Abo
  • Services:

Medion Lifetab E7312: 7-Zoll-Tablet mit Android 4.2 für 100 Euro

Bei Aldi-Nord gibt es in der kommenden Woche das 7-Zoll-Tablet Lifetab E7312 von Medion zum Preis von 100 Euro. Das Tablet läuft mit Android 4.2 und hat zwei Kameras sowie einen Dual-Core-Prozessor, mit Speicher ist es allerdings nicht gerade üppig ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,
Lifetab E7312
Lifetab E7312 (Bild: Medion)

Im Bereich preisgünstiger 7-Zoll-Tablets bietet Medion in Kürze das Lifetab E7312 an. Das 7-Zoll-Display hat eine Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln, was eine Pixeldichte von 170 ppi ergibt. Im Inneren steckt ein nicht näher spezifizierter Dual-Core-Prozessor mit Cortex-A9-Kernen und einer Taktrate von 1,4 GHz.

  • Lifetab E7312 (Bild: Medion)
  • Lifetab E7312 (Bild: Medion)
  • Lifetab E7312 (Bild: Medion)
  • Lifetab E7312 (Bild: Medion)
Lifetab E7312 (Bild: Medion)
Stellenmarkt
  1. Hoerner Bank Aktiengesellschaft, Heilbronn
  2. Hannoversche Informations­technologien AöR, Hannover

Der Arbeitsspeicher beträgt 1 GByte und das Tablet hat lediglich 8 GByte Flash-Speicher. Wie viel dem Nutzer davon dann zur Verfügung steht, ist nicht bekannt. Das Tablet hat einen Steckplatz für Micro-SD-Karten, auf denen weitere Daten abgelegt werden können. Dabei werden Speicherkarten mit bis zu 64 GByte unterstützt.

Bei Einsteiger-Tablets wird gelegentlich an der Kamerabestückung gespart und oft gibt es dann nur eine davon. Das Medion-Tablet hat vorne eine 0,3- und hinten eine 2-Megapixel-Kamera. Das WLAN-Modul im Tablet unterstützt WLAN-n, weitere Details sind nicht bekannt. Zudem gibt es Bluetooth 2.1, aber ein Mobilfunkmodem ist wohl nicht vorhanden. Auch ein GPS-Empfänger oder eine NFC-Funktion werden nicht erwähnt.

Android 4.2 vorinstalliert

Das Tablet wird mit Android 4.2 alias Jelly Bean ausgeliefert. Damit ist die Android-Version halbwegs aktuell. Ob das Tablet ein Update auf Android 4.3 erhalten wird, ist nicht bekannt.

Mit einer Dicke von 10,8 mm ist das 191,9 x 121,8 mm große Tablet nicht gerade besonders dünn im Vergleich zur Konkurrenz, sondern liegt eher im Mittelfeld. Gleiches gilt für das Gewicht von 305 Gramm. Das neue Nexus 7 wiegt 290 Gramm und ist 8,65 mm dünn. Das Medion-Tablet soll eine maximale Laufzeit von 4 Stunden mit einer Akkuladung erreichen. Unter welchen Bedingungen dieser Wert erreicht wird, ist nicht bekannt.

Ab dem 24. Oktober 2013 gibt es das Android-Tablet Lifetab E7312 bei Aldi-Nord zum Preis von 100 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 4,44€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 16,99€

Bassa 15. Okt 2013

Was haben das Nexus 4 und dessen Performance mit der Performance des Nexus 7 zu tun?

hackCrack 15. Okt 2013

Dann saugst du dir halt das image so aus dem netz und flashst mit odin... So schwer ist...

Galde 14. Okt 2013

Ist doch allgemein bekannt dass es Tablet(ten) in der Apotheke gibt ;-)

Anonymer Nutzer 14. Okt 2013

Nö, erklär mal!

Profi 14. Okt 2013

IPS ist auch nicht mehr das, was es mal war. In den letzten Monaten sind viele...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /