Abo
  • Services:

Medion: Lollipop-Smartphone mit Glasrückseite für 250 Euro

Medion hat zwei neue Lollipop-Smartphones mit Glasrückseite vorgestellt, die beide mit einem Blitz auf der Vorderseite versehen sind. Die beiden gut ausgestatteten Smartphones mit 5-Zoll-Full-HD-Display unterstützen zudem zwei SIM-Kartenformate.

Artikel veröffentlicht am ,
X5050 - Dual-SIM-Smartphone mit LTE und Android 5.0
X5050 - Dual-SIM-Smartphone mit LTE und Android 5.0 (Bild: Medion)

Medions neue Smartphone-Modelle haben eine Gehäuserückseite aus Gorilla-Glass und werden auch vorne mit Cornings Spezialglas vor Kratzern geschützt. Die Gehäuseseite ist aus einem Metallrahmen gefertigt, so dass die Medion-Smartphones optisch an Apples iPhone 5S erinnern. Die Medion-Modelle haben einen 5 Zoll großen IPS-Touchscreen mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, so dass Informationen darauf klar erkennbar sein sollten.

  • Lollipop-Smartphone X5004 (Bild: Medion)
  • Lollipop-Smartphone X5004 (Bild: Medion)
  • Lollipop-Smartphone X5020 (Bild: Medion)
  • Lollipop-Smartphone X5020 (Bild: Medion)
  • Lollipop-Smartphone X5020 (Bild: Medion)
  • Lollipop-Smartphone X5020 (Bild: Medion)
  • Lollipop-Smartphone X5020 (Bild: Medion)
  • Lollipop-Smartphone X5020 (Bild: Medion)
  • Lollipop-Smartphone X5020 (Bild: Medion)
  • Lollipop-Smartphone X5020 (Bild: Medion)
  • Lollipop-Smartphone X5020 (Bild: Medion)
  • Lollipop-Smartphone X5020 (Bild: Medion)
  • Lollipop-Smartphone X5020 (Bild: Medion)
  • Lollipop-Smartphone X5020 (Bild: Medion)
Lollipop-Smartphone X5020 (Bild: Medion)
Stellenmarkt
  1. SYNCHRON GmbH, Stuttgart
  2. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt

Auf der Gehäuserückseite befindet sich eine 13-Megapixel-Kamera mit Autofokus, digitalem Zoom und Blitzlicht. Auf der Displayseite ist eine 5-Megapixel-Kamera mit Blitzlicht untergebracht, um auch bei schlechten Lichtbedingungen ordentliche Selbstporträts machen zu können.

Ein Steckplatz für Nano-SIM und einer für Micro-SIM

Die Dual-SIM-Smartphones unterstützen LTE und sind mit Dual-Band-WLAN nach 802.11 a/b/g/n/ac sowie Bluetooth 4.0 bestückt. Die beiden SIM-Kartensteckplätze stehen im Micro- und im Nano-Format zur Verfügung. Wer also nur einen Steckplatz benötigt, kann das Smarpthone sowohl mit einer Micro-SIM- als auch einer Nano-SIM verwenden.

In beiden Smartphones läuft Qualcomms Octa-Core-Prozessor Snapdragon 615 mit einer Taktrate von 1,5 GHz. Unterschiede gibt es dann bei der Speicherausstattung. Das X5004 hat 2 GByte Arbeitsspeicher und 16 GByte Flash-Speicher, beim X5020 gibt es 3 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte Flash-Speicher. Beide Smartphones haben einen Steckplatz für bis zu 128 GByte große Micro-SDHC-Karten.

Auslieferung mit Android 5.0, Update auf 5.1 geplant

Beide Smartphones werden mit Android 5.0 alias Lollipop auf den Markt kommen. Viele Veränderungen an der Oberfläche nimmt Medion üblicherweise nicht vor. Für beide Geräte soll es bald nach dem Verkaufsstart ein Update auf Android 5.1 geben. Zu Updateplänen bezüglich Android 6.0 alias Marshmallow ist noch nichts bekannt.

Beide Modelle haben ein 143 x 72 x 6,9 mm großes Gehäuse und wiegen 130 Gramm. Sie verwenden einen 2.600-mAh-Akku mit Lithium-Ionen-Technik, der eine Bereitschaftszeit von etwas mehr als eine Woche bieten soll. Die maximale Sprechzeit wird mit etwas mehr als 7 Stunden angegeben.

Medion will die beiden Smartphones im vierten Quartal 2015 auf den Markt bringen. Das X5004 wird für 250 Euro auf den Markt kommen, das mit mehr Speicher bestückte X5020 wird 300 Euro kosten. Das X5020 wird es in Schwarz und Weiß geben, wobei das weiße Modell wahlweise mit einem silbernen und einem rosé-goldfarbenen Metallrahmen angeboten wird. Das X5004 gibt es nur in Schwarz mit silbernem Rahmen. Beide Smartphones werden diese Woche auf der Ifa 2015 in Berlin gezeigt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  3. bei Caseking kaufen

lhazfarg 01. Sep 2015

Du hast nicht verstanden, was der Poster meint. Das Betriebssystem zu nennen sagt etwas...

lhazfarg 01. Sep 2015

Den Bildern (oder Renderings) entnehme ich, daß der Rahmen das Glas umfasst, es also...

plutoniumsulfat 31. Aug 2015

+1 Dem ist nichts hinzuzufügen. Die erste Gruppe ist nämlich nicht gerade klein und auch...

elgooG 31. Aug 2015

Ich hatte bei meinem Xperia noch nie Schäden an der Rückseite. Keine Ahnung was manche...

M.P. 31. Aug 2015

Im Vollbild wird etwas anders als eine weiße Fläche dargestellt....


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

      •  /