Medion X17575: Aldi verkauft 4K-Fernseher mit 75 Zoll für 800 Euro

Für diesen Preis ist die geringe maximale Helligkeit des 4K-Medion-Fernsehers hinnehmbar.

Artikel veröffentlicht am ,
X17575
X17575 (Bild: Medion)

Aldi bietet ab dem 30. Juli 2020 den Medion X17575 an: Der 4K-Fernseher weist eine Diagonale von 75 Zoll auf, er zeigt 3.840 x 2.160 Bildpunkte und kostet 775 Euro, da Aldi den Preis entsprechend der verringerten Mehrwertsteuer um drei Prozent senkte. Der Fernseher unterstützt High Dynamic Range (HDR10) für eine kontraststärkere Darstellung von Filmen und Serien. Dolby Vision fehlt.

Stellenmarkt
  1. Test Automatisierer (m/w/d) IT
    M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Softwareentwickler (w/m/d) SCADA (WEB)
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
Detailsuche

Das Panel des Medion X17575 basiert auf klassischer LC-statt auf OLED-Technik, wobei Medion keine genaueren Angaben zur Art der LED-Hintergrundbeleuchtung macht. Die maximale Helligkeit des Medion X15515 fällt mit 250 Candela pro Quadratmeter insbesondere für HDR-Inhalte ziemlich dunkel aus, sofern bei Tageslicht geschaut wird. Zum Kontrast gibt Medion einzig einen dynamischen Wert von 10.000:1 an.

Mit im 4K-Fernseher stecken ein Triple-TV-Tuner (DVB-T2 HD, DVB-C, DVB-S2) für digitale Kanäle, eine Schnittstelle für CI+ und ein WLAN-Modul. Zudem wird PVR (Personal Video Recorder) für das Aufzeichnen von Sendungen per USB-Stick oder externer HDD/SSD unterstützt. Apps wie Netflix sind vorinstalliert, HbbTV kann genutzt werden. Der Medion X15515 hat einen RJ-45-Port für Gigabit-Ethernet, drei HDMI-2.0-Eingänge mit HDCP-2.2-Inhalteschutz, drei USB-A, einen VGA, einen AV-In-Cinch, einen SPDIF und eine 3,5-mm-Klinke für Audio. Bluetooth wird nicht unterstützt, dafür Wireless Display.

Die Leistungsaufnahme des Medion X17575 beträgt laut Hersteller rund 200 Watt, wobei unklar ist, ob dies bei maximaler Helligkeit gemessen wurde. Die beiden Stereolautsprecher sollen 8 Watt (RMS) aufweisen. Bei Aldi Nord kann der 4K-Fernseher nur online bestellt werden, bei Aldi Süd hingegen lässt sich das Gerät auch in einer der Filialen bezahlen - geliefert wird der TV dennoch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. OpenBSD, TSMC, Deathloop: Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt
    OpenBSD, TSMC, Deathloop
    Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt

    Sonst noch was? Was am 15. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

  3. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 21% auf Logitech, bis 33% auf Digitus - Cyber Week • Crucial 16GB Kit 3600 69,99€ • Razer Huntsman Mini 79,99€ • Gaming-Möbel günstiger (u. a. DX Racer 1 Chair 201,20€) • Alternate-Deals (u. a. Razer Gaming-Maus 19,99€) • Gamesplanet Anniversary Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /