Abo
  • Services:
Anzeige
Medions neues Convertible wird für 280 Euro verkauft.
Medions neues Convertible wird für 280 Euro verkauft. (Bild: Medion)

Medion Akoya E2228T: Aldi verkauft Windows-Hello-Convertible für 280 Euro

Medions neues Convertible wird für 280 Euro verkauft.
Medions neues Convertible wird für 280 Euro verkauft. (Bild: Medion)

In den Filialen von Aldi Nord und Süd wird demnächst Medions Akoya E2228T verkauft. Das Notebook hat interessante Funktionen und ist dafür recht preiswert. Trotz Atom-CPU wurde nicht beim Arbeitsspeicher gespart.

Medions neues und preiswertes Notebook Akoya E2228T wird demnächst bei Aldi verkauft. Das 11,6-Zoll-Convertible lässt sich dank seines Scharniers sowohl als Notebook als auch als Tablet verwenden. Das Panel ist dabei gut ausgestattet. Medion setzt auf IPS-Technik und eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Ein Touchscreen ist ebenfalls Teil des Panels.

Anzeige

Gespart wurde dafür ein wenig beim Prozessor. Medion verbaut einen Atom x5-Z8300, der immerhin vier Kerne hat, die jeweils mit 1,44 GHz getaktet sind. Im Turboboost kann der Takt auf 1,84 GHz steigen. Der Prozessor ist zwar nicht schnell, dafür aber sehr stromsparend.

Beim RAM hat Medion nicht zu stark gespart. Statt der bei Atom-Systemen üblichen 2 GByte sind 4 GByte eingebaut und vermutlich verlötet. Dafür ist der Flashspeicher für Daten knapp bemessen und liegt bei 64 GByte.

  • Akoya E2228T (Bild: Medion)
  • Akoya E2228T (Bild: Medion)
  • Akoya E2228T (Bild: Medion)
  • Akoya E2228T (Bild: Medion)
  • Akoya E2228T (Bild: Medion)
Akoya E2228T (Bild: Medion)

Für drahtlose Funktionen gibt es Intels AC-3165-Karte. Diese bietet Bluetooth 4.1 und 802.11a/b/g/n/ac-WLAN. Allerdings ist nur eine 1x1-Konfiguration möglich. Mehr als 150 oder 433 MBit/s per 802.11n, beziehungsweise 802.11ac, sind nicht möglich.

Günstiges Gerät mit Fingerabdruckleser

Für ein Endkundennotebook ungewöhnlich ist der Fingerabdruckleser, der kompatibel mit Hello von Windows 10 Home ist. Über die Webcam wird Hello anscheinend nicht unterstützt. Weitere Ausstattungsmerkmale sind ein Micro-SD-Kartenleser, ein USB 2.0- und ein USB 3.0-Anschluss. Zudem gibt es einen Headset-Eingang per Klinke und einen Audio-Ausgang. Externe Displays können per Mini-HDMI angeschlossen werden.

Das Gesamtsystem wiegt 1,14 Kilogramm und beinhaltet einen 37-Wattstunden-Akku. Damit soll eine Laufzeit von bis zu 9 Stunden erreicht werden.

Ab dem 27. April 2017 wird Aldi das Gerät in seinen Filialen für rund 280 Euro anbieten.


eye home zur Startseite
whiper 28. Apr 2017

Auf dem E2228T ist nur der Windows Standard-Touchpad-Treiber installiert. Damit lässt...

BLi8819 26. Apr 2017

Ja, aber auch wichtig. Was bringt eine Web-Applikation mit Touchunterstützung, wenn...

Dr.InSide 25. Apr 2017

Also der Atom x5-8300 hat deutlich mehr als die doppelte Leistung das alte Iconia W510...

etlam 19. Apr 2017

Das Dell Venue 11 Pro 7140 ist verschraubt und erlaubt Tausch/Aufrüstung zumindest von M...

Der Held vom... 19. Apr 2017

LibreOffice und Minecraft kann ich bestätigen, die nutze ich auf dem selben SoC...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf
  2. Universität zu Köln, Köln
  3. über Duerenhoff GmbH, Karlsruhe
  4. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Glasfaser

    M-net hat genauso viele FTTB/H-Kunden wie die Telekom

  2. 240 Kilometer

    1&1 Versatel erweitert Glasfasernetz in Norddeutschland

  3. MobileCoin

    Neue Cryptowährung von Signal-Erfinder Marlinspike

  4. Soziales Netzwerk

    Facebook geht gegen Engagement-Bait-Beiträge vor

  5. Call of Duty

    Infinity Ward eröffnet Niederlassung in Polen

  6. SuperMUC-NG

    Münchner Supercomputer wird einer der schnellsten weltweit

  7. Ralf Kleber

    Amazon plant Ladengeschäfte in Deutschland

  8. Firefox

    Mozilla verärgert Nutzer mit ungefragter Addon-Installation

  9. Knights Mill

    Intel hat drei Xeon Phi für Deep Learning

  10. Windows 10

    Kritische Lücke in vorinstalliertem Passwortmanager



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars - Die letzten Jedi: Viel Luke und zu viel Unfug
Star Wars - Die letzten Jedi
Viel Luke und zu viel Unfug
  1. Star Wars Jedi Challenges im Test Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer
  2. Star Wars Neue Trilogie ohne Skywalker und Darth Vader angekündigt
  3. Electronic Arts Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Re: Verwundert, warum die OS Umgebung keine...

    hle.ogr | 19:37

  2. 5 bis 7 Jahre Testphase

    Luu | 19:37

  3. Re: EU beschlossenen Regeln zur Netzneutralität

    redwolf | 19:37

  4. Re: Warum?

    thinksimple | 19:36

  5. Re: An die Experten: Macht ein Aufrüsten Sinn?

    Eop | 19:17


  1. 18:24

  2. 17:49

  3. 17:36

  4. 17:05

  5. 16:01

  6. 15:42

  7. 15:08

  8. 13:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel