• IT-Karriere:
  • Services:

Medion Akoya P5360 E: Aldi verkauft Spiele-Rechner mit AMDs RX 460 für 600 Euro

Ab Mitte November 2016 ist der Akoya P5360 E bei Aldi erhältlich. Der Komplett-PC besteht aus einem Skylake-Quadcore, einer Radeon RX 460 mit Polaris-Grafikchip und einer SSD.

Artikel veröffentlicht am ,
Akoya P5360 E
Akoya P5360 E (Bild: Medion)

Ein Novum für einen Aldi-PC: Der neue Medion Akoya P5360 E verwendet eine dedizierte Grafikkarte von AMD, üblich sind Modelle von Nvidia oder integrierte GPUs. Aldi Nord bietet den Komplett-PC ab dem 17. November 2016 für 600 Euro inklusive Peripherie an, bei Aldi Süd ist er ab dem 24. November erhältlich. Medion bewirbt das System zwar primär als Multimedia-Rechner, der Akoya eignet sich jedoch mit leichten Abstrichen auch für aktuelle Spiele.

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. Weber Automotive GmbH, Markdorf

Die Basis des Medion-PCs bildet Intels Core i5-6402P. Der Prozessor nutzt vier aktuelle Skylake-Kerne mit 2,8 bis 3,4 GHz und weist eine thermische Verlustleistung von bis zu 65 Watt auf. Er kann auf 8 GByte DDDR4-Speicher zugreifen, die Daten kommen einer 128 GByte großen SSD und einer zusätzlichen 1-TByte-Festplatte. Auf dem Flash-Speicher sind Windows 10 und einige Programme wie CyberLink PowerDVD vorinstalliert. Wer möchte, kann über den Hotswap-Schacht ein 2,5- oder 3,5-Zoll-Laufwerk anschließen.

  • Akoya P5360 E (Bild: Medion)
  • Akoya P5360 E (Bild: Medion)
  • Akoya P5360 E (Bild: Medion)
  • Akoya P5360 E (Bild: Medion)
Akoya P5360 E (Bild: Medion)

Als Grafikkarte setzt Medion auf eine Radeon RX 460 mit 2 GByte Videospeicher. Die Leistung des Polaris-basierten Pixelbeschleunigers genügt, um beliebte Games wie Dota 2 bei maximalen Details flüssig in 1080p-Auflösung zu spielen. Anspruchsvollere Titel laufen nur mit reduzierten Details rund, vor allem bei der Schatten- und Texturqualität müssen aufgrund des Videospeichers Abstriche gemacht werden. Die Radeon RX 460 unterstützt dank Displayport 1.4 und HDMI 2.0 auch 4K-Ultra-HD-Bildschirme mit vollen 60 Hz.

Zur Ausstattung zählen unter anderem ac-WLAN, Gigabit-Ethernet, vier Mal USB 3.0, zwei Mal USB 2.0, ein DVD-Brenner und ein SD-Kartenleser. Per DVI-Anschluss ist ein drittes Display möglich. Medion legt eine kabelgebundene Maus und Tastatur bei, die Garantie beträgt drei Jahre.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Friko44 17. Nov 2016

Ah, gar nicht gesehen. Ja, da ist noch Sparpotential.

Dwalinn 17. Nov 2016

Wir waren bereits an dem Punkt das das selbst zusammenbauen bei diesem Rechner keinen...

plutoniumsulfat 16. Nov 2016

Deine Interpretation ist aber unnötig teuer. Da kann man locker 100-150 Euro sparen und...

Anonymer Nutzer 16. Nov 2016

Du hast mich falsch verstanden. Mit einer Mittelklasse-Grafikkarte wirst Du immer "nur...

manudrescher 16. Nov 2016

Das kommt darauf an, wo man bereit ist Abstriche zu machen. Nimmt man die Steam...


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

    •  /