Abo
  • Services:

Medizintechnik: Implantat wird per Ultraschall programmiert

Energie und Daten per Ultraschall: US-Wissenschaftler haben ein Implantat entwickelt, das per Ultraschall mit Energie versorgt und programmiert wird. Es soll in den Körper eingesetzt werden, um gezielt Nerven zu stimulieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Menschliche Nervenzelle (Symbolbild): Stimulation mit elektrischen und optischen Signalen
Menschliche Nervenzelle (Symbolbild): Stimulation mit elektrischen und optischen Signalen (Bild: Jan Homann/CC BY-SA 3.0)

Ein Implantat, das Nerven mitten im Körper stimulieren soll, haben Wissenschaftler der Stanford University entwickelt. Das Gerät ist programmierbar und kann durch über zehn Zentimeter dickes Gewebe per Ultraschall mit Energie und Daten versorgt werden.

Stellenmarkt
  1. Güntner GmbH & Co. KG, Fürstenfeldbruck Raum München
  2. BWI GmbH, Meckenheim, München

Das System besteht aus einem piezoelektrischen Empfänger, der Ultraschallwellen in elektrischen Strom umwandelt, einem Kondensator als Stromspeicher, zwei Stimulationselektroden, einer LED für optogenetische Experimente sowie einem Chip zur Steuerung. Die Elektronik ist mit einem biokompatiblen Material umhüllt. Das ganze Implantat ist etwa 6,5 Millimeter groß. Die Forscher um Amin Arbabian stellen ihr System in der Fachzeitschrift IEEE Transactions on Biomedical Circuits and Systems vor.

Ein Implantat tief im Körper mit Energie und Daten zu versorgen, ist schwierig - und wird umso schwieriger, je kleiner das Implantat ist. Arbabians Team setzt Ultraschall ein, weil der tief in den Körper gelangt und dabei das dazwischenliegende Gewebe nicht schädigt. Außerdem haben die Ultraschallwellen eine geringe Wellenlänge, deren Größe der des Implantats entspricht.

Ultraschall bringt mehr Leistung in den Körper

Per Ultraschall kann das Implantat auch programmiert werden, um Amplitude, Pulsbreite und Frequenz des Signals für die jeweils zu stimulierenden Nerven des Körpers anzupassen. Das gehe, weil "wir in großen Gewebetiefen um Größenordnungen mehr Leistung zur Verfügung haben als bei herkömmlichen drahtlosen Implantaten", sagte Arbabian dem US-Wissenschaftsmagazin IEEE Spectrum.

Weiterer Vorteil des Implantats: Da es sehr klein ist, kann es minimalinvasiv oder möglicherweise sogar mit einer Spritze in den Körper eingebracht werden. Bisher war dafür eine Operation nötig. Wenn es aber zur Operation eine Alternative gebe, bevorzugten Patienten diese, sagte Arbabian. Das könnte bei einem Implantat, das ohne operativen Eingriff eingesetzt werden könne, anders sein.

Das System soll dazu eingesetzt werden, unterschiedliche Nerven zu stimulieren. Angewendet werden soll es beispielsweise in der Schmerztherapie oder bei der Behandlung von Epilepsie und Depressionen. Arbabian und sein Team wollen ihren Prototyp als erstes dazu einsetzen, die Blase von Tieren zu kontrollieren.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...

Myxin 04. Apr 2018

Dann können die Kinder gleich (mit etwas eqipment) den Opa umprogrammieren.


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /