Abo
  • IT-Karriere:

Medion Life S5004: Aldi bringt gut ausgestattetes Einsteiger-Smartphone

Medion bringt Mitte Juli ein gut ausgestattetes Einsteiger-Smartphone in die Filialen von Aldi-Nord. Eine vergleichbare Ausstattung kostet sonst mehr und bei Medion selbst ist es teurer als bei Aldi.

Artikel veröffentlicht am ,
Life S5004 gibt es Mitte Juli 2016 bei Aldi für 160 Euro.
Life S5004 gibt es Mitte Juli 2016 bei Aldi für 160 Euro. (Bild: Medion)

Am 14. Juli 2016 verkauft Aldi-Nord mit dem Life S5004 von Medion ein gut ausgestattetes Einsteiger-Smartphone für 160 Euro. Das 5-Zoll-Smartphone hat eine 13-Megapixel-Kamera sowie einen Octa-Core-Prozessor von Qualcomm und kann mit zwei SIM-Karten betrieben werden. Ein vergleichbares Smartphone kostet von anderen Herstellern vielfach mehr als 200 Euro. Medion selbst verkauft das Life S5004 für 200 Euro. Beim Kauf gibt es ein Starterpaket von Aldi-Talk dazu, das ein 10-Euro-Guthaben enthält.

  • Life S5004 (Quelle: Medion)
  • Life S5004 (Quelle: Medion)
  • Life S5004 (Quelle: Medion)
  • Life S5004 (Quelle: Medion)
Life S5004 (Quelle: Medion)
Stellenmarkt
  1. DEKRA Digital GmbH, Stuttgart
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe

Der 5 Zoll große IPS-Touchscreen hat eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln, so dass Inhalte vergleichsweise scharf dargestellt werden sollten. Wer eine höhere Displayauflösung wünscht, gelangt bei einer vergleichbaren Ausstattung bald in höhere Preisregionen.

13-Megapixel-Kamera mit Autofokus

Im Inneren befindet sich Qualcomms Octa-Core-Prozessor Snapdragon 415, dessen acht Cortex-A53-Kerne mit einer Taktrate von bis zu 1,36 GHz laufen. Der Arbeitsspeicher ist mit 1 GByte nicht gerade üppig, sollte aber für Alltagsaufgaben ausreichend sein. Der Flash-Speicher ist mit 16 GByte auf einem angemessenen Niveau und es gibt einen Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 64 GByte.

Für Foto- und Videoaufnahmen ist eine 13-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Licht vorhanden. Auf der Displayseite befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera für Selbstportraits und Videotelefonate. Das LTE-fähige Smartphone hat zwei Steckplätze für Micro-SIM-Karten, so dass etwa eine private SIM-Karte parallel zu einer beruflichen verwendet werden kann. Dabei wird nur eine der beiden SIM-Karten für mobilen Datenverkehr verwendet, der Nutzer kann dies entsprechend einstellen.

Smartphone mit Android 5.1

Das Smartphone hat ein 72 x 143 x 8 mm großes Gehäuse und wiegt 128 Gramm. Es hat Single-Band-WLAN nach 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0, einen GPS-Empfänger und einen 2.320-mAh-Akku. Es läuft noch mit Android 5.1 alias Lollipop. Die Oberfläche wird von Medion üblicherweise kaum verändert und entspricht damit weitestgehend dem Google-Standard. Ob das Smartphone ein Update auf die aktuelle Android-Version erhält, ist nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 2,22€
  3. (-78%) 7,77€
  4. 4,99€

peter.kleibert 05. Jul 2016

Psst. Diese Information darf nicht den Konsens ablösen, dass nur westliche Ware gut ist...

css_profit 05. Jul 2016

Ein GB was? Äpfel oder Tomaten? Der interne Speicher ist größer als 1 GB ^^

yoyoyo 05. Jul 2016

Jo man fast sich an den Kopf. Die 5 Euro mehr und man hätte ein fast brauchbares Gerät...

Golressy 05. Jul 2016

"... sollte aber für Alltagsaufgaben ausreichend sein." Telefonieren? mind. zwei...

Anonymer Nutzer 05. Jul 2016

Für mich ist die Schmerzgrenze bei 80,- ¤ - und so ein Gerät hält locker 2 Jahre...


Folgen Sie uns
       


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
    Oneplus 7 Pro im Hands on
    Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

    Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
    2. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
    3. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T

    Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
    Sicherheitslücken
    Zombieload in Intel-Prozessoren

    Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
    Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
    2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
    3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

      •  /