Abo
  • Services:

Medizintechnik: Tragbarer Bioreaktor stellt Arzneimittel her

Ärzte auf Expedition im Dschungel oder in der Wüste können schlecht alle nötigen Arzneimittel mitnehmen. Forscher am MIT haben ein Gerät entwickelt, mit dem sich bestimmte Medikamente vor Ort herstellen lassen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Schemazeichung des Bioreaktors: Hefezellen produzieren zwei Substanzen
Schemazeichung des Bioreaktors: Hefezellen produzieren zwei Substanzen (Bild: MIT)

Medikamente selbst machen, auch in entlegenen Regionen der Welt oder auf anderen Planeten: Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben einen tragbaren Bioreaktor zur Herstellung biopharmazeutischer Medikamente entwickelt.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München
  2. Siltronic AG, Burghausen

Das System nutzt den Hefestamm Pichia pastoris. Wird die Hefe bestimmten Stoffen ausgesetzt, produziert sie zwei verschiedene Proteine: Zusammen mit Östrogen produziert sie das Wachstumshormon Somatropin (rhGH). Werden die Hefezellen Methanol ausgesetzt, liefern sie das Protein Interferon.

Die Zellen bleiben im Reaktor

Wenn der Reaktor von der einen auf die andere Substanz umgestellt wird, wird einfach die Flüssigkeit mit dem Trigger ausgetauscht. Die Zellen bleiben in dem Gerät. Der Bioreaktor stellt Arzneimittel in Einzeldosen her. Das dauere weniger als 24 Stunden, schreiben die MIT-Forscher in der Fachzeitschrift Nature Communications.

Gedacht ist das System für Ärzte, die beispielsweise in der Wüste oder im Dschungel arbeiten. Damit könnten Arzneimittel oder Impfstoffe vor Ort produziert werden. "Stellen Sie sich vor, Sie seien auf dem Mars oder in einer abgelegenen Wüste, ohne Zugang zur vollständigen Arzneimittelliste. Dann könnten Sie die Hefe dazu programmieren, Medikamente vor Ort nach Bedarf herstellen", sagt Projektleiter Tim Lu.

Finanziert wurde das Projekt von der Defense Advanced Research Projects Agency (Darpa). Die Forschungsagentur des US-Verteidigungsministeriums geht davon aus, dass das System auch für Ärzte und Sanitäter im Krieg eingesetzt werden kann.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Dwalinn 04. Aug 2016

Also muss auf jede Expedition eine Blondine mit Dirndl und 6 Maß Bier mit.

Dwalinn 04. Aug 2016

Die frage ist wie viele verschiedene Medikament man mit dieser Methode herstellen kann...

Dwalinn 04. Aug 2016

Da werden sich die Knasties sicherlich freuen


Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /