Medion Lifetab E10316: 10-Zoll-Tablet mit Quad-Core-Prozessor kostet 180 Euro

Früher als erwartet und zu einem noch günstigeren Preis beginnt Medion am 5. Dezember 2013 mit dem Verkauf eines 10-Zoll-Tablets. Das Tablet mit HD-Display, 1,6 GHz schnellem Quad-Core-Prozessor und Android 4.2 kostet 180 Euro. Vorab war ein Preis von 190 Euro im Gespräch.

Artikel veröffentlicht am ,
Medions 10-Zoll-Tablet Lifetab E10316
Medions 10-Zoll-Tablet Lifetab E10316 (Bild: Aldi-Nord)

Medion eröffnet zum Weihnachtsgeschäft den Preiskampf im Segment der 10-Zoll-Tablets. Im Bereich der 7- und 8-Zoll-Tablet tobt bereits länger ein Preiskampf. Mit günstigen Preisen wollen die Hersteller Kunden erreichen, die aufgrund der nötigen Investition bislang nicht an die Anschaffung eines Tablets gedacht hatten. Medion spekuliert darauf, dass das Tablet bei dem ein oder anderen unterm Weihnachtsbaum landet.

  • Lifetab E10316 (Bild: Medion)
  • Lifetab E10316 (Bild: Medion)
  • Lifetab E10316 (Bild: Medion)
Lifetab E10316 (Bild: Medion)
Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) oder Akademische Rätin ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
  2. Senior Consultant Servicenow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte (remote möglich)
Detailsuche

Zum Kampfpreis von 180 Euro bietet das Medion-Tablet Lifetab E10316 (MD 98516) eine vergleichsweise gute Ausstattung. Für ein Tablet mit 10 Zoll großem HD-Display und Quad-Core-Prozessor verlangen andere Hersteller deutlich mehr. Abstriche müssen wohl vor allem bei den zwei eingebauten Kameras gemacht werden.

Vorab sind kürzlich bereits die technischen Daten des Medion-Tablets bekanntgeworden, die nun offiziell bestätigt sind. Bisher wurde ein Verkaufspreis von 190 Euro erwartet, mit 180 Euro wird dieser noch unterboten. Erst in der zweiten oder dritten Dezemberwoche war mit dem Verkaufsstart gerechnet worden.

16 GByte Flash-Speicher und Micro-SD-Kartensteckplatz

Das Lifetab E10316 (MD 98516) hat einen 10,1 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Das ist bei günstigen 10-Zoll-Tablets im Grunde die minimale Displayauflösung. Der im Tablet verwendete Quad-Core-Prozessor läuft mit einer Taktrate von 1,6 GHz und arbeitet mit ARM-Cortex-A9-Kernen. Der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß und es gibt 16 GByte Flash-Speicher sowie einen Steckplatz für Micro-SD-Karten, die maximal 64 GByte groß sein dürfen.

Golem Karrierewelt
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Tablet hat ein WLAN-Modul, zu dem nur bekannt ist, dass es WLAN-n abdeckt. Es wird vermutlich nur Single-Band-WLAN unterstützen. Zudem sollen Bluetooth 2.1 und ein Micro-HDMI-Anschluss vorhanden sein. Ein Mobilfunkmodem ist nicht eingebaut. Sowohl vorne als auch hinten gibt es jeweils eine Digitalkamera mit einer maximalen Auflösung von jeweils 2 Megapixeln. Die beiden Kameras sind also nur für Videokonferenzen und Schnappschüsse gedacht.

Tablet wird mit Android 4.2 ausgeliefert

Auf dem Tablet läuft Android 4.2 alias Jelly Bean. Es gibt derzeit keine Informationen dazu, ob ein Update auf Android 4.3 oder auf Android 4.4 alias Kitkat geplant ist. Das Tabletgehäuse misst 263 x 172 x 10,5 mm und es wiegt 575 Gramm. Der eingebaute Lithium-Polymer-Akku soll eine maximale Laufzeit von sechs Stunden bieten.

Aldi-Nord und laut Prospektscan auch Aldi-Süd bieten das Medion-Tablet Lifetab E10316 (MD 98516) ab dem 5. Dezember 2013 zum Preis von 180 Euro an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 25. Mär 2014

das Nook HD+ z.B. hat eine Omap CPU 4470 mit einem Single Core SGX544, selbst die GPU ist...

topas08 11. Dez 2013

Per Amazon bestellt. Die haben gleich die Formalitäten übernommen. Sprich zum Preis des...

kendon 28. Nov 2013

so wie wahrscheinlich jeder andere mensch der welt auch, nach vorn gebeugt, die ellbogen...

Anonymer Nutzer 27. Nov 2013

Eigentlich Top Daten finde ich. Aber das nicht vorhandene Mobilfunkmodem disqualifiziert...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Cerebras WSE-2: München verbaut riesigen KI-Chip
    Cerebras WSE-2
    München verbaut riesigen KI-Chip

    Als erster Standort in Europa hat das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) ein CS-2-System mit Cerebras' WSE-2 gekauft, welches effizient und schnell ist.

  3. WD Red: 7 US-Dollar für falsch beworbene NAS-Festplatte
    WD Red
    7 US-Dollar für falsch beworbene NAS-Festplatte

    Weil Western Digital einige NAS-Festplatten ohne Hinweis mit SMR-Technik verkauft hatte, muss der Hersteller dafür geradestehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /