Medion Akoya E2228T: 280-Euro-Convertible von Aldi hat 1080p

Aldi Nord verkauft ab Ende Oktober 2017 ein neues Medion-Convertible: Das 11,6-Zoll-Gerät hat ein 1080p-Display und 4 GByte Arbeitsspeicher, auch die restliche Ausstattung samt Windows-Hello-Fingerabdrucksensor ist für den Preis hervorragend.

Artikel veröffentlicht am ,
Akoya E2228T
Akoya E2228T (Bild: Medion)

Bei Aldi Nord gibt es ab dem 28. Oktober 2017 ein Convertible für 280 Euro mit guter Hardware. Das Medion Akoya E2228T genannte Gerät verfügt über ein 11,6-Zoll-Touch-Display, das mit einem Blickwinkel-unabhängigen IPS-Panel mit 1.920 x 1.080 Pixeln versehen ist. Alleine ein Notebook mit diesem Merkmal kostet bei anderen Herstellern wie Acer 350 Euro oder mehr. Obendrein ist das Aldi-System ein 360-Grad-Convertible und kein klassischer Laptop.

  • Akoya E2228T (Bild: Medion)
  • Akoya E2228T (Bild: Medion)
  • Akoya E2228T (Bild: Medion)
  • Akoya E2228T (Bild: Medion)
  • Akoya E2228T (Bild: Medion)
  • Akoya E2228T (Bild: Medion)
  • Akoya E2228T (Bild: Medion)
  • Akoya E2228T (Bild: Medion)
Akoya E2228T (Bild: Medion)

Medion verbaut am Akoya E2228T zwei USB-Anschlüsse in Type-A-Bauweise, einen mit 2.0- und einen mit 3.0-Geschwindigkeit. Eine Type-C-Buchse fehlt, was wir bei einem solchen Gerät auch als sinnvoll erachten. Hinzu kommen ein Micro-SD-Kartenleser zur Erweiterung des internen Speichers und ein Mini-HDMI-Ausgang für externe Displays und ein kombinierter Kopfhörer-Mikrofon-Port. Das Convertible wird über einen dedizierten Stromanschluss mit Energie versorgt, hinzu kommt ein Fingerabdrucksensor für Windows Hello.

Vier Kerne und vier Gigabyte

Im Inneren steckt ein Atom x5-Z8350 aus der Cherry-Trail-Familie. Der Quadcore-Chip läuft mit bis zu 1,92 GHz und genügt alltäglichen Ansprüchen wie Web-Browsing mit einer Handvoll Tabs oder Skype-Gesprächen. Der Atom wurde mit 4 GByte DDR3L-Arbeitsspeicher kombiniert, Daten landen auf dem 64 GByte eMMC-Flash-Speicher. Da Windows 10 Home vorinstalliert ist, stehen davon aber nur gut 50 GByte für den Nutzer zur Verfügung. Das Akoya E2228T verfügt über ein ac-3165-Kärtchen von Intel für Bluetooth 4.1 und 1x1-ac-WLAN.

Der integrierte Akku weist 37 Wattstunden auf, Medion spricht von einer Laufzeit von bis zu neun Stunden. Das Convertible misst 278 x 199 x 18 mm und wiegt 1,14 kg. Aldi Nord verkauft das Akoya E2228T für 280 Euro, im Preis inbegriffen ist ein 12-Monate-Abonnement für Microsofts vorinstalliertes Office 365. Medion gibt drei Jahre Garantie auf das Gerät.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


lupo1 02. Nov 2017

https://www.otto.de/p/lenovo-miix-320-80xf0019ge-convertible-notebook-595129642...

lupo1 01. Nov 2017

Die Rechnung ist einfach: Angenommen, jedes 3. Gerät von Medion ist schnell kaputt und es...

Tuxgamer12 16. Okt 2017

Wenn dich mein konkreter Fall interessiert, danke für die Nachfrage. Wobei ich klar...

demon driver 16. Okt 2017

Ich mach damit neben Browser (Chrome; Firefox macht da tatsächlich keinen Spa...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Microsoft: Bing bekommt ChatGPT-Integration und kann getestet werden
    Microsoft
    Bing bekommt ChatGPT-Integration und kann getestet werden

    Microsoft hat KI-basierte Updates für die Bing-Suchmaschine und den Edge-Browser angekündigt. Die Beta ist schon verfügbar.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /