Medion Akoya E14302: Aldi verkauft 14-Zoll-Ryzen-Notebook für 400 Euro

Der Aldi-Laptop ist gut ausgestattet, mit dem Akoya E15302 gibt es auch einen flotteren 15-Zöller.

Artikel veröffentlicht am ,
Akoya E14302
Akoya E14302 (Bild: Medion)

Aldi verkauft ab Ende April 2020 zwei Notebooks mit AMDs-Chips: Der Medion Akoya E14302 mit 14 Zoll Bildschirmdiagonale erscheint am 30. April für 400 Euro bei Aldi Süd und der etwas leistungsstärkere Akoya E15302 im 15,4-Zoll-Format ist ab dem 29. April für 500 Euro online erhältlich. Beide Geräte basieren auf einem Ryzen Mobile 3000 mit integrierter Grafikeinheit und verwenden eine SSD.

Stellenmarkt
  1. Assistant Data Management für Marketing/CRM
    Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, München, Frankfurt am Main, Berlin, Hamburg
  2. Projektmanager (m/w/d) Digitalisierung
    Alber GmbH, Albstadt
Detailsuche

Der Medion Akoya E14302 misst 324 x 180 x 22 mm bei 1,54 kg. Das Notebook weist ein 14-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln auf, zum Paneltyp liegt uns keine Information vor. Anschlussseitig werden ein HDMI-Ausgang, eine USB-2.0-Type-A- und eine USB-3.2-Gen1-Type-C-Buchse geboten. Letztere verfügt über Displayport-1.4-Alternate-Mode für externe Bildschirme und unterstützt USB-Power-Delivery, um den Laptop aufzuladen. Ein dedizierter Netzteilanschluss ist ebenfalls vorhanden.

Im Inneren rechnet ein zweikerniger Ryzen 3 3200U mit 15 Watt, er wird mit 8 GByte DDR4-Arbeitsspeicher und einer 256 GByte fassenden SSD kombiniert. Auf dieser hat Medion ein Windows 10 Home im S-Mode vorinstalliert, zudem gibt es einen freien M.2-2280-Steckplatz für eine Sata-SSD. Der Akku weist eine Kapazität von 45 Wattstunden auf, für Drahtlosverbindungen wurde eine Intel AC-3165 mit Wi-Fi 5 und Bluetooth 4.2 verbaut. Per Switch lassen sich Kamera und Mikrofon deaktivieren.

  • Akoya E15302 (Bild: Medion)
  • Akoya E15302 (Bild: Medion)
  • Akoya E15302 (Bild: Medion)
  • Akoya E14302 (Bild: Medion)
  • Akoya E14302 (Bild: Medion)
  • Akoya E14302 (Bild: Medion)
Akoya E15302 (Bild: Medion)
KerneL3$TaktiGPUSpeicherTDP
R7 3700U4 + SMT4 MByte2,3 bis 4,0 GHzVega M (10 CUs @ 1,4 GHz)DDR4-240015 Watt
R5 3500U4 + SMT4 MByte2,1 bis 3,7 GHzVega M (8 CUs @ 1,3 GHz)DDR4-240015 Watt
R3 3300U44 MByte2,1 bis 3,5 GHzVega M (3 CUs @ 1,2 GHz)DDR4-240015 Watt
R3 3200U2 + SMT4 MByte2,6 bis 3,6 GHzVega M (3 CUs @ 1,2 GHz)DDR4-240015 Watt
Athlon 300U2 + SMT4 MByte2,4 bis 3,3 GHzVega M (3 CUs @ 1,1 GHz)DDR4-240015 Watt
Spezifikationen von Ryzen Mobile 3000U (Picasso)

Mit 359 x 205 x 24 mm bei 1,87 kg fällt der Medion Akoya E15302 etwas größer aus. Das 1080p-Display basiert auf IPS-Technologie. Die Anschlüsse und der Privacy-Switch entsprechen dem kleineren Gerät, auch die Intel AC-3165 und der 45-Wattstunden-Akku sind gleich. Dafür gibt es mit dem Ryzen 5 3500U einen schnelleren Quadcore-Chip mit mehr Takt und schnellerer Grafikeinheit. Der RAM hat wieder 8 GByte, die SSD fällt mit 512 GByte doppelt so groß aus und ist ebenfalls mit Windows 10 Home im S-Mode bestückt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


m00hk00h 21. Apr 2020

Windows 10 S ist nur eine unvollständige, umkonfigurierte Installation von Windows 10...

D43 21. Apr 2020

Ich kann jetzt nur für Skype und eine FullHD Auflösung sprechen weil wir eben genau das...

NoGoodNicks 20. Apr 2020

Kommt drauf an wie schräg und welche Farben. Dunkle mag IPS nicht so wirklich, da wird...

vvwolf 20. Apr 2020

Stimmt: " S-&#1080...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty-Germany-Pleite
Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher

"Hello Fiber bringt Glasfaser in deine Gemeinde", lautete der Werbespruch von Liberty. Kann man kleineren FTTH-Anbietern nach der Pleite noch trauen?
Von Achim Sawall

Liberty-Germany-Pleite: Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher
Artikel
  1. Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
    Morgan Stanley
    Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

    Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

  2. Mac Mini mit M2 Pro im Test: Der perfekte Einstieg in die Mac-Welt
    Mac Mini mit M2 Pro im Test
    Der perfekte Einstieg in die Mac-Welt

    In vielen Anwendungsszenarien kann der M2 Pro im Mac Mini mit dem M2 Max mithalten. Der Umstieg auf MacOS fällt so leicht wie nie zuvor.
    Ein Test von Oliver Nickel

  3. Künstliche Intelligenz: Buzzfeed will ChatGPT für personalisierte Inhalte nutzen
    Künstliche Intelligenz
    Buzzfeed will ChatGPT für personalisierte Inhalte nutzen

    Unter anderem seine bekannten Quizze will Buzzfeed mit Hilfe von ChatGPT verbessern. Mitarbeiter soll die KI nicht ersetzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Gaming-Stuhl Razer/HP bis -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /