Abo
  • IT-Karriere:

Medion Akoya P32010 und P6645: Aldi-Süd verkauft Ryzen-PC und Intel-Notebook

Bei der Supermarktkette Aldi-Süd gibt es im Frühling neben einem Medion-Notebook mit Aluminium-Chassis und Nvidia-GPU einen kompakten Desktop-PC mit Ryzen-CPU. Beide Systeme werden wieder zu recht günstigen Preisen angeboten, eignen sich aber nicht für jedermann.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Desktop-PC ist schlicht und kompakt.
Der Desktop-PC ist schlicht und kompakt. (Bild: Medion)

Der Computerhersteller Medion wird ab dem 14. März 2019 wieder Hardware bei Aldi-Süd verkaufen. Der Akoya P32010 ist ein Desktop-PC mit AMD-Ryzen-5-2400G-CPU für 500 Euro. Das Akoya P6645 ist ein 15,6-Zoll-Notebook mit Intel-CPU für 700 Euro, das optisch durch ein Aluminium-Chassis ansprechen soll.

Stellenmarkt
  1. AL-KO Geräte GmbH, Kötz
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Für die 500 Euro des Desktopsystems erhalten Käufer neben einem Ryzen 5 2400G eine 256-GByte NVMe-SSD, eine 1-TByte-HDD und 8 GByte DDR4-Arbeitsspeicher. Als Grafikeinheit muss die integrierte RX Vega 11 ausreichen. Die ist zwar wesentlich flotter als Intels integrierte Grafikeinheit, eignet sich aber trotzdem eher für weniger anspruchsvolle Spiele in Full-HD-Auflösung. Der Ryzen 5 2400G ist zudem mit 65 Watt, wie alle Raven-Ridge-CPUs, für energiesparende Office-Systeme ausgelegt.

Das ungewöhnliche Gehäuse des PCs hat einen Hot-Swap-Einbauschacht für das zweite Laufwerk verbaut und verfügt über sieben USB-A-Buchsen, davon zwei mit USB 2.0, drei mit USB 3.2 Gen1 und eine mit USB 3.2 Gen2. An der Front sind zwei weitere USB-3.2-Gen1-Ports angebracht. Die Rückblende bietet zudem USB Typ-C, Displayport, HDMI, SD-Kartenleser, Gigabit-Ethernet und drei Klinkenbuchsen für 5.1-Lautsprecher. Mit 38,5 x 38 x 17 cm ist das Gehäuse relativ kompakt.

  • Medion Akoya P32010 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya P32010 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya P32010 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya P32010 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya P32010 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya P32010 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya P32010 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya P32010 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya P32010 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya P32010 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya P6645 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya P6645 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya P6645 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya P6645 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya P6645 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya P6645 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya P6645 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya P6645 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya P6645 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya P6645 (Bild: Medion)
  • Medion Akoya P6645 (Bild: Medion)
Medion Akoya P6645 (Bild: Medion)

Notebook mit Funktionalität

Das Akoya P6645 ist mit 15,6-Zoll-Full-HD-IPS-Panel weniger kompakt, dafür ebenfalls recht funktional. Im Gehäuse arbeitet ein Core i5-8265U der Generation Whiskey Lake mit vier Kernen und acht Threads. Es misst 36 x 24,4 x 1,79 cm und soll 1,85 kg wiegen. Der Akku ist mit 42 Wattstunden angegeben. Damit ist das Produkt eher unterdurchschnittlich mobil einsetzbar.

Das Notebook kann auf die dedizierte Grafikeinheit Geforce MX 150 von Nvidia zurückgreifen, die ähnlich wie die Vega 11 des Desktop-Systems schneller ist als eine integrierte Grafikeinheit. 8 GByte DDR4-Arbeisspeicher und eine 512-GByte-SSD ergänzen das System. An den Gehäuseseiten sind zudem ein USB-Typ-C-Port, zwei USB-3.2-Gen2-Buchsen, USB 2.0, HDMI und ein SD-Kartenleser vorhanden.

Beide Geräte kommen mit vorinstalliertem Windows 10 Home, aber auch viel Zusatzsoftware wie McAfee Antivirus und einer Testversion von Microsoft Office 365. Etwas Deinstallationsarbeit vor der Verwendung ist bei einigen Nutzern wohl Pflicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-47%) 17,99€
  2. 2,69€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test

Der Viewsonic X10-4K ist ein heller und farbtreuer 4K-Projektor - und kann einen Smart-TV ersetzen.

LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

    •  /