Abo
  • IT-Karriere:

Medienplayer: Apple präsentiert neuen iPod Touch

Nach fast vier Jahren bringt Apple einen neuen iPod Touch auf den Markt: Der Medienplayer kommt mit einem schnelleren, aber mittlerweile auch schon drei Jahre alten SoC und bis zu 256 GByte Speicher in den Handel, die Preise starten bei 230 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue iPod Touch von Apple
Der neue iPod Touch von Apple (Bild: Apple)

Apple hat einen neuen iPod Touch vorgestellt. Der Medienplayer, der im Grunde ein iPhone ohne Telefoniefunktion ist, lässt sich zum Musikhören, Videos schauen oder auch Spielen verwenden. Das vorige Modell hatte Apple im Sommer 2015 präsentiert, es sind also fast vier Jahre bis zur jetzigen Neuauflage vergangen.

Stellenmarkt
  1. Sedus Stoll AG, Dogern
  2. dreisechzig ITC GmbH, Dreieich

Wie die Vorgängermodelle ab 2013 hat auch der neue iPod Touch ein 4 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.136 x 640 Pixeln. Ein derart kleiner Bildschirm ist für das Abspielen von Musik unproblematisch, beim Anschauen von Videos oder für Gaming sind 4 Zoll allerdings sehr klein.

Design alter iPhones

Der neue iPod Touch hat wieder einen Homebutton, auf den Apple bei seinen aktuellen iPhone-Modellen verzichtet. Das Design entspricht der vorigen iPhone-Generation, entsprechend hat der iPod Touch einen breiten Rahmen um das Display.

Im Inneren arbeitet Apples A10-Fusion-SoC, das das Unternehmen erstmals im iPhone 7 verbaut hat und das im Herbst 2016 vorgestellt wurde. Auf der Rückseite ist eine einzelne 8-Megapixel-Kamera verbaut, die Frontkamera für Selbstporträts und Videotelefonie hat nur 1,2 Megapixel.

  • Auch Spiele lassen sich auf dem iPod Touch spielen, das Display ist mit 4 Zoll allerdings sehr klein. (Bild: Apple)
  • Der neue iPod Touch hat genügend Rechenleistung, um nicht nur als Musikplayer ...
  • ... sondern auch für AR-Anwendungen genutzt zu werden. (Bilder. Apple)
Der neue iPod Touch hat genügend Rechenleistung, um nicht nur als Musikplayer ...

Beim neuen iPod Touch hat Apple die Speichergröße weiter nach oben verschoben: Der Medienplayer ist mit 32, 128 und 256 GByte Flash-Speicher erhältlich. Das Vorgängermodell kam mit 16 bis 128 GByte Speicher in den Handel.

Das 32-GByte-Modell kostet 230 Euro, die 128-GByte-Version ist für 340 Euro zu haben. Das 256-GByte-Gerät kostet 450 Euro. Alle drei Modelle sind ab sofort in Apples Onlineshop bestellbar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 294€

Daem 31. Mai 2019 / Themenstart

Ich meinte als Aufnahmegerät für Gesprochenes, nicht für Videos ; )

Clouds 30. Mai 2019 / Themenstart

Habe ich beim iPhone 7 auch nicht anders erwartet, als das rauskam ;D Aber Apple muss...

TarikVaineTree 30. Mai 2019 / Themenstart

Sehr günstig. ;)

berritorre 29. Mai 2019 / Themenstart

OK, wenn du immer mit Rucksack unterwegs bist, dann fällt das nicht so ins Gewicht.

Trollversteher 29. Mai 2019 / Themenstart

Naja, heutzutage, wo man aktuelle 4" Smartphones mit der Lupe suchen muss, ist...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Days Gone - Fazit

In Days Gone sind wir als Rocker Deacon St. John im zerstörten Oregon unterwegs und erleben das ganz große Abenteuer.

Days Gone - Fazit Video aufrufen
Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
    Physik
    Den Quanten beim Sprung zusehen

    Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


        •  /