemeinsam nutzen lassen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 77% Rabatt auf Fernseher bei Otto • Roccat Kone Pro -56% • Xbox Series S + Dead Space 299,99€ • PCGH Cyber Week • MindStar: ASRock RX 7900 XT 949€ • AMD CPU kaufen, SW Jedi Survivor gratis dazu • Philips LED TV 65" 120 Hz Ambilight 999€ • KF DDR4-3600 32GB 91,89€ [Werbung]
    •  /