Medion Akoya E14304: Aldi verkauft Ryzen-Laptop für 430 Euro

Neben einem 14-Zoll-Notebook mit AMD-Hardware bietet Aldi auch einen Gaming-PC mit sechs Intel-Kernen und Geforce GTX 1660 Super an.

Artikel veröffentlicht am ,
Akoya E14304
Akoya E14304 (Bild: Medion)

Ab dem 29. April 2021 bieten Aldi Nord und Aldi Süd zwei neue Systeme an: Das Medion Akoya E14304 ist ein 14-Zoll-Laptop mit Ryzen-Prozessor für 430 Euro, der Erazer Engineer P10 hingegen ein Komplett-PC mit Gaming-Fokus für 850 Euro.

Stellenmarkt
  1. CRM Application Manager (gn)
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg
  2. IT-Betreuer (m/w/d)
    Kommunale Unfallversicherung Bayern, München
Detailsuche

Das Akoya E14304 hat eine USB-C-3.2-Gen1-Buchse inklusive Displayport-Alternate-Mode und Power Delivery zum Aufladen, hinzu kommen USB 2.0, HDMI, Audioklinke, Micro-SD-Kartenleser und ein dedizierter Netzteilanschluss.

Es misst 324 x 18 x 2,2 mm bei rund 1,54 kg und weist ein anteilig aus Aluminium gefertigtes Gehäuse auf. Beim Display wird ein blickwinkelstabiles IPS-Panel mit 1.920 x 1.080 Pixeln bei 60 Hz verwendet, zur Helligkeit gibt Medion ziemlich dunkle 250 cd/m² an.

AMD-Hardware von 2020

Im Inneren rechnet ein Ryzen 3 4300U (Renoir) mit vier Kernen und Zen-2-Architektur, dazu gibt es 8 GByte verlöteten DDR4-2666-Arbeitsspeicher und eine 256 GByte fassende NVMe-SSD mit vorinstalliertem Windows 10 Home im S-Modus. Der Akku hat 45 Wattstunden, hinzu kommen Bluetooth 4.2 und Wi-Fi 5.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Februar 2022, virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Beim Erazer Engineer P10 kombiniert Medion einen sechskernigen Core i5-10400F (Test) mit 16 GByte DDR4-2666 im Dualchannel-Betrieb und einer Geforce GTX 1660 Super (Test), dazu gibt es eine NVMe-SSD mit 1 TByte. Die Hardware steckt in einem In Win 301 als Gehäuse, es weist unter anderem zwei USB-A-3.2-Gen1-Buchsen und zwei Audioklinken an der Front auf.

Als drittes Gerät verkauft zumindest Aldi Süd ab dem 29. April 2021 noch das Lifetab E10802: Das 10-Zoll-Detachable nutzt einen achtkernigen Mediatek MT8768 mit 3 GByte RAM und 128 GByte Festspeicher. Darauf ist Android 10 installiert, außerdem gibt es ein integriertes LTE-Modem für bis zu 150 MBit/s im Downstream.

  • Akoya E14304 (Bild: Medion)
  • Akoya E14304 (Bild: Medion)
  • Akoya E14304 (Bild: Medion)
  • Akoya E14304 (Bild: Medion)
  • Akoya E14304 (Bild: Medion)
Akoya E14304 (Bild: Medion)
  • Erazer Engineer P10 (Bild: Medion)
  • Erazer Engineer P10 (Bild: Medion)
  • Erazer Engineer P10 (Bild: Medion)
Erazer Engineer P10 (Bild: Medion)

Nachtrag vom 19. April 2021, 18:30 Uhr

Der Preis des Erazer Engineer P10 beträgt 850 Euro statt 800 Euro, zuvor hatte Medion diesen falsch benannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
Artikel
  1. Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
    Spielebranche
    Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

    Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

  2. E-Mail: Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt
    E-Mail
    Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt

    Seit Wochen ärgern sich Outlook-User darüber, dass die E-Mail-Suche unter MacOS 12.1 nicht mehr richtig funktioniert. Ein Fix ist in Arbeit.

  3. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 Digital inkl. 2. Dualsense bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /