Abo
  • IT-Karriere:

Medion Life X4701: 4,7-Zoll-Smartphone mit Tegra 3 für 180 Euro

Mit dem Life X4701 bringt die Lenovo-Tochter Medion ein gut ausgestattetes Jelly-Bean-Smartphone für 180 Euro auf den Markt. Von anderen Herstellern gibt es dafür kein Smartphone mit 4,7 Zoll großem HD-Display und einem Quad-Core-Prozessor.

Artikel veröffentlicht am ,
Life X4701
Life X4701 (Bild: Medion)

Mit einer guten Ausstattung zu einem niedrigen Preis bringt Medion das Android-Smartphone Life X4701 in der kommenden Woche auf den Markt. Die Besonderheiten sind das 4,7 Zoll große HD-Display und der Quad-Core-Prozessor. Andere Hersteller verlangen für Smartphones mit diesen Eckdaten deutlich mehr Geld.

  • Life X4701 (Bild: Medion)
  • Life X4701 (Bild: Medion)
Life X4701 (Bild: Medion)
Stellenmarkt
  1. Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin
  2. BWI GmbH, Meckenheim

Das 4,7-Zoll-Touchscreen im Life X4701 liefert eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Laut technischem Datenblatt hat das Display kein kratzfestes Glas. Im Smartphone steckt Nvidias Quad-Core-Prozessor Tegra 3, der mit einer Taktrate von 1,2 GHz läuft. Die Speicherbestückung mit 1 GByte Arbeitsspeicher und 8 GByte Flash-Speicher ist bei dem Preis angemessen. Außerdem liegt noch eine 8 GByte große Micro-SD-Karte bei. Der eingebaute Steckplatz unterstützt Micro-SD-Karten mit maximal 32 GByte.

Nur Dual-Band-GSM

Das Smartphone unterstützt nur Dual-Band-GSM auf den Frequenzen 900 sowie 1.800 MHz und UMTS auf den beiden Frequenzen 900 und 2.100 MHz. Hier hat Medion offenbar gespart, denn UMTS-Smartphones ohne Quad-Band-GSM sind mittlerweile eine Seltenheit geworden. Zudem gibt es Single-Band-WLAN nach 802.11 b/g/n sowie Bluetooth 3.0 und einen GPS-Empfänger. Auf Funktionen wie LTE und NFC muss der Käufer des Medion-Smartphones verzichten.

Eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Licht befindet sich auf der Gehäuserückseite und vorne ist eine 2-Megapixel-Kamera untergebracht.

Android 4.1 vorinstalliert, Gopal Outdoor App dabei

Auf dem Medion-Smartphone läuft noch die erste Jelly-Bean-Version, also Android 4.1. Ob das Gerät ein Update auf Android 4.2, 4.3 oder 4.4 bekommt, ist nicht bekannt. Als Dreingabe gibt es die Vollversion der Gopal Outdoor App von Medion vorinstalliert. Die Lizenz dafür kostet sonst 4,95 Euro.

Das Gehäuse des Medion-Smartphons misst 70 x 137 x 11 mm und wiegt 155 Gramm. Der Lithium-Ionen-Akku mit 2.000 mAh soll für eine maximale Sprechzeit von 6,5 Stunden und eine Bereitschaftszeit von 12,5 Tagen ausreichen.

Das Life X4701 wird ab dem 14. November 2013 bei Aldi-Nord zum Preis von 180 Euro verkauft. Ob das Smartphone später auch direkt bei Medion angeboten wird, ist noch nicht bekannt, sagte der Hersteller Golem.de auf Nachfrage.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

fesfrank 11. Nov 2013

alle asiaten haben so ein problem mit dem service,egal was drauf steht ..... bei...

fesfrank 11. Nov 2013

wieso sollte das nur in deutschland verkauft werden ??????? das wäre...

allgemeinkonkret 11. Nov 2013

Märchen. Man muss schon ein ziemlicher Grobmotoriker sein, um die Folie nicht ordentlich...

Thegod 10. Nov 2013

Halte ich absolut nicht sinnvoll. Beispiel: Das aktuelle Galaxy S4 als Ausgangsbasis...

WolfgangS 09. Nov 2013

Ich würde eher auf ein Wiko Peax verweisen.


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G GA502 - Test

Sparsamer Sprinter mit dunklem Display: das Zephyrus G GA502 im Test.

Asus Zephyrus G GA502 - Test Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
    Erdbeobachtung
    Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

    Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
    2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
    3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

      •  /