Abo
  • Services:
Anzeige
Kodi will intensiv gegen illegale Angebote vorgehen.
Kodi will intensiv gegen illegale Angebote vorgehen. (Bild: Kodi.tv)

Mediencenter-Software: Kodi kämpft gegen unseriöse Anbieter

Kodi will intensiv gegen illegale Angebote vorgehen.
Kodi will intensiv gegen illegale Angebote vorgehen. (Bild: Kodi.tv)

Die Macher von Kodi wollen verstärkt gegen unseriöse Anbieter vorgehen, weil sie dem Ansehen der Mediencenter-Software schaden: Dabei geht es um den Verkauf von Streaming-Geräten mit fragwürdiger Kodi-Konfiguration.

Die Macher von Kodi wollen nicht länger untätig zusehen, wie der Ruf der freien Mediencenter-Software beschädigt wird. Künftig sollen die Kodi-Markenrechte mit allen Mitteln durchgesetzt werden, verkündeten die Macher in einem Blog-Posting. Dabei geht es um den Verkauf von Streaming-Geräten, auf denen Kodi mit fragwürdigen Erweiterungen vorinstalliert ist. Diese Geräte würden mit dem Namen Kodi beworben und schadeten damit dem Ansehen der Mediencenter-Software.

Anzeige

Erweiterungen sind das Problem

Kodi lässt sich mit Hilfe von Erweiterungen umfangreich anpassen. Dabei haben die Kodi-Macher keinen Einfluss darauf, ob sich alle Erweiterungen an die geltenden Gesetze halten. So gibt es einige, deren Einsatz gegen Urheberrechte verstößt, weil darüber illegale Inhalte angeboten werden. Sie werben damit, dass kostenlos Pay-TV darüber empfangen werden könne und aktuelle Kinofilme im Sortiment seien. Die Käufer werden laut Kodi zumeist nicht darauf hingewiesen, dass es sich um illegale Angebote handelt.

Auf diversen Onlinemarktplätzen werden immer wieder Streaming-Geräte verkauft, auf denen nicht nur Kodi vorinstalliert ist, sondern auch Erweiterungen, die gezielt Zugriff auf illegale Inhalte erlauben. Das führte in der Vergangenheit dazu, dass Kodi wegen Urheberrechtsverletzungen etwa im Sommer 2015 aus Amazons App-Shop verbannt wurde.

Nutzer wenden sich bei Problemen an die Kodi-Gemeinschaft

Aber auch fehlerhafte Erweiterungen machen den Kodi-Entwicklern das Leben schwer. Es sei nicht möglich, all diese Erweiterungen auf korrekte Funktionsweise zu prüfen. Als Folge davon meldeten sich die betreffenden Käufer bei Kodi selbst, denn die Produkte würden unter ihrem Namen beworben.

Nach Aussage der Kodi-Macher häufen sich in den letzten Monaten Meldungen von Nutzern, die ein Streaming-Gerät mit einer zweifelhaften Kodi-Installation gekauft und jetzt damit Probleme haben. Sie rufen Anwender dazu auf, sich damit an die Anbieter der Kodi-Produkte zu richten, um den Vertrieb zu stoppen. In jedem Fall wollen die Kodi-Macher auf die Einhaltung der Markenrechte pochen und diese mit allen Mitteln durchsetzen.

Auch Anleitungen für illegale Erweiterungen im Visier

Außer gegen Verkäufer von solchen Streaminggeräten wollen die Kodi-Macher auch gegen Anwender vorgehen, die detaillierte Anleitungen anbieten, in denen der Einsatz illegaler Erweiterungen beschrieben wird. Sie gehen davon aus, dass vielen nicht bewusst ist, dass sie damit illegale Aktivitäten fördern.


eye home zur Startseite
Prinzeumel 24. Apr 2017

Und ist ja leider wirklich so eingetreten... :((

Feuerfred 21. Feb 2016

Die haben ja auch den Schuss nicht gehört. Nur weil mit KODI dann doch mehr geht als das...

ve2000 19. Feb 2016

Nun gut, ich benötige keine Wischgesten in meinen benutzten Apps und selbst wenn, würden...

da-anda 19. Feb 2016

Ich habe mit ein paar Team-Mitgliedern über dein Projekt gesprochen und alle sind...

genab.de 18. Feb 2016

aber bitte warne mich doch, damit ich mir sicher gehen kann, das ich keine "dummheiten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. C.HAFNER GmbH + Co. KG Gold- und Silberscheideanstalt, Wimsheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Man stelle sich mal vor alle Berufsgruppen...

    bombinho | 01:03

  2. Re: Absolut demokratisch!*hust*

    mac4ever | 00:58

  3. Re: Überleben durch Anzahlungen

    Der Supporter | 00:57

  4. Re: beeindruckende Ersparnis! Hätte nicht...

    lear | 00:48

  5. Gibt es so etwas ähnliches...

    x2k | 00:45


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel