Abo
  • Services:

Meego-T01: Atom-PC für Windows im HDMI-Stick

Ein chinesischer Hersteller hat auf Basis von Intels Bay-Trail-T einen kompletten PC in ein Gehäuse gesetzt, das sich in Form eines HDMI-Sticks in Fernseher einstecken lässt. Größter Nachteil bisher: Man kann das Gerät nicht einzeln kaufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der HDMI-Stick mit Atom-SoC
Der HDMI-Stick mit Atom-SoC (Bild: Alibaba)

Wer 499 Freunde findet, die sich an einer Sammelbestellung beteiligen, könnte sich für rund 70 US-Dollar den HDMI-Stick Meego-T01 zulegen. Er wird bei Alibaba angeboten, wo ihn Lilliputing entdeckt hat. Das chinesische Unternehmen Shenzhen TDS, das nach eigenen Angaben seit 2011 besteht und mehr als 500 Mitarbeiter hat, liefert die Geräte erst bei einer Bestellung von mindestens 500 Stück. Das Angebot richtet sich also primär an Distributoren und PC-Hersteller, die solche OEM-Ware unter eigenem Namen vertreiben.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. ETAS GmbH, Stuttgart

Den Stick gibt es in zwei Versionen, die auf Intels Atom-SoCs mit den Modellnummern Z3735F und Z3735G basieren. Einen Preisunterschied gibt TDS bei Alibaba nicht an, das Gerät mit Z3735F dürfte aber teurer sein, denn es besitzt 2 statt 1 GByte RAM und 32 statt 16 GByte Flash-Speicher. Die vier Silvermont-Kerne sind stets mit 1,33 bis 1,83 GHz getaktet. Da das größere SoC auch die doppelte Speicherbandbreite erreicht, dürfte dabei die integrierte Grafik wesentlich schneller sein. Insgesamt müsste die Performance erfahrungsgemäß auf dem Niveau von günstigen Windows-Tablets mit Atom-SoC liegen.

Über einen Micro-SD-Slot kann der Speicher erweitert werden, außerdem gibt es noch zwei Micro-USB-2.0-Ports, einer dient wohl zur Stromversorgung. In seiner Beschreibung bei Alibaba gibt der Hersteller das Vorhandensein eines großen USB-Ports vom Typ A zwar nicht an, er ist aber auf Bildern des Geräts zu erkennen. Für WLAN und Bluetooth sorgt ein Chip von Realtek, der 802.11 b/g/n beherrscht, die Geschwindigkeit gibt der Hersteller nicht an.

Ein Betriebssystem wird nicht vorinstalliert, durch die x86-Plattform, die Intel auch gut mit Treibern versorgt, eignet sich der Stick aber für Android, Linux, Windows und andere Systeme.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.099€
  2. ab 349€

nille02 17. Okt 2014

Welche x86 Systeme sind kein UEFI mehr? Also auf der SSD braucht mein Windows 8.1 nur 3...

Eisenburg 17. Okt 2014

Man stelle sich vor, das Ding hatte auch ein USB-Stecker! Plus ein USB-HUB und die...

Dwalinn 17. Okt 2014

Der Kandidat hat 100 Punkte! Was besseres ist mir nicht eingefallen, aber diese Signatur...

Der Held vom... 17. Okt 2014

Auch (häufig selbsternannte) Underdogs werden eben bissig, wenn man ihr Ego nicht...

TC 17. Okt 2014

ja, die TV Sticks bisher hatten alle ARM SoC's, da ist nix mit Windows


Folgen Sie uns
       


Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch

Die Golem.de-Redakteure Marc Sauter und Michael Wieczorek sprechen über die mögliche Hardware, die in der Playstation 5 stecken könnte. Anhand historischer Verläufe, Hardwarezyklen und Trends lassen sich bereits einige Voraussagungen treffen.

Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


      Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
      Business-Festival
      Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

      Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

      1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

        •  /