Abo
  • Services:
Anzeige
Der Meego-Nachfolger Tizen ist erstmals stabil veröffentlicht worden.
Der Meego-Nachfolger Tizen ist erstmals stabil veröffentlicht worden. (Bild: Tizen.org)

Meego-Nachfolger: Tizen erreicht Version 1.0

Der Meego-Nachfolger Tizen ist erstmals stabil veröffentlicht worden.
Der Meego-Nachfolger Tizen ist erstmals stabil veröffentlicht worden. (Bild: Tizen.org)

Der Meego-Nachfolger Tizen erreicht die stabile Version 1.0. Sowohl der Quellcode als auch das Software Development Kit für die Version mit dem Codename Larkspur sind ab sofort verfügbar.

Das unter der Ägide der Linux-Foundation entwickelte System Tizen ist in Version 1.0 erschienen. Das zum System gehörende Software Development Kit (SDK) ist für Windows sowie für Ubuntu verfügbar. Im September vergangenen Jahres wurde bekannt, dass Intels Meego und Samsungs Limo-Plattform vereint und unter dem Namen Tizen weiterentwickelt werden.

Anzeige

Betriebssystem mit Webtechnik

Statt der Frameworks GTK+ oder Qt wie in Meego, verwendet Tizen hauptsächlich Webteckniken wie HTML 5. Seit der zuletzt veröffentlichten Beta setzten die Entwickler dementsprechend auch weitere Spezifikationen des W3C-Teams um. Ebenfalls neu ist ein API, um auf eine lokale Kamera zuzugreifen.

Ebenfalls umgesetzt sind wichtige Funktionen des WebRTC-Frameworks. Das von Google initiierte Framework dient der Echtzeitkommunikation über das Web. Außerdem können mit Tizen 1.0 Peer-to-Peer-Verbindungen per WLAN aufgebaut werden.

SDK mit Simulator

Zur Anwendungsentwicklung bietet das SDK einen Simulator, der auf einem Browser basiert und die Tizen-APIs bereithält. Damit können Anwendungen auch für verschiedene Geräteprofile getestet werden.

Der auf Qemu 1.0 basierende Emulator des SDK nutzt Hardwarebeschleunigung über den Hardware Accelerated Execution Manager (HAXM) von Intel auf Windows-Systemen. Wird Ubuntu als Host-System verwendet, kann WebGL verwendet werden oder Evas-GL, das aus dem Enlightenment-Projekt stammt.

Weitere Details bieten die Release Notes des SDK sowie die des Betriebssystems. Das SDK steht für Windows und Ubuntu als Download zur Verfügung. Der Quellcode von Tizen 1.0 ist über die Git-Server verfügbar.


eye home zur Startseite
ed_auf_crack 09. Mai 2012

kann bestimmt auch außerhalb des offiziellen App stores nach installieren. Trotzdem...

ed_auf_crack 09. Mai 2012

Warum nehmen die nicht einfach Meego. immer muss jeder selbst etwas eigenes halbfertiges...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, deutschlandweit
  2. Ratbacher GmbH, Görlitz
  3. T-Systems International GmbH, Wolfsburg
  4. Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

  1. Re: Danke Electronic Arts...

    sofries | 17:43

  2. Re: Tja die Eigentümer von Atari wollen nur das...

    lear | 17:35

  3. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    azeu | 17:34

  4. Re: Viele Hersteller würden sich freuen,

    LokiLokus | 17:31

  5. Re: 10-50MW

    derdiedas | 17:31


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel