Medion Akoya P53004: Aldi-PC mit Ryzen und Windows 11 kostet 550 Euro

Sechs Kerne und viel RAM: Der Akoya P53004 ist ein sehr gut ausgestatteter Aldi-PC, der bereits mit Windows 11 auf der SSD ausgeliefert wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Akoya P53004 ist ein neuer Aldi-PC.
Der Akoya P53004 ist ein neuer Aldi-PC. (Bild: Medion)

Aldi verkauft ab dem 28. Oktober 2021 den Akoya P53004 für 550 Euro, einen Komplett-PC von Medion. Das System soll alles aufweisen, was "für Arbeiten und Spaß am Computer" nötig ist - für den Preis steckt tatsächlich gute Hardware in dem Rechner.

Stellenmarkt
  1. Cloud Engineer AWS (m/w/d)
    Metaways Infosystems GmbH, Hamburg
  2. Software-Entwickler (m/w/d) Embedded Linux
    Gesellschaft für Sonder-EDV-Anlagen mbH, Hofheim
Detailsuche

Basis des Akoya P53004 ist der bekannte Midi-Tower mit 386 x 381 x 165 mm und zwei USB-A 3.2 Gen1 sowie Audio für Kopfhörer und Mikrofon. Der PC weist überdies zwei USB 2.0, vier USB-A 3.2 Gen1, einen USB-A 3.2 Gen2, einen USB-C 3.2 Gen2, einen Displayport- und einen HDMI-Ausgang sowie einen RJ-45 für Gigabit-Ethernet auf.

Im Inneren steckt ein Ryzen 5 4650G (Test), also eine sechskernige Renoir-APU mit Zen-2-Technik und integrierter Vega-Grafikeinheit. Der Chip wird von 16 GByte DDR4-3200-Dualchannel-Speicher flankiert, die Performance ist für Foto-/Videoprojekte und anspruchslose Spiele hoch genug.

Akoya P53004 wird mit Windows 11 ausgeliefert

Daten landen auf der NVMe-SSD mit 512 GByte Kapazität, dort hat Medion auch schon Windows 11 als Betriebssystem vorinstalliert. Hinzu kommen wie üblich die 30-Tage-Testversionen für Microsoft 365 als Office-Paket und für McAfee LiveSafe als (unnötiges) Antivirenprogramm, danach muss ein Abonnement abgeschlossen werden.

Golem Akademie
  1. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zur weiteren Ausstattung des Akoya P53004 gehört Wi-Fi 6 (802.11ax) mit 2x2-Antenennkonfiguration und Bluetooth 5.2, hierzu ist ein AX200-Modul von Intel verbaut. Aldi liefert das System mit einer kabelgebundenen Maus und einer kabelgebundenen Tastatur aus.

Medion gibt drei Jahre Garantie auf den Akoya P53004, der Rechner ist einzig online und nicht in den Aldi-Filialien erhältlich. Aldi verkauft das System, solange der Vorrat reicht - sehr wahrscheinlich wird der PC innerhalb weniger Minuten vergriffen sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ms (Golem.de) 21. Okt 2021 / Themenstart

Korrekt - 3840 x 2160 Pixel bei 60 Hz.

Jingoro 20. Okt 2021 / Themenstart

hmm ja wer lesen kann ist klar im vorteil.. dann nehm ich alles zurück und behaupte das...

M.P. 19. Okt 2021 / Themenstart

Im Privatbereich .... schon ;-)

M.P. 19. Okt 2021 / Themenstart

Könnte sein, dass das WLAN Kabel sind. Für eine 2x2 Anordnung sollten ja auch 2 Koax...

Crogge 19. Okt 2021 / Themenstart

Da sich Miner an den verbauten Grafikkarten bedienen bekommt man die HP Computer zum...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Corona: Google verschiebt Rückkehr ins Büro
    Corona
    Google verschiebt Rückkehr ins Büro

    Erst Anfang 2022 will Google entscheiden, wann Mitarbeiter in den USA wieder in ihre Büros kommen sollen - die ursprüngliche Planung ist obsolet.

  2. Eisenoxid-Elektrolyse: Stahlherstellung mit Strom statt Kohle
    Eisenoxid-Elektrolyse
    Stahlherstellung mit Strom statt Kohle

    Das Forschungsprojekt Siderwin entwickelt einen Prozess zur klimafreundlichen Stahlherstellung mittels direkter Elektrolyse.
    Von Hanno Böck

  3. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /