Abo
  • Services:

Medion Akoya E2228T: 280-Euro-Convertible kommt zu Aldi-Nord

Das Medion Akoya E2228T ist ein sehr günstiges Convertible, das Aldi bald wieder verkauft. Das 11,6-Zoll-Display hat ein 360-Grad-Scharnier und Touchscreen. Die Hardware reicht aus, um Windows und Texteditoren darzustellen. Viel mehr sollte nicht erwartet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Medion Akoya E228T lässt sich umklappen.
Das Medion Akoya E228T lässt sich umklappen. (Bild: Medion)

Das Medion Akoya E2228T kommt zurück in die Filialen von Aldi-Nord. Es handelt sich um ein Convertible-Notebook mit 360-Grad-Scharnier und 11,6-Zoll-Display mit Touchscreen. Das größte Verkaufsargument ist wieder der Preis, der sich jedoch nicht geändert hat: 280 Euro kostet das System mit vorinstalliertem Windows 10 Home. Die Hardware reicht dabei gerade so aus, um das System zum Laufen zu kriegen.

Stellenmarkt
  1. TeamBank AG, Nürnberg
  2. tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH, Reutlingen

Als Prozessor verwendet Medion wieder einen Intel Atom X5-Z8350. Der Chip aus der Familie Cherry Trail hat vier Kerne, die jeweils mit bis zu 1,92 GHz takten. Die Grafikeinheit ist integriert und kann die Full-HD-Auflösung des Displays darstellen, dürfte bei grafisch anspruchsvollen Aufgaben aber schnell nicht mehr ausreichen. Das gilt auch für den Arbeitsspeicher: 4 GByte DDR3L RAM reichen gerade so für das Betriebssystem und das ein oder andere Schreibprogramm. Dazu kommen 64 GByte fest verbauter Flash-Speicher - vermutlich EMMC-Flash, der langsamer ist als TLC- oder MLC-Flash auf SSDs.

  • Akoya E2228T (Bild: Medion)
  • Akoya E2228T (Bild: Medion)
  • Akoya E2228T (Bild: Medion)
  • Akoya E2228T (Bild: Medion)
  • Akoya E2228T (Bild: Medion)
  • Akoya E2228T (Bild: Medion)
  • Akoya E2228T (Bild: Medion)
  • Akoya E2228T (Bild: Medion)
Akoya E2228T (Bild: Medion)

Genug Anschlüsse, kleiner Akku

Das Notebook nutzt eine AC-3165-Netzwerkkarte für WLAN nach 802.11ac und Bluetooth 4.1. An der Gehäuseseite ist Platz für zwei USB-A-Buchsen, davon eine mit USB-3.0- und eine mit USB-2.0-Geschwindigkeit. Externe Bildschirme lassen sich mit dem selten genutzten Standard Mini HDMI anschließen. Ein Micro-SD-Kartenleser ist vorhanden. Der Akku des E2228T ist mit zwei Zellen für 37 Wattstunden ausgelegt.

Die angegebenen neun Stunden Akkulaufzeit sind wenig realistisch. Wahrscheinlicher ist eine Laufzeit von etwa sechs Stunden bei normaler Arbeit. Das Notebook ist mit 278 x 199 x 18 mm und 1,14 kg Gewicht nicht das kompakteste Gerät. Für 280 Euro hat das aber auch keine Priorität. Aldi-Nord verkauft es ab dem 26. April 2018 in seinen Filialen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

FreiGeistler 18. Apr 2018

Mit Qemu-KVM reicht Atom sogar für ein virtualisiertes Windows 10. Allerdings etwas...

demon driver 16. Apr 2018

Cool, nochmal danke. Anscheinend gibt es auch erste Erfolge, Linux darauf zum Laufen zu...

Tranfusel 16. Apr 2018

Laut Medion Website gibt es nur ein E2228T

Schweiny 16. Apr 2018

Ich besitze einen Vorgänger, Modell E2228T. Da ist auch nur 64gb als Datenträger drin...

Dwalinn 16. Apr 2018

Also 4GB halte ich für ganz gut, etwas mehr als ein Schreibprogramm wird da schon laufen...


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /