• IT-Karriere:
  • Services:

Medion Erazer X67030: Aldi verkauft GTX 1060 und Hexacore für 1.000 Euro

Der neue Aldi-PC ist mit einer flotten Nvidia-Grafikkarte, einer aktuellen Sechskern-CPU von Intel, viel DDR4-Arbeitsspeicher und gleich drei Laufwerken für den aufgerufenen Preis ziemlich gut ausgestattet. Interessant ist die Kombination aus SSD, HDD und Optane Memory.

Artikel veröffentlicht am ,
Erazer X67030
Erazer X67030 (Bild: Medion)

Aldi-Süd verkauft ab dem 30. August 2018 für 1.000 Euro einen vernünftig konfigurierten Multimedia- und Gaming-PC, den Medion Erazer X67030. Das System basiert auf Intels aktueller 300er-Plattform mit USB 3.1 Gen2 und USB-C sowie einem Hexacore-Prozessor, dem Core i5-8400 (Test). Wer heute noch auf LAN-Partys geht, kann den blau beleuchteten Rechner dank Tragegriff einfach transportieren und sein Headset seitlich aufhängen.

Stellenmarkt
  1. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  2. m3connect GmbH, Hamburg, München, Berlin

Neben dem Sechskernchip verbaut Medion eine Geforce GTX 1060 (Test) mit 6 GByte Videospeicher und gleich 16 GByte DDR4-Arbeitsspeicher. Mit im PC stecken eine 2-TByte-Festplatte und eine 180 GByte fassende SSD im M.2-Format, vermutlich mit Sata-Schnittstelle. Auf dem Flash-Drive ist Windows 10 Home vorinstalliert. Die HDD kombiniert Medion mit 16 GByte Optane Memory, so heißt Intels nichtflüchtige Cache-SSD, welche zu lesende und zu schreibende Daten puffert und so Zugriffe beschleunigt.

  • Erazer X67030 (Bild: Medion)
  • Erazer X67030 (Bild: Medion)
  • Erazer X67030 (Bild: Medion)
  • Erazer X67030 (Bild: Medion)
  • Erazer X67030 (Bild: Medion)
  • Erazer X67030 (Bild: Medion)
  • Erazer X67030 (Bild: Medion)
Erazer X67030 (Bild: Medion)

Das 420 x 395 x 170 mm große System ist an der Front mit zwei klassischen USB-3.0-Type-A-Ports, zwei Klinkenanschlüssen und einem SD-Kartenleser ausgestattet. Auf der Rückseite gibt es USB 3.1 Gen2 Type C, einen USB 3.1 Gen2 Type A sowie je zwei Mal USB 3.0 und USB 2.0 in herkömmlicher Type-A-Bauweise. Hinzu kommen ein RJ-45 für Gigabit-Ethernet und die Grafikkartenausgänge, genauer drei Displayports, ein HDMI und ein DVI-D. Medion legt Maus und Tastatur bei, damit der Rechner gleich einsatzbereit ist.

Vergleichbare PCs anderer Hersteller haben weniger Arbeitsspeicher oder weniger Storage, weshalb der Erazer X67030 von Aldi-Süd ein gutes Angebot ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte GeForce RTX 3090 VISION OC 24G für 1.849€)
  2. (u. a. Ryzen 9 5950X für 979,90€)

ecv 24. Aug 2018

"Auf den ersten Blick ein gutes Angebot" wäre vor einem detaillierten Test wohl...

as112 22. Aug 2018

Und deshalb darf man das nicht kritisieren? Merkwürdige Argumentation.

ms (Golem.de) 21. Aug 2018

Üblicherweise schon, idR ein MSI-OEM.


Folgen Sie uns
       


Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on

Klein in der Hand, voll im Format - wir haben uns die neue Kamera von Panasonic angesehen.

Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on Video aufrufen
iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

    •  /