Abo
  • Services:

Medion Life X4701: 4,7-Zoll-Smartphone mit Tegra 3 für 180 Euro

Mit dem Life X4701 bringt die Lenovo-Tochter Medion ein gut ausgestattetes Jelly-Bean-Smartphone für 180 Euro auf den Markt. Von anderen Herstellern gibt es dafür kein Smartphone mit 4,7 Zoll großem HD-Display und einem Quad-Core-Prozessor.

Artikel veröffentlicht am ,
Life X4701
Life X4701 (Bild: Medion)

Mit einer guten Ausstattung zu einem niedrigen Preis bringt Medion das Android-Smartphone Life X4701 in der kommenden Woche auf den Markt. Die Besonderheiten sind das 4,7 Zoll große HD-Display und der Quad-Core-Prozessor. Andere Hersteller verlangen für Smartphones mit diesen Eckdaten deutlich mehr Geld.

  • Life X4701 (Bild: Medion)
  • Life X4701 (Bild: Medion)
Life X4701 (Bild: Medion)
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. BENTELER Steel/Tube, Paderborn

Das 4,7-Zoll-Touchscreen im Life X4701 liefert eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Laut technischem Datenblatt hat das Display kein kratzfestes Glas. Im Smartphone steckt Nvidias Quad-Core-Prozessor Tegra 3, der mit einer Taktrate von 1,2 GHz läuft. Die Speicherbestückung mit 1 GByte Arbeitsspeicher und 8 GByte Flash-Speicher ist bei dem Preis angemessen. Außerdem liegt noch eine 8 GByte große Micro-SD-Karte bei. Der eingebaute Steckplatz unterstützt Micro-SD-Karten mit maximal 32 GByte.

Nur Dual-Band-GSM

Das Smartphone unterstützt nur Dual-Band-GSM auf den Frequenzen 900 sowie 1.800 MHz und UMTS auf den beiden Frequenzen 900 und 2.100 MHz. Hier hat Medion offenbar gespart, denn UMTS-Smartphones ohne Quad-Band-GSM sind mittlerweile eine Seltenheit geworden. Zudem gibt es Single-Band-WLAN nach 802.11 b/g/n sowie Bluetooth 3.0 und einen GPS-Empfänger. Auf Funktionen wie LTE und NFC muss der Käufer des Medion-Smartphones verzichten.

Eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Licht befindet sich auf der Gehäuserückseite und vorne ist eine 2-Megapixel-Kamera untergebracht.

Android 4.1 vorinstalliert, Gopal Outdoor App dabei

Auf dem Medion-Smartphone läuft noch die erste Jelly-Bean-Version, also Android 4.1. Ob das Gerät ein Update auf Android 4.2, 4.3 oder 4.4 bekommt, ist nicht bekannt. Als Dreingabe gibt es die Vollversion der Gopal Outdoor App von Medion vorinstalliert. Die Lizenz dafür kostet sonst 4,95 Euro.

Das Gehäuse des Medion-Smartphons misst 70 x 137 x 11 mm und wiegt 155 Gramm. Der Lithium-Ionen-Akku mit 2.000 mAh soll für eine maximale Sprechzeit von 6,5 Stunden und eine Bereitschaftszeit von 12,5 Tagen ausreichen.

Das Life X4701 wird ab dem 14. November 2013 bei Aldi-Nord zum Preis von 180 Euro verkauft. Ob das Smartphone später auch direkt bei Medion angeboten wird, ist noch nicht bekannt, sagte der Hersteller Golem.de auf Nachfrage.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  2. 4,99€

fesfrank 11. Nov 2013

alle asiaten haben so ein problem mit dem service,egal was drauf steht ..... bei...

fesfrank 11. Nov 2013

wieso sollte das nur in deutschland verkauft werden ??????? das wäre...

allgemeinkonkret 11. Nov 2013

Märchen. Man muss schon ein ziemlicher Grobmotoriker sein, um die Folie nicht ordentlich...

Thegod 10. Nov 2013

Halte ich absolut nicht sinnvoll. Beispiel: Das aktuelle Galaxy S4 als Ausgangsbasis...

WolfgangS 09. Nov 2013

Ich würde eher auf ein Wiko Peax verweisen.


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /