Abo
  • Services:

Medion Erazer X6805: Mit 120-Hz-Panel und mechanischer Tastatur Gamer überzeugen

Das Medion Erazer X6805 ist nicht nur optisch ein Notebook für Gamer: Auch die Hardware scheint auf dem Papier leistungsfähig zu sein: Dazu zählt ein Coffee-Lake-H-Prozessor, eine Geforce GTX 1060 und viel Massenspeicher. Was nicht fehlen darf: ein 120-Hz-Display und mechanische Tasten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Erazer X6805 ist optisch für Gamer gemacht.
Das Erazer X6805 ist optisch für Gamer gemacht. (Bild: Medion)

Der Hardwareanbieter Medion verkauft seit Kurzem das Gaming-Notebook Erazer X6805 mit Coffee-Lake-H-Prozessor. Es richtet sich mit seinen beleuchteten und kantigen Gehäuse eben auch an Spieler. Eine Besonderheit: Der Hersteller verbaut eine mechanische Tastatur und ein optionales 15,6-Zoll-Panel mit einer Bildfrequenz von 120 Hz.

Stellenmarkt
  1. Auria Solutions GmbH, Adelheidsdorf
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Das Notebook nutzt einen Core-i7-8750H-Prozessor von Intel. Der Vierkerner unterstützt Hyper Threading und taktet bei 2,2 GHz mit einem Turbo auf bis zu 4,1 GHz. Medion hat sich für eine Nvidia Geforce GTX 1060 mit 6 GByte Videospeicher als dedizierte Grafiklösung entschieden. Die Karte kann aktuelle Games bei der unterstützten Full-HD-Auflösung des Panels und hohen Details flüssig darstellen. Ein Problem könnten höchstens die Lüfter als Kühllösung und die damit verbundene hohe Lautstärke unter Last sein.

  • Medion Erazer X6805 (Bild: Medion)
  • Medion Erazer X6805 (Bild: Medion)
  • Medion Erazer X6805 (Bild: Medion)
  • Medion Erazer X6805 (Bild: Medion)
  • Medion Erazer X6805 (Bild: Medion)
Medion Erazer X6805 (Bild: Medion)

Drei Monitore für die Gaming-Kommandozentrale

Zu Grafikkarte und CPU kommen eine 256-Gbyte-SSD, eine 1-TByte-HDD und 16-GByte-DDR4-Arbeitsspeicher. Die mechanische Tastatur ist hintergrundbeleuchtet. Die Farbe kann von Nutzern individuell angepasst werden. Zu den Anschlüssen des Notebooks zählen zwei USB-A-3.1-Anschlüsse, ein USB-A-2.0-Port, USB Type-C, HDMI 2.0, RJ45 für kabelgebundenes Gigabit Ethernet, zwei Mini-Displayport-Anschlüsse und ein SD-Kartenleser. Damit lassen sich am Notebook drei externe Monitore betreiben. Neben Ethernet kann das Erazer-Gerät zudem im WLAN nach Standard 802.11ac und per Bluetooth 5.0 kommunizieren.

So viel Hardware in einem 15,6-Zoll-Gerät ist jedoch auch recht schwer: Medion gibt ein Gewicht von 2,6 kg an. Auch die Akkulaufzeit ist mit beworbenen 2,5 Stunden Videowiedergabe nicht der Rede wert. Die Prioritäten liegen hier klar auf der Leistung, die Medion zusammen mit Windows 10 Home 1.400 Euro wert ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-60%) 7,99€
  2. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)

PatrickSchlegel 07. Aug 2018 / Themenstart

Vielen Dank fuer die Info, Preislich gesehen bewegt sich das dann Richtung ASUS, was...

FreiGeistler 03. Aug 2018 / Themenstart

Ach so. Ich hatte da mal so ein dickes Gerät, noch mit GTX 360, das im Leerlauf 70°C...

FreiGeistler 03. Aug 2018 / Themenstart

FalkonPortable? Viel sparsamer als MPV Player mit youtube-dl geht fast nicht. Da kannst...

FreiGeistler 03. Aug 2018 / Themenstart

Den Gaming-Markt machen vor allem Teenies und junge Erwachsene aus. Die bezahlen...

surpr1ze 02. Aug 2018 / Themenstart

Auf der Website finde ich keine Angaben zu einem (optionalen) 120Hz Panel. Dafür (und...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /