Abo
  • IT-Karriere:

Medientage München: Auch Streaming hat eine Hauptsendezeit im Wohnzimmer

Um 20 Uhr gucken auch Streamer bevorzugt Filme und Serien auf dem großen Flachbildschirm. Das Smartphone werde eher für kurze Clips genutzt, erklären Streaminganbieter.

Artikel veröffentlicht am ,
Maxdome-App für Fire-TV-Geräte
Maxdome-App für Fire-TV-Geräte (Bild: Maxdome)

Auch die Streamingnutzung spielt sich hauptsächlich abends vor dem großen Bildschirm ab. Das wurde auf einem Panel während der Medientage München erklärt. "Das Nutzungsverhalten ist weiterhin situationsbedingt", sagte Marvin Lange, Chef der Plattform Maxdome von ProSiebenSat.1. Seiner Beobachtung nach gebe es bei der Nutzung von Film- und Serieninhalten nach wie vor eine klassische "Hauptsendezeit" gegen 20 Uhr, in der Abspielgeräte mit großen Bildschirmen in Anspruch genommen würden.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. über experteer GmbH, Stuttgart

Davor und danach bestimme die individuelle Mobilität die Nutzungsform - mit dem "Smartphone als Substitut". Premium-Content sei weiterhin für die großen Bildschirme wichtig, werde den Usern jedoch auf allen verfügbaren Plattformen zur Verfügung gestellt, um sie an den Anbieter zu binden.

Sky versammelt Zuschauer zu festen Zeiten vor dem Bildschirm

Eine "Gegenreaktion auf die Digitalisierung" nannte Peter Schulz, Senior Vice President Programming & Planning bei Sky Deutschland, das wachsende Angebot des Live-Entertainments im Sport- und Musikbereich. Auch Sky setze auf Events und versammle bei Ereignissen wie neuen Serienstaffeln die Zuschauer an einem Termin vor dem Bildschirm.

Er habe sich ganz vom "Denken in Endgeräten" verabschiedet, sagte Michael Heise, Innovationschef von RTL Interactive, wenn es denn je Sinn ergeben habe. Selbst die junge Zielgruppe verhalte sich beim Medienkonsum "contentabhängig". Großes Entertainment auf großen Bildschirmen, kurze Clips für "Nähe" und "Authentizität" im Rahmen von Social Media auf dem Smartphone: Bestimmend bleiben auch nach Ansicht von Heise Qualität, Relevanz und Glaubwürdigkeit der Inhalte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. 49,70€

Hotohori 26. Okt 2016

Na dieses Teil aus zusammengehefteten Papierseiten, das mit Buchstaben bedruckt ist und u...

Hotohori 26. Okt 2016

Bei mir steckt zwar das Antennenkabel noch, wegen Formel 1 auf RTL (leider keine...

Hotohori 26. Okt 2016

Korrekt. Es ist einfach viel bequemer etwas variabler zu sein wann man mit einem Film...

toastedLinux 26. Okt 2016

- Made my day XD


Folgen Sie uns
       


Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019)

Das Studiobook Pro X ist mit Xeon-Prozessor, Quadro GPU und einem Preis von 4300 Euro eindeutig auf professionelle Anwender ausgerichtet.

Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019) Video aufrufen
Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

    •  /