Abo
  • Services:

Medion Lifetab S10333: 10-Zoll-Tablet mit Full-HD-Display für 220 Euro

Medions neues 10-Zoll-Tablet ist jetzt in Deutschland erhältlich: Für 220 Euro erhalten Käufer des Lifetab S10333 ein anständig ausgestattetes Mittelklasse-Tablet mit Quad-Core-Prozessor, Full-HD-Auflösung und Android Kitkat.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Lifetab S10333 ist für 220 Euro bei Medion erhältlich.
Das Lifetab S10333 ist für 220 Euro bei Medion erhältlich. (Bild: Medion)

Das Lifetab S10333 ist ab sofort in Medions Onlineshop erhältlich. Das 10-Zoll-Tablet überzeugt weniger durch spektakuläre Hardware als durch einen recht geringen Preis von nur 220 Euro. Dafür erscheint die gebotene Ausstattung allerdings fair.

  • Das Medion Lifetab S10333 (Bild: Medion)
  • Das Medion Lifetab S10333 (Bild: Medion)
  • Das Medion Lifetab S10333 (Bild: Medion)
  • Das Medion Lifetab S10333 (Bild: Medion)
  • Das Medion Lifetab S10333 (Bild: Medion)
Das Medion Lifetab S10333 (Bild: Medion)
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Das IPS-Display ist 10,1 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln, was eine Pixeldichte von 224 ppi ergibt. Damit dürften sich Filme wie auch Internetseiten angenehm betrachten lassen, wenngleich beim genauen Hinsehen ein Treppeneffekt bei Schriften erkennbar sein dürfte.

Quad-Core-Prozessor und 2 GByte RAM

Im Inneren des Tablets arbeitet ein nicht näher benannter Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,6 GHz. Dieser sollte für alltägliche Dienste wie Surfen, E-Mails, aber auch das Schauen von Filmen absolut ausreichen. Bei rechenintensiven Apps wie grafisch aufwendigen Spielen dürfte das SoC allerdings an seine Grenzen kommen. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der interne Speicher 16 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut.

Das neue Lifetab unterstützt WLAN nach 802.11a/b/g/n, ein UMTS-Modem ist nicht eingebaut. Bluetooth läuft in der Version 4.0. Das Tablet hat einen Micro-HDMI-Ausgang, Bildschirminhalte können also einfach an einen externen Monitor wie etwa einen Fernseher ausgegeben werden. Zusätzlich hat das Lifetab einen IR-Sender, mit dem Fernseher und andere technische Geräte gesteuert werden können. Ein GPS-Empfänger ist eingebaut.

5-Megapixel-Kamera

Auf der Rückseite ist eine 5-Megapixel-Kamera eingebaut, die Frontkamera hat 2 Megapixel. Die Stereolautsprecher des Tablets sind an der Vorderseite angebracht. Die Rückseite des Lifetab ist aus Aluminium, die Maße des Gehäuses betragen 263 x 174 x 8,5 mm, das Gewicht 580 Gramm.

Die Nennladung des eingebauten Akkus nennt Medion nicht, eine Akkuladung soll allerdings für zehn Stunden ausreichen. Wie dieser Wert gemessen wurde, ist unbekannt. Ausgeliefert wird das Tablet mit Android 4.4 alias Kitkat, die genaue Unterversion erwähnt Medion nicht.

Das Lifetab S10333 kostet im Onlineshop von Medion 220 Euro. Es ist in den Farben Schwarz, Weiß und Hellblau erhältlich. Im August 2014 gab es das im Grunde baugleiche Modell als Lifetab S10334 in den Aldi-Filialen für 200 Euro. In Medions Onlineshop müssen Käufer also 20 Euro mehr bezahlen als im Sommer 2014 in den Aldi-Filialen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

SwarleyMcSwarley 05. Nov 2014

Wer lesen kann ist klar im Vorteil, das was Medion da anbietet ist nur der Quellcode vom...

Anonymer Nutzer 04. Nov 2014

Du musst keine Root-Rechte dafür haben um Dateien auf die SD Karte zu schreiben und...

Anonymer Nutzer 04. Nov 2014

Beispielsweise? Du kannst zufällig auch deinen user-Agent auf Desktop stellen. Oder du...

.hiro 03. Nov 2014

Pixelfehler sind mir nicht aufgefallen. Aber für die technischen Daten war das Teil...

regiedie1. 03. Nov 2014

... die sich drehen, wenn du das Tablet drehst und die die Buttons im Vollbildmodus...


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /