Medienplayer: Apple präsentiert neuen iPod Touch

Nach fast vier Jahren bringt Apple einen neuen iPod Touch auf den Markt: Der Medienplayer kommt mit einem schnelleren, aber mittlerweile auch schon drei Jahre alten SoC und bis zu 256 GByte Speicher in den Handel, die Preise starten bei 230 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue iPod Touch von Apple
Der neue iPod Touch von Apple (Bild: Apple)

Apple hat einen neuen iPod Touch vorgestellt. Der Medienplayer, der im Grunde ein iPhone ohne Telefoniefunktion ist, lässt sich zum Musikhören, Videos schauen oder auch Spielen verwenden. Das vorige Modell hatte Apple im Sommer 2015 präsentiert, es sind also fast vier Jahre bis zur jetzigen Neuauflage vergangen.

Stellenmarkt
  1. IT-Architekt MEMCM / SCCM (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen mit dem Schwerpunkt (Satelliten-)Fernerkundung
    Umweltbundesamt, Berlin, Leipzig, Dessau-Roßlau
Detailsuche

Wie die Vorgängermodelle ab 2013 hat auch der neue iPod Touch ein 4 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.136 x 640 Pixeln. Ein derart kleiner Bildschirm ist für das Abspielen von Musik unproblematisch, beim Anschauen von Videos oder für Gaming sind 4 Zoll allerdings sehr klein.

Design alter iPhones

Der neue iPod Touch hat wieder einen Homebutton, auf den Apple bei seinen aktuellen iPhone-Modellen verzichtet. Das Design entspricht der vorigen iPhone-Generation, entsprechend hat der iPod Touch einen breiten Rahmen um das Display.

Im Inneren arbeitet Apples A10-Fusion-SoC, das das Unternehmen erstmals im iPhone 7 verbaut hat und das im Herbst 2016 vorgestellt wurde. Auf der Rückseite ist eine einzelne 8-Megapixel-Kamera verbaut, die Frontkamera für Selbstporträts und Videotelefonie hat nur 1,2 Megapixel.

  • Auch Spiele lassen sich auf dem iPod Touch spielen, das Display ist mit 4 Zoll allerdings sehr klein. (Bild: Apple)
  • Der neue iPod Touch hat genügend Rechenleistung, um nicht nur als Musikplayer ...
  • ... sondern auch für AR-Anwendungen genutzt zu werden. (Bilder. Apple)
Der neue iPod Touch hat genügend Rechenleistung, um nicht nur als Musikplayer ...
Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit: (Anti-)Hacking für Administratoren und Systembetreuer: virtueller Drei-Tage-Workshop
    10.-12.10.2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Beim neuen iPod Touch hat Apple die Speichergröße weiter nach oben verschoben: Der Medienplayer ist mit 32, 128 und 256 GByte Flash-Speicher erhältlich. Das Vorgängermodell kam mit 16 bis 128 GByte Speicher in den Handel.

Das 32-GByte-Modell kostet 230 Euro, die 128-GByte-Version ist für 340 Euro zu haben. Das 256-GByte-Gerät kostet 450 Euro. Alle drei Modelle sind ab sofort in Apples Onlineshop bestellbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Daem 31. Mai 2019

Ich meinte als Aufnahmegerät für Gesprochenes, nicht für Videos ; )

Clouds 30. Mai 2019

Habe ich beim iPhone 7 auch nicht anders erwartet, als das rauskam ;D Aber Apple muss...

TarikVaineTree 30. Mai 2019

Sehr günstig. ;)

berritorre 29. Mai 2019

OK, wenn du immer mit Rucksack unterwegs bist, dann fällt das nicht so ins Gewicht.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Die große Umfrage
Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
Artikel
  1. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. USB-C: Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei
    USB-C
    Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei

    In der EU gibt es künftig eine Standard-Ladebuchse für Smartphones und weitere Elektrogeräte. Die IT-Wirtschaft sieht die Einigung kritisch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /