Medion Erazer X67030: Aldi verkauft GTX 1060 und Hexacore für 1.000 Euro

Der neue Aldi-PC ist mit einer flotten Nvidia-Grafikkarte, einer aktuellen Sechskern-CPU von Intel, viel DDR4-Arbeitsspeicher und gleich drei Laufwerken für den aufgerufenen Preis ziemlich gut ausgestattet. Interessant ist die Kombination aus SSD, HDD und Optane Memory.

Artikel veröffentlicht am ,
Erazer X67030
Erazer X67030 (Bild: Medion)

Aldi-Süd verkauft ab dem 30. August 2018 für 1.000 Euro einen vernünftig konfigurierten Multimedia- und Gaming-PC, den Medion Erazer X67030. Das System basiert auf Intels aktueller 300er-Plattform mit USB 3.1 Gen2 und USB-C sowie einem Hexacore-Prozessor, dem Core i5-8400 (Test). Wer heute noch auf LAN-Partys geht, kann den blau beleuchteten Rechner dank Tragegriff einfach transportieren und sein Headset seitlich aufhängen.

Stellenmarkt
  1. Requirements Engineer (w/m/d) Softwareentwicklung
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Dortmund
  2. Software Architekt (m/w/d) für die Business Unit Digitalization
    Maag Germany GmbH, Kervenheim, Xanten, Großostheim
Detailsuche

Neben dem Sechskernchip verbaut Medion eine Geforce GTX 1060 (Test) mit 6 GByte Videospeicher und gleich 16 GByte DDR4-Arbeitsspeicher. Mit im PC stecken eine 2-TByte-Festplatte und eine 180 GByte fassende SSD im M.2-Format, vermutlich mit Sata-Schnittstelle. Auf dem Flash-Drive ist Windows 10 Home vorinstalliert. Die HDD kombiniert Medion mit 16 GByte Optane Memory, so heißt Intels nichtflüchtige Cache-SSD, welche zu lesende und zu schreibende Daten puffert und so Zugriffe beschleunigt.

  • Erazer X67030 (Bild: Medion)
  • Erazer X67030 (Bild: Medion)
  • Erazer X67030 (Bild: Medion)
  • Erazer X67030 (Bild: Medion)
  • Erazer X67030 (Bild: Medion)
  • Erazer X67030 (Bild: Medion)
  • Erazer X67030 (Bild: Medion)
Erazer X67030 (Bild: Medion)

Das 420 x 395 x 170 mm große System ist an der Front mit zwei klassischen USB-3.0-Type-A-Ports, zwei Klinkenanschlüssen und einem SD-Kartenleser ausgestattet. Auf der Rückseite gibt es USB 3.1 Gen2 Type C, einen USB 3.1 Gen2 Type A sowie je zwei Mal USB 3.0 und USB 2.0 in herkömmlicher Type-A-Bauweise. Hinzu kommen ein RJ-45 für Gigabit-Ethernet und die Grafikkartenausgänge, genauer drei Displayports, ein HDMI und ein DVI-D. Medion legt Maus und Tastatur bei, damit der Rechner gleich einsatzbereit ist.

Vergleichbare PCs anderer Hersteller haben weniger Arbeitsspeicher oder weniger Storage, weshalb der Erazer X67030 von Aldi-Süd ein gutes Angebot ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ecv 24. Aug 2018

"Auf den ersten Blick ein gutes Angebot" wäre vor einem detaillierten Test wohl...

as112 22. Aug 2018

Und deshalb darf man das nicht kritisieren? Merkwürdige Argumentation.

ms (Golem.de) 21. Aug 2018

Üblicherweise schon, idR ein MSI-OEM.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /