Medion Lifetab E7312: 7-Zoll-Tablet mit Android 4.2 für 100 Euro

Bei Aldi-Nord gibt es in der kommenden Woche das 7-Zoll-Tablet Lifetab E7312 von Medion zum Preis von 100 Euro. Das Tablet läuft mit Android 4.2 und hat zwei Kameras sowie einen Dual-Core-Prozessor, mit Speicher ist es allerdings nicht gerade üppig ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,
Lifetab E7312
Lifetab E7312 (Bild: Medion)

Im Bereich preisgünstiger 7-Zoll-Tablets bietet Medion in Kürze das Lifetab E7312 an. Das 7-Zoll-Display hat eine Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln, was eine Pixeldichte von 170 ppi ergibt. Im Inneren steckt ein nicht näher spezifizierter Dual-Core-Prozessor mit Cortex-A9-Kernen und einer Taktrate von 1,4 GHz.

  • Lifetab E7312 (Bild: Medion)
  • Lifetab E7312 (Bild: Medion)
  • Lifetab E7312 (Bild: Medion)
  • Lifetab E7312 (Bild: Medion)
Lifetab E7312 (Bild: Medion)
Stellenmarkt
  1. (Senior) Mobile Developer (m/w/d) Android und iOS
    AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte
  2. (Senior) IT Consultant (m/w/d) Public Transport/ÖPNV
    AUSY Technologies Germany AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Der Arbeitsspeicher beträgt 1 GByte und das Tablet hat lediglich 8 GByte Flash-Speicher. Wie viel dem Nutzer davon dann zur Verfügung steht, ist nicht bekannt. Das Tablet hat einen Steckplatz für Micro-SD-Karten, auf denen weitere Daten abgelegt werden können. Dabei werden Speicherkarten mit bis zu 64 GByte unterstützt.

Bei Einsteiger-Tablets wird gelegentlich an der Kamerabestückung gespart und oft gibt es dann nur eine davon. Das Medion-Tablet hat vorne eine 0,3- und hinten eine 2-Megapixel-Kamera. Das WLAN-Modul im Tablet unterstützt WLAN-n, weitere Details sind nicht bekannt. Zudem gibt es Bluetooth 2.1, aber ein Mobilfunkmodem ist wohl nicht vorhanden. Auch ein GPS-Empfänger oder eine NFC-Funktion werden nicht erwähnt.

Android 4.2 vorinstalliert

Das Tablet wird mit Android 4.2 alias Jelly Bean ausgeliefert. Damit ist die Android-Version halbwegs aktuell. Ob das Tablet ein Update auf Android 4.3 erhalten wird, ist nicht bekannt.

Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Februar 2022, virtuell
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.–18. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit einer Dicke von 10,8 mm ist das 191,9 x 121,8 mm große Tablet nicht gerade besonders dünn im Vergleich zur Konkurrenz, sondern liegt eher im Mittelfeld. Gleiches gilt für das Gewicht von 305 Gramm. Das neue Nexus 7 wiegt 290 Gramm und ist 8,65 mm dünn. Das Medion-Tablet soll eine maximale Laufzeit von 4 Stunden mit einer Akkuladung erreichen. Unter welchen Bedingungen dieser Wert erreicht wird, ist nicht bekannt.

Ab dem 24. Oktober 2013 gibt es das Android-Tablet Lifetab E7312 bei Aldi-Nord zum Preis von 100 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bassa 15. Okt 2013

Was haben das Nexus 4 und dessen Performance mit der Performance des Nexus 7 zu tun?

hackCrack 15. Okt 2013

Dann saugst du dir halt das image so aus dem netz und flashst mit odin... So schwer ist...

Galde 14. Okt 2013

Ist doch allgemein bekannt dass es Tablet(ten) in der Apotheke gibt ;-)

Anonymer Nutzer 14. Okt 2013

Nö, erklär mal!

Profi 14. Okt 2013

IPS ist auch nicht mehr das, was es mal war. In den letzten Monaten sind viele...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /