Abo
  • Services:

Es braucht Lehrpläne und Weiterbildung

Das ist eigentlich grob fahrlässig, auch wenn man diese Freiheit begrüßen mag. "In Mathe und Deutsch sind wir die Profis, die alle Fragen beantworten können, in den neuen Medien nicht", sagt einer der Lehrer. Ein anderer fragt nach der Stunde Internetunterricht, ob eMule etwa eine dieser Filesharingplattformen sei, von denen ich da erzähle, sein elfjähriger Sohn besorge sich dort Musik.

Stellenmarkt
  1. Wüstenrot Württembergische, Karlsruhe
  2. Sellwerk GmbH & Co. KG, Nürnberg

Die Lehrer werden hier ebenso wenig wie die Schule namentlich genannt, denn es geht nicht um eine einzelne Schule. Es geht um unser Schulsystem und darum, welche Dinge wir für so wichtig halten, dass wir sie unseren Kindern so früh wie möglich beibringen.

Schule hat das Monopol darauf, unsere wichtigsten Kulturtechniken zu vermitteln: Lesen und Schreiben und Rechnen. Noch ist Surfen nicht ganz so wichtig, doch ein grundsätzliches Verständnis des Netzes, seiner Möglichkeiten und Gefahren, sollten Kinder haben. Schließlich lernen sie auch nicht ohne Grund, sich im Straßenverkehr zu bewegen - und müssen dazu beispielsweise eine Fahrradfahr-Prüfung ablegen.

"Früher konnte man das Thema Computer in eine Arbeitsgemeinschaft delegieren", sagt die Direktorin der Grundschule. "Aber das Internet ist jetzt Alltag, da reicht es nicht mehr, das so nebenbei zu machen." Und sie sagt, Lehrpläne, Standards und Weiterbildung müssten her, damit die Lehrer die Fragen ihrer Schüler beantworten können. Die gibt es nicht. Trotzdem will sie an ihrer Schule den Umgang mit dem Netz künftig in den Unterricht einbauen: "In Sachkunde würde es gut passen."

Es geht dabei nicht nur darum, auf Probleme zu reagieren. Es geht auch darum, Sinn und Nutzen zu vermitteln, zu zeigen, was sich im und durch das Netz alles lernen lässt. Alle Grundschüler kennen Youtube und Facebook, aber kaum einer Wikipedia. Alle wissen, wo sie Spiele herbekommen und Musik, aber die wenigstens haben eine Ahnung, wo sie brauchbare Informationen finden oder wie sie aus den Tausenden Ergebnissen einer Suchmaschine die herausfiltern können, die ihre Frage beantworten. Ja nicht einmal der Begriff Suchmaschine ist ihnen geläufig, erst wenn der Name Google fällt, nicken alle.

Wir sind hierzulande oft skeptisch, wenn es um neue Technik geht. Das ist nicht schlecht. Aber das Internet ist nicht mehr neu, wir müssen langsam mal anfangen, den Umgang damit zu vermitteln. Denn bewahren können wir unsere Kinder davor sowieso nicht und sollten es auch nicht.

Der Auslöser für mein Debüt als Internetlehrer waren übrigens drei Sechstklässler. Sie hatten in der großen Pause auf einem Schulrechner bei Youtube einen Horrorfilm-Trailer angeklickt und einigen Mitschülern damit ein paar Alpträume von abgerissenen Armen verpasst.

Kai Biermann ist Redakteur im Ressort Digital bei Zeit Online. Seine Profilseite finden Sie hier.

 Medienkompetenz: Als Internetlehrer an einer Grundschule
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB CL16-18-18-36 für 159,99€ statt ca. 195€ im...
  2. (u. a. HD143X FHD-Projektor für 399,99€ statt 479€ im Vergleich und UHD300X UHD-Projektor für...
  3. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  4. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...

elgooG 19. Mär 2012

"Google" bekannter als "Suchmaschine" ? Keiner kennt Wikipedia? Aber alle laden kräftig...

-CK- 17. Mär 2012

Merkwürdig. Und wie nennt ihr die weißen Tafeln mit den Filzern, wo ganz besonders ulkige...

Endwickler 16. Mär 2012

Im Grunde hast du Recht, dass manche Lehrer Pfeifen sind. Andere wissen nicht, wie sie...

omo 16. Mär 2012

Auch ohne Glied geht alles super ;-)

omo 16. Mär 2012

... Hahaha, na Prost, alles klar, drum gibt er sich so lustig naiv wie ein ÖDler...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


      •  /