Abo
  • Services:

Medion Life X5001: 5-Zoll-Smartphone mit Full-HD-Display für 220 Euro

Mit dem Life X5001 bringt Medion ein Android-Smartphone mit Octa-Core-Prozessor, Full-HD-Display, 13-Megapixel-Kamera und Frontkamera mit Blitz nach Deutschland. Für den verlangten Preis müssen bei anderen Punkten aber Abstriche gemacht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Life X5001 von Medion
Das Life X5001 von Medion (Bild: Medion)

Medion hat das Android-Smartphone Life X5001 in Deutschland in den Handel gebracht. Das Smartphone kann über den Online-Shop des Herstellers für 220 Euro bestellt werden. Für diesen Preis erhalten Käufer ein Gerät mit gut klingender Ausstattung im oberen Mittelklasse-Bereich.

  • Das Life X5001 von Medion (Bild: Medion)
  • Das Life X5001 von Medion (Bild: Medion)
  • Das Life X5001 von Medion (Bild: Medion)
  • Das Life X5001 von Medion (Bild: Medion)
Das Life X5001 von Medion (Bild: Medion)
Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Das IPS-Display ist 5 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, was eine sehr hohe Pixeldichte von 440 ppi ergibt. Damit sollten auch feine Details scharf angezeigt werden. Im Inneren des Smartphones arbeitet ein nicht näher benannter Octa-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 2 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 16 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist vorhanden, allerdings nur für Karten bis 32 GByte.

Kompromisse bei den Verbindungen

Abstriche macht Medion bei den Verbindungsmöglichkeiten: Das Life X5001 unterstützt Quad-Band-GSM und UMTS, LTE beherrscht das Smartphone hingegen nicht - ein kleiner Nachteil. Dafür können zwei SIM-Karten gleichzeitig genutzt werden. WLAN wird nur nach 802.11b/g/n unterstützt, also lediglich auf der Frequenz 2,4 GHz. Bluetooth läuft in der Version 4.0.

Die Kamera auf der Rückseite hat 13 Megapixel, ein Fotolicht ist ebenfalls eingebaut. Die Frontkamera dürfte sich mit ihren 5 Megapixeln gut für Selbstporträts eignen; dies untermauert Medion mit dem Einbau eines Frontblitzes.

Der Akku des Life X5001 hat eine Nennladung von 2.150 mAh. Laut Medion soll das für eine Gesprächszeit von 5,5 Stunden und eine Standby-Zeit von 16,5 Tagen reichen. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 4.4 alias Kitkat, die genaue Unterversion gibt der Hersteller nicht an. Das Life X5001 misst 141 x 71 x 8,4 mm und wiegt ungefähr 130 Gramm.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (Prime Video)

Trockenobst 10. Feb 2015

Und nun gib mir das bei Alibaba mit 4,7" und ich wäre dabei. 5" ist mir zu Groß. Bis auf...

lalalol 10. Feb 2015

Würde nicht vom THL 5000 ausgehen. Ist aber trotzdem wohl irgendein ungebrandetes China...

ma~ 10. Feb 2015

Wenn es LTE hätte, würde ich es kaufen.


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /