Abo
  • Services:

Medion Akoya P5360 E: Aldi verkauft Spiele-Rechner mit AMDs RX 460 für 600 Euro

Ab Mitte November 2016 ist der Akoya P5360 E bei Aldi erhältlich. Der Komplett-PC besteht aus einem Skylake-Quadcore, einer Radeon RX 460 mit Polaris-Grafikchip und einer SSD.

Artikel veröffentlicht am ,
Akoya P5360 E
Akoya P5360 E (Bild: Medion)

Ein Novum für einen Aldi-PC: Der neue Medion Akoya P5360 E verwendet eine dedizierte Grafikkarte von AMD, üblich sind Modelle von Nvidia oder integrierte GPUs. Aldi Nord bietet den Komplett-PC ab dem 17. November 2016 für 600 Euro inklusive Peripherie an, bei Aldi Süd ist er ab dem 24. November erhältlich. Medion bewirbt das System zwar primär als Multimedia-Rechner, der Akoya eignet sich jedoch mit leichten Abstrichen auch für aktuelle Spiele.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch
  2. Universitätsstadt Marburg, Marburg

Die Basis des Medion-PCs bildet Intels Core i5-6402P. Der Prozessor nutzt vier aktuelle Skylake-Kerne mit 2,8 bis 3,4 GHz und weist eine thermische Verlustleistung von bis zu 65 Watt auf. Er kann auf 8 GByte DDDR4-Speicher zugreifen, die Daten kommen einer 128 GByte großen SSD und einer zusätzlichen 1-TByte-Festplatte. Auf dem Flash-Speicher sind Windows 10 und einige Programme wie CyberLink PowerDVD vorinstalliert. Wer möchte, kann über den Hotswap-Schacht ein 2,5- oder 3,5-Zoll-Laufwerk anschließen.

  • Akoya P5360 E (Bild: Medion)
  • Akoya P5360 E (Bild: Medion)
  • Akoya P5360 E (Bild: Medion)
  • Akoya P5360 E (Bild: Medion)
Akoya P5360 E (Bild: Medion)

Als Grafikkarte setzt Medion auf eine Radeon RX 460 mit 2 GByte Videospeicher. Die Leistung des Polaris-basierten Pixelbeschleunigers genügt, um beliebte Games wie Dota 2 bei maximalen Details flüssig in 1080p-Auflösung zu spielen. Anspruchsvollere Titel laufen nur mit reduzierten Details rund, vor allem bei der Schatten- und Texturqualität müssen aufgrund des Videospeichers Abstriche gemacht werden. Die Radeon RX 460 unterstützt dank Displayport 1.4 und HDMI 2.0 auch 4K-Ultra-HD-Bildschirme mit vollen 60 Hz.

Zur Ausstattung zählen unter anderem ac-WLAN, Gigabit-Ethernet, vier Mal USB 3.0, zwei Mal USB 2.0, ein DVD-Brenner und ein SD-Kartenleser. Per DVI-Anschluss ist ein drittes Display möglich. Medion legt eine kabelgebundene Maus und Tastatur bei, die Garantie beträgt drei Jahre.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 149€ (Bestpreis!)

Friko44 17. Nov 2016

Ah, gar nicht gesehen. Ja, da ist noch Sparpotential.

Dwalinn 17. Nov 2016

Wir waren bereits an dem Punkt das das selbst zusammenbauen bei diesem Rechner keinen...

plutoniumsulfat 16. Nov 2016

Deine Interpretation ist aber unnötig teuer. Da kann man locker 100-150 Euro sparen und...

david_rieger 16. Nov 2016

Du hast mich falsch verstanden. Mit einer Mittelklasse-Grafikkarte wirst Du immer "nur...

manudrescher 16. Nov 2016

Das kommt darauf an, wo man bereit ist Abstriche zu machen. Nimmt man die Steam...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    •  /